Untervermietung mit Gewinn

6 Antworten

Generell kann ein Vermieter so viel Miete nehmen, wie er bekommen kann. Es wird ja niemand gezwungen, diesen Vertrag zu unterschreiben.

also in der Schweiz ist es verboten. Man darf zwar seine Unkosten decken und im Falle von Möblierung auch einen Aufschlag erheben, aber die Bedingungen des Untermietvertrags müssen dem VM bekannt gegeben werden und wenn der Mieter dabei einen zu hohen Mietzins verlangt kann er die Untervermietung dann verbieten. Aber wie gesagt, das ist schweizer Recht

es gibt keine Unkosten..

0

Auch hier gilt, der Vermieter, in diesem FAll der Hauptmieter ist frei in seiner Gestalltung des Mietpreises. Nur in den Bereich des Mietwuchers darf es auch hier nicht gehen. Der Markt regelt den Preis und solange es jemanden gibt, der bereit ist eine derartige Miete zu bezahlen, wäre der Hauptmieter unklug die Miete zu senken. MfG

Muss man Steuern zahlen oder Gewerbe anmelden, wenn man ein WG-Zimmer untervermietet?

Ich und mein Mitbewohner sind eingetragene Mieter und wollen unser drittes Zimmer untervermieten. Die Einnahmen sollen nicht gewinnorientiert sein. Die Miete für das Zimmer beträgt etwa 160 € inkl. Nebenkosten. Die Miete soll zuküntig von allen drei Bewohnern auf ein "WG-Giro-Konto" überwiesen werden.

...zur Frage

Wie komme ich aus dem Kündigungsverzicht des Mietvertrages raus?

Hallo!

Ich möchte aus meiner Wohnung RAUS!

Ich fühle mich durch meine Vermieterin sehr unter Druck gesetzt:

  • Ich wohne in einem 2 Etagen Haus im EG und darf kein Schloss an meine Wohnungstür bzw. an mein Zimmer hängen
  • Besucher müssen nach einer bestimmten Uhrzeit nach Hause und dürfen nicht bei mir übernachten -ich wohne in einer 4 Zimmer Wohnung: ein Zimmer gehört mir, ein Zimmer gehört einem anderen Studenten und die anderen beiden Zimmer werden von der Vermieterin als Lager und Bügelzimmer benutzt, sodass sie jederzeit bei uns in der Wohnung ein und ausgeht, wann sie möchte
  • Vermieterin kommt oft in mein Zimmer rein, jedes Mal kontrolliert sie die Heizung und schraubt sie selber runter
  • sie wiederholt ständig, dass ich auf Ordnung achten soll
  • im Badezimmer ordnet sie selber meine Pflegeutensilien (Zahnbürste, Rasierer, Parfüms, Haartrockner etc.)
  • wenn ich in der vorlesungsfreien Zeit zurück komme, werde ich unhöflich und sehr forsch ausgefragt weshalb ich doch zurückgekommen sei, die Uni würde doch erst in 2 Wochen beginnen
  • zudem möchte ich kündigen, da ich als Student aus Kostengründen in ein Studentenwohnheim umziehen möchte. Jedoch ist der Mietvertrag auf 2 Jahre begrenzt ( 2 Jahre Kündigungsverzicht).

Mein Mitbewohner ist neulich ausgezogen (vermutlich weil er auch die SCHNAUZE VOLL HATTE). Er hatte das Glück, dass in seinem Vertrag kein Kündigungsverzicht stand

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten. Ich hoffe ich kann hier RAUS!

...zur Frage

Ist eine Untervermietung in einer WG illegal, wenn der Mitbewohner nicht zustimmen kann weil er erst danach einzieht und noch nicht feststeht?

Hallo miteinander, Ich wohne in einer WG zusammen mit einem Mitbewohner in einem Studentenwohnheim. Ich bin nächstes Semester im Ausland und wollte vom 1.10 bis 30.11 einen Untermieter in mein Zimmer. Ich habe auch schon einen solchen gefunden und frage deshalb bei der Studentenverwaltung (Vermieter) nach ob ich diesen als Untermieter nehmen kann. Mein Mitbewohner zieht am 30.09 aus. Zum 01.10. Wird dann ein neuer Student einziehen, der aber jetzt noch nicht feststeht. Die Studentenverwaltung sagt mir jetzt aber dass ich das Zimmer nicht untervermieten kann weil der neue Mitbewohner (DER NOCH GARNICHT FESTSTEHT) nicht zu der Untervermietung zugestimmt hat.

Zitat Studentenverwaltung:

"Ihr Mitbewohner muss sein Einverständnis schriftlich formlos erklären. Da ihr Mitbewohner aber zum 30.09.2016 auszieht und der neue Mieter noch nicht feststeht, kann zum jetzigen Zeitpunkt einer Untervermietung nicht zugestimmt werden. Wir stimmen zu einer Untervermietung jedoch nicht zu ohne Genehmigung Ihres Bewohners, denn dies wäre eine illegale Untervermietung, die Folgen haben würde."

Das kann doch nicht sein oder? Das muss doch trotzdem gehen? Wäre das denn wirklich illegal?

Bitte um Hilfe und vielen Dank im Voraus.

LG M.

...zur Frage

Vermieter will neuen Mitbewohner nur als Mithauptmieter anstatt Untermieter zulassen

Guten Tag, Ich hatte mit meiner Exfrfeundin einen gemeinsamen Mietvertrag. Nun haben wir uns getrennt und der Vermieter war damit einverstanden, dass ich in der Wohnung bleiben darf und meine Ex aus dem Mietvertrag entlassen wird. Er schrieb allerdings, dass die Entlassung aus dem Mietvertrag nur unter der Voraussetzung sattfindet, dass ein neuer Mitbewohner wieder gesamtschuldnerisch als Hauptmieter in den Mietvertrag aufgenommen wird. Nun habe ich die Wohnung mehrere Monate alleine bezahlt uhnd werde nun aber bald unterhaltspflichtig etc. und möchte aus wirtschaftlichen Gründen ein Zimmer der Wohnung untervermieten. (Die Voraussetzungen für eine Untervermietung liegen vor). Nun verweigert mir der Vermieter die Genehmigung zur Untervermietung, da er den neuen Mitbewohner, wie in seinem Schreiben geschildert als Mithauptmieter haben will. Das ist mir natürlich und dem neuen potenziellen Untermieter nicht recht. Frage 1. Ist eine solche Bedingung überhaupt rechtens? Frage 2. Würde das Mietverhältnis, wenn ja, mit meiner Exfreundin wieder aufleben?

...zur Frage

Ist es rechtlich erlaubt im eigenen Zimmer eine Matratze zu vermieten?

Ist es legal, im Internet ein Schlafplatz im eigenen Zimmer anzubieten? Also z.B. für Leute aus dem Ausland, die nur für 3 Monate da sind und Praktikum machen. Dürfte ich denen meine Klappmatratze in meinem Zimmer für 6 € pro Nacht anbieten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?