Unterthemen für CO2 referat

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schau mal nach bei Fosar und Bludorf. Die Forscher gehen davon aus, dass unsere CO2 Konzentration in der Luft mit derzeit 0,3 % viel zu gering!!!! ist. Ideal wären für uns 5 %. Warum? Wenn jemand hyperventiliert muss er in eine Tüte ein- und ausatmen, damit mehr CO2 in der Luft ist. Das führt zu einer totalen Muskelentspannung. Die würde uns Menschen sehr gut tun. In Russland wird damit schon erfolgreich therapiert. Zum Teil bracuen 90 % der Probanten kein Asthma-Spray mehr.

mach was über den Co2 Fußabdruck !! Das hatten wir grade im Unterricht. Google das mal

Um zu beurteilen, ob das CO2 diese Auswirkungen auf unser Klima haben kann, muss man sich mit der Molekül-Physik des CO2 beschäftigen. Ich spreche hier die CO2 spezifischen Resonanzstellen der EM-Absorption und EM-Emission an. Mit EM meine ich elektro- magnetische Strahlung, welche umgangssprachlich auch als Licht oder Wärmestrahlung bezeichnet werden.

Im Bezug auf unser Klima ist die CO2-Resonanzstelle bei 15 µm (= 15 000nm) von Relevanz (siehe Googel-Bilder „CO2 Spektrum“). Weiter muss man nun schauen, wie das EM-Spektrum der abgestrahlten EM-Strahlung unserer Erde aussieht. Das bestimmt man mit Satelliten, welche sich um unsere Erde bewegen und so das Abstrahlspektrum der Erde aufnehmen/analysieren können. Schaut man sich die Erd-Spektren an, liegt das Abstrahl-Maximum um 15 µm, also genau dort, wo das CO2-Molekühl eine Resonanz-Stelle hat. Betrachtet man jedoch das Erd-Abstrahl-Spektrum genau um 15 µm, wird man feststellen, dass dort ein Einbruch ist, welcher fast bis auf Null geht (schau einfach bei Googel-Bilder nach „atmosphärisches Fenster“, oder bei Wiki „atmosphärisches Fenster“). Man kann also sagen, dass bereits jetzt schon jegliche EM-Strahlung um 15 µm von unserer Atmosphäre absorbiert wird. Man nennt diesen Spektralbereich unserer Atmosphäre auch "atmosphärisches Fenster". Natürlich gibt es gewisse Streueffekte in den höheren Schichten der Erd-Atmosphäre, welche die Absorption um 15 µm nicht ganz auf Null gehen lassen.

Resultat:

Würde sich jetzt der CO2-Anteil in der Erd-Atmosphäre erhöhen, so wäre die Zusätzlich Absorption um 15 µm kaum feststellbar, da ja bereits jetzt schon die Erd-Atmosphäre um 15 µm nahezu alles absorbiert. Also kann man sagen, dass unsere Erd-Atmosphäre bezogen auf die 15 µm Resonanz bereits jetzt schon gesättigt ist und weiteres CO2 keine höhere Atmosphären-Absorption mehr einbringen würde. Diese Aussage ist jedoch nur für das CO2 gültig, da andere Moleküle (z.B. Methan,…) ihre Resonanz-Stellen bei anderen Wellenlängen/Energien haben. Man muss nun jedes in Frage kommende Molekül und seine speziellen Resonanzen mit der Absorptionseigenschaft unserer Atmosphäre überprüfen.

Also, noch mehr CO2 würde praktisch keinen Unterschied ausmachen, bezogen auf unsere Atmosphäre. Schöne Grüße :-)

PS.: Es gibt jedoch genügend Gründe gegen fossile Brennstoffe, auch ohne das CO2-Argument. Schau mal bei Wiki unter "Stromerzeugung -> Auswirkung auf die Gesundheit", "Saurer Regen", "Luftverschmutzung", " Kohlebrand ", "Liste von Ölkatastrophen", "Sondermülldeponie", "Liste von Unglücken im Bergbau", "Tagebau", "Asche","Kohlekraftwerk", "Müllverbrennung", "Waldsterben",... .

Was möchtest Du wissen?