Untervermietung - GEZ und Internet von der Steuer absetzten?

3 Antworten

Rundfunkbeitrag ehr nicht, denn die Vermietung tangiert diesen nicht. Pro Wohnung ist ein Beitrag fällig.

Internet könnte möglich sein.

Betriebskostenerfassung erfolgt nach Pauschale oder Vorauszahlung?

GEZ und Internet mache ich anteilig als Werbungskosten geltend. Bisher hatte das Finanzamt nichts dagegen einzuwenden...

Den Internetzugang anteilig wohl ja. Wobei ich hoffe, dass du dich als Anschlussinhaber hinreichend juristisch gegen die missbräuchliche Nutzung durch deine Untermieter abgesichert. Du bist als Anschlussinhaber in der sog. "Störerhaftung".

Beim Rundfunkbeitrag würde ich nein sagen, denn als Werbungskosten kann man nur Kosten geltend machen, die durch die Vermietung entstehen. Dies ist beim RFB nicht der Fall

Du bist als Anschlussinhaber in der sog. "Störerhaftung".

Nö.

Die ist so gut wie tot.

0

Untermiete. Übergabeprotokoll verbindlich? Was muss beachtet werden?

Ich vermiete mein WG-Zimmer für sechs Monate unter. Der Zwischenmieter besteht darauf eine gemeinsame Übergabe zu machen, bei der jegliche Mängel schriftlich festgehalten werden, welche ich dann unterschreibe. Bin ich dazu verpflichtet, wenn ja was muss das Protokoll beinhalten?

Vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Sind Untervermietungen steuerlich relevant?Was muss ich tun?

Hallo, ich möchte gerne ein Zimmer aus unserer 3-Zimmer Wohnung von ca. Dez-März untervermieten. Die Wohnung an sich ist ca. 84 qm groß. Das zu vermietende Zimmer wurde möbiliert und hat ca 12qm. Küche , Bad, Wohnzimmer wird gemeinschaftlich genutzt. Die Miete an sich beträgt 460 €, dazu kommen Nebenkosten von 150 € und ein Abschlag von Strom und Wasserkosten in Höhe von 75 € pro Monat, Internet von 35 €, GEZ. Kann ich pauschal von dem Untervermieter 200 € verlangen? Muss ich das irgendwie anmelden beim Finanzamt. Habe da ehrlich gesagt keine Ahnung. Muss man eine Steuererklärung machen? Danke!

...zur Frage

GEZ- Vollstreckung bei Studentin?

Hallo, ich hab ein großes Problem.

Ich beziehe seit Oktober BAfög und wohne in einer WG. Dummerweise hab ich die GEZ-Briefe immer ignoriert, weil ich mir dachte, dass dir mir eh nichts tun können, und ich doch als Student mit BAfög sowieso befreit bin... Ich war dann so blöd, unwissend wie ich war, den Vertreter der GEZ in mein Zimmer zu lassen und hab dann auch die Anmeldung unterschrieben!

Der Typ von der GEZ meinte dann, dass sie mir einen Brief mit der Anmeldungsnummer zuschicken werden und ich den dann zurückschicken muss und ich dann befreit bin. Als dann endlich ein Monat später was kam, war ich so sauer, dass ich denen einen Brief geschickt habe, dass ich zwar einen Fernsehr und Laptop benutze, aber ausschließlich um DVD zu schauen.

Heute kam der Gebührenbescheid von 72€, den ich innerhalb von 2 Wochen bezahlen muss, und wenn nicht es zur Vollstreckung kommt :( + bei einem Bußgeldverfahren zusätzlich mit 1000€ .

Ich finde das alles so lächerlich. Ich bin doch Studentin. Was wäre denn, wenn ich nicht genügend Geld besitzen würde, um das zu bezahlen? Ist das rechtlich, dass man sich nicht nachwirkend befreien lassen kann? also nicht speziell auf GEZ , sondern allgemein irgendwo festgehalten?

Danke im Voraus für eure Antworten :)

...zur Frage

Eigentumswohnung Untervermietung

Hallo ich wohne in der Eigentumswohnung meiner Eltern und vermiete zwei Zimmer unter. Der Freund meiner Mitbewohnerin hat mich bedroht deshalb möchte ich nicht, dass er wieder in unsere Wohnung kommt. Kann ich ihm den Zutritt zu unserer Wohnung verbieten oder ist dies nicht möglich da meine Mitbewohnerin einen Untermietvertrag hat? Wir haben ausserdem noch einen Mitbewohner.

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?