unübliches verhalten bei älteren leuten

4 Antworten

Das mit den Kraftausdrücken im Alter kenne ich auch. Wir hatten früher eine alte Frau im Haus wohnen, die dement war. Das wurde lange nicht erkannt, denn die Kinder kümmerten sich kaum um sie. Bis sie mit über 80 Jahren begann, in der Unterwäsche auf der Strasse spazieren zu gehen, Müll in die Kinderwägen der Hausmitbewohner zu kippen, Eigentum anderer mutwillig zu zerstören, und die Leute mit Worten (eben auch Kraftausdrücke) und mit Händen anzugreifen. Die Dame hat mir damals eine geklebt, als ich an ihr vorbei ins Haus wollte ;o) .Heute kann man drüber lachen, aber damals im täglichen Umgang mit ihr war das hyperanstrengend. Wir hatten damals den Sohn der Frau mehrfach angeschrieben, bis er es merkte, dass seine Mutter in ein Heim mußte.

Ich finde es toll, dass du selber nach deiner Mutter schauen kannst, und die Kraft dafür hast. Sprich mal den Arzt der Mama darauf an, sie auf Demenz zu untersuchen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es das ist. Alterssturheit hat nichts mit Kraftausdrücken zu tun. Unsere Tante ist auch 85, ein liebevoller Mensch. Stur ist sie nur, wenn man ihr das Fahrradfahren verbietet ;o) ,um sie vor Gefahren zu bewahren. Die alten Leutchen können und wollen nicht verstehen, dass sie einen Teil ihrer Selbständigkeit aufgeben müssen. Das ist auch schwer.

Ich wünsche dir weiterhin so viel Kraft und Geduld für den Umgang mit deiner Mutter.

Alles Gute!

Entweder setzt eine Demenz ein oder der Schlaganfall hat ihre Persönlichkeit verändert. Letzteres kommt häufiger vor als man denkt und die Angehörigen sind erst einmal wie vor den Kopf gestossen. Was sagt denn der Arzt dazu?

Die Schlaganfälle haben sie sicher verändert,bei meiner Schwiegermutter war das auch so.Da steht man manchmal,wie vom Donner gerührt und weiss nicht,wie einem geschieht,aber du musst lernen,damit umzugehen.Ich spreche aus Erfahrung,mit der Zeit gewöhnt man sich dran,auch wenn es manchmal als unmöglich erscheint.Du liebst deine Mutter sicher nicht weniger deswegen und als Kind warst du auch nicht immer ''artig''.Es widerholt sich alles im Leben,so oder so. Ich wünsche dir viel Kraft und Gelassenheit bei der Pflege deiner Mutter! Liebe Grüsse von Bartheline

Wie schütze ich Vermögen meiner Mutter vor Gang ins Altersheim vor Zugriff der Pflegeversicherung?

Meine Mutter muß in absehbarer Zeit ins Altersheim (in ca, einem halben Jahr, spätestens in ca. 2 Jahren). Ihr Lebensgefährte ist gestorben und sie baut dramatisch ab. Sie hat ein gewisses Vermögen angehäuft (Geld was sie bei Banken angelegt hat), ansonsten besitzt sie nichts Nennenswertes. Sie hat 2 Kinder und ist geschieden von meinem Vater). Da wir (meine Mutter und die beiden Kinder) es schade fänden, wenn das ganze mühsam angesparte Vermögen dann für Ihre Pflege draufgeht- weiß jemand wie das rechtlich gehandhabt wird? Wie viel Geld darf sie offiziell behalten, auf welche Art könnte sie das Vermögen verschenken,anlegen oder sonst was, so daß es dann nicht mehr angegriffen wird? Wie läuft das überhaupt mit einem Altersheim und der Bezahlung desselben? Weder meine SChwester noch ich können sie aus verschiedenen Gründen zu uns in private Pflege nehmen. We

Wer weiß Rat?

...zur Frage

Generalvollmacht entziehen lassen?

Mal angenommen meine Mutter hat seit einigen Jahren die notariell erteilte Generalvollmacht für einen Bekannten.Der Bekannte lebt seit mehreren Monaten mit schwerer Demenz im Pflegeheim.Wenn ich jetzt bemerken würde , dass meine Mutter Aufgrund beginnender Demenz und Alkoholabhängigkeit die geschäftlichen Angelegenheiten des Bekannten nicht mehr korrekt erledigt - wohin könnte ich mich wenden damit ihr diese Generalvollmacht entzogen würde? Ich kenne weder Namen noch Adressen von Angehörigen des Bekannten und meine Mutter meint , sie hat alles im Griff und würde von sich aus die Vollmacht nicht zurück geben. Wie wäre die rechtliche Lage im Falle des Todes meiner Mutter - wenn Gelder des Bekannten nicht auffindbar sind bzw Unkostenbeträgenicht belegt werden können? Haften in dem Fall die Erben für evtl. finanzielle Schäden ?

