Untervermieterrecht!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Untervermieterrecht gibt es nicht, nur Mietrecht.

Danach bzw. nach BGB § 809 hat der Vermieter das Recht den vermieteten Wohnraum aus wichtigem Grund zu betreten und der Mieter die Pflicht den Zutritt zu gewähren.

Die Besichtigung des Vermieters mit Mietinteressenten ist ein wichtiger Grund.

Was würdet ihr machen?

Selbst einen Termin pro Woche a ca. 60 Minuten für Besichtigungen festlegen und diesen dem Vermieter nachweisbar mitteilen.

Sicherheitshalber noch den Schließzylinder der Zimmertür austauschen.

Den Originalen aufheben und bei Mietende wieder einsetzten.

Besichtigungstermine müssen mit dir abgestimmt werden und können nicht vorgegeben werden. Zwei mal wöchentlich ist wohl etwas überzogen. Sollte es dazu kommen, dass dein Zimmer anderweit genutzt oder schon früher, also vor Ablauf deiner KF wieder neu vermietet wird, hättest du Anspruch auf Erstattung der bereits gezahlten Miete bzw. bräuchtest ab dem Zeitpunkt keine mehr zu zahlen.

Ja genau.... so hatte ich das auch vor... also dass ich vorzeitig schon ein Folgemieter finde, sodass ich Mieterlass kriege, hat aber nicht geklappt.

Was würde denn passieren wenn ich "zufällig" mal in die alte Wohnung gehe und sehe dass mein Zimmer neu vermietet ist obwohl ich noch Miete zahle ?

Dann kann ich den doch verklagen meiner Meinung nach ?!

0
@JonasPhysio

Verklagen bringt nichts und kostet u. U. dein Geld. Hier haftet der Vermieter und nicht der Nachmieter. Ab Zeitpunkt des Einzugs des Nachmieters hast du Anspruch auf Erstattung der gezahlten Miete für den entspr. Zeitraum bzw. brauchst ab Folgemonat keine Miete mehr zu bezahlen.

0

Jetzt habe ich zu dem jetzigen WG Partner gesagt, dass ich bis zum 31.03 das Zimmer abschließen werde, da ich nicht will dass das Zimmer anderweitig von ihm genutzt wird ( ich zahle ja schließlich noch Geld dafür).

Dein gutes Recht.

Er meinte daraufhin, ich sollte das nicht machen, weil er das Recht hat mich 2 x mal wöchentlich (19-21 Uhr) zu der Wohnung kommen lassen damit sich ein neuer potenzieller Mieter die Wohnung anschauen kann.

Dasist so nicht ganz richtig. Natürlich musst Du Besichtigungen zulassen aber wenn es schon viele Besichtigungen gab m uss man nicht mehr so häufig Besichtigungen dulden.

Was würdet ihr machen?

Hier steht alles zu Besichtigungen:

www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/b1/besichtigung.htm

MfG

Johnny

Eine Besichtigung in angemessenen Zeiträumen musst du schon zulassen. Allerdings muss dein WG-Genosse diese mit dir abstimmen u. du musst dann aufschließen. Einmal die Woche hielte ich für tragbar...

Einmal die Woche hielte ich für tragbar...

Kommt darauf an wie oft es schon Besichtigungengab, siehe mein Link in meiner Antwort.

0
@johnnymcmuff

Danke erstmal für die Antworten....

Es gab schon ca 7 Besichtigungen, davon wollte ein Mädel auch die Wohnung haben, allerdings wollte die Freundin vom jetzigen WG MItbewohner nicht, dass das Mädel in die Wg einzieht.

Reichen dann die 7 Besichtigungen ?

0
@JonasPhysio
Reichen dann die 7 Besichtigungen ?

Jein.

7 pro Woche sind zu viel. Das mußt Du nicht dulden.

7 pro Monaten naja, geht gerade noch so.

Besichtigungen mit Mietinteressenten, in angemessener Anzahl natürlich, mußt Du notfalls bis zum Ende der Kündigungsfrist dulden.

0

Wieso solltest du es abschließen, wenn du schon ausgezogen bist? Mach's deinem Mitbewohner doch nicht unnötig schwer, das Zimmer weiterzuvermieten. Zumal er ja auch nicht verlangt, dass er es bewohnt, sondern nur zweimal reingehen möchte. Du würdest ja an der Stelle der potenziellen Nachmieter auch das Zimmer erst sehen wollen. Außerdem ist das normal, auch bei ganzen Wohnungen, dass der Vermieter in der Kündigungsfrist bei vorheriger Anmeldung die Wohnung für Besichtigungen betreten darf.

Wieso solltest du es abschließen, wenn du schon ausgezogen bist?
  1. Weil es sein gutes Recht ist.

  2. Damit nicht jemand das Zimmer unbefugt benutzt, z.B. eine Party feieret und das Zimmer verwüstet.

  3. usw.

Außerdem ist das normal, auch bei ganzen Wohnungen, dass der Vermieter in der Kündigungsfrist bei vorheriger Anmeldung die Wohnung für Besichtigungen betreten darf.

Das Zimmer soll unverschlossen bleiben also von vorheriger Anmeldung zu Besichtigung kann hier wohl nicht die Rede sein.

2

nimm alles wichtige aus deinem Zimmer raus (sofern du noch was stehen laesst) und lass es offen. Das is doch ne sauige Haltung es dem Hauptmieter so schwer zu machen.

was soll n das?

  • Wäre es nicht sinnvoll wenn dein altes Zimmer früher vermietet werden kann und du dadurch die Zahlungen für die Miete sparen kannst?

  • Ist es denn mit dem Auszug getan oder musst du auch noch renovieren?

  • In diesem Fall wäre es auch günstiger wenn du das Zimmer vorher "abtreten" würdest und im Gegenzug keine Renovierungsforderungen auf dich zukommen würden.

  • Traurig finde ich, dass man gerade in einer WG, wo man mit Leuten zusammen gelebt hat, nun so misstrauisch sein muss.

  • Ganz bestimmt muss man nicht 2 x pro Woche für eine Besichtigung zur Verfügung stehen.

  • Gerade wenn es um ein einzelnes Zimmer geht, könnte man auch Fotos oder ein kleines Video als vorläufige Info zur Verfügung stellen.

  • Du kannst auch den Schlüssel für das immer abgeben und dir bestätigen lassen, dass das Zimmer nicht benutzt werden darf solange du dafür Miete zahlst.

  • Du behältst den Wohnungsschlüssel und gehst 2 Tag vor Vertragsende nachsehen.

  • Also es muss doch irgendeine friedliche Lösung geben.

ja, du musst besichtigungen zulassen

abschließen und zu besichtigungen kommen

er kann nicht so einfach termine bestimmen, er muss dir mehrere möglichkeiten bieten

Was möchtest Du wissen?