Untertemperatur -- noch normal?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

keine sorge meine Temperatur ist ständig so und ich lebe noch... :) das is im normalen bereich ruh du bist nur geschwächt von der angehenden erkältung da hilft nur viel ruhe,lindenblütentee und viel schlafen :) gute besserung dir und mach dir keine sorgen erst wenn die temperatur über 38 grad geht in kurzer zeit schnell zum arzt!

makazesca 16.10.2012, 12:21

danke dir , ja ich werd mich warmhalten und michauch gleich wieder hinlegen .

0

Nein eig auf garkeinen Fall ab zum Arzt(so viel ich weiß ich bin fast nie krankr :klopfaufholz:)

Chronische Untertemperatur (Wilson Syndrom), Erkältungsanfälligkeit, Hitzewallungen aber mehrheitliches Frösteln bei einer Frau insbesondere ab den Wechseljahren könnten auf eine Schilddrüsenunterfunktion hinweisen. Der Hausarzt hat das vielleicht sogar schon 3-7 mal mittels TSH überprüft und doch kann er es nicht erkannt haben, denn in Deutschland sind als eines der wenigen Länder die 2003 wissenschaftlich korrigierten TSH-Normwerte noch nicht allgemein anerkannt. Unsere Medizin arbeitet nach fast 10 Jahren immer noch mit den alten TSH-Normwerten (siehe Thyreotropin wikipedia).

Wir können uns auf extrem hohe Pflegekosten einrichten wenn das so beibleibt.

Dagegen könnte die bessere Schilddrüsendiagnostik manch ein Pflegeheim überflüssig machen. Leider kommen die Symptome so schleichend und diffus, dass die Betroffenen sich mit dem Zustand arrangieren, als Schicksal annehmen. Irgendwann gehen sie auch gar nicht mehr zum Arzt deswegen, akzeptieren