...zur Frage

Ist es in Ordnung wenn eine leicht demente Rentnerin ( 84 ) regelmässig Alkohol trinkt?

Guten Morgen allerseits.

Ich betreue meine leicht demente Oma und helfe ihr im Haushalt. Des öfteren sind mir beim putzen leere Flaschen mit Rum, Grog, Likör etc aufgefallen. Als ich meine Mutter danach frage meinte sie das meine Oma jeden zweiten Abend ein Glas Grog oder Rum zum aufwärmen trinkt weil sie immer so stark frieren würde. Und jeden zweiten Abend trinkt sie eine kleine Flasche Bier. Angeblich soll laut meiner Mutter der Arzt dazu geraten haben wegen der Blase.

Ich bin der Meinung das es bei beginnender Demenz nicht förderlich ist wenn sie regelmässig Alkohol konsumiert. Die Gehirnzellen sterben ja bei der Demenz ab und Alkohol macht ja auch die Gehirnzellen kaputt und ich habe Angst das die Demenz bei ihr schneller fortschreiten könnte durch den regelmässigen Alkoholkonsum.

Meine Mutter meinte es wäre nicht schlimm. Ich aber habe gesagt das wenn Oma so sehr friert das auch andere Heissgetränke ( heisse Milch, heisser Tee etc ) trinken könne und ne Wärmflasche nehmen könne.

Habe ich recht das der regelmässige Alkoholkonsum die Gehirnzellen angreifen und die Demenz schneller fortschreiten könnte? Ich mach mir nämlich grosse Sorgen denn meine Oma fragt zum Beispiel alle 5 Minuten das gleiche und hat Wortfindungsstörungen. Wenn ich was einkaufen soll zum Beispiel eine Zahnpasta dann sagt sie:" Bring doch bitte das Zeug für die Zähne mit". Und wenn ich dann frage:"Was meinst du?" Dann sagt sie:"Na du weisst schon! Das was man auf die Zähne schmieren kann!"

Mach ich mir also zurecht Sorgen das der regelmässige Alkohol ihren Gehirnzellen noch mehr schaden könnte?

LG

TrueLoveForever

...zur Frage

Meine Mutter(84) wohnt seit 29 in einer Einliegerwohnung zur Miete. Jetzt soll ihr gekündigt werden. Welches Recht hat sie?

Die Vermieterin ist verstorben und die Erben wollen das Haus verkaufen. Die Miete liegt stark unter dem Mietspiegel. Meine Mutter ist sehr eingeschränkt in ihrer Bewegung und leidet auch an einer beginnenden Demenz.

...zur Frage

ESBL Keim im Altenheim

Meine Mutter (86 Jahre) lag vor einigen Monaten im Krankenhaus und holte sich dort den ESBL Keim. Seit dem muss sie im Altenheim einen Dauerblasenkatheter tragen. Meine Mutter ist noch mobil, aber leidet an der Alzheimer-Demenz. Durch den Katheter hat sie Schmerzen und einen ständigen Harndrang. Hausarzt und Urologe ordneten an, den Katheter zu entfernen. Das Altenheim droht jetzt mit der Isolation meiner Mutter. Können sie dieses veranlassen?

...zur Frage

Meine Mutter 87 wird seltsam - Vielleicht kann mir jemand mit seiner Erfahrung helfen?

Hallo, meine Mutter ist 87 Jahre alt und lebt bei uns schon seit fast 10 Jahren in ihrer eigenen Wohnung. Zur Zeit macht sie seltsame Sachen. Früher war meine Mutter diskret, hat nichts an Andere weiter erzählt was nur sie und mich anging. Kürzlich erzählte sie Unwahrheiten meinen 2 Schwestern und da diese immer etwas suchen was sie gegen mich verwenden können, ist für mich momentan eine schlimme Zeit. Ich habe meine Mutter darauf angesprochen, aber irgendwie ist sie nicht Herr der Lage, sie sagte nur ich habe nichts gemacht. Ich finde ihr Wesen hat sich innerhalb kürzester Zeit total verändert. Was kann ich tun, gibt es einen Test beim Arzt wo man evtl. beginnende Demenz feststellen kann. Mein Vater hatte Demenz das war bis zu seinem Tod vor 4 Jahren sehr schlimm. Vielleicht kann mir jemand mit seiner Erfahrung helfen.... Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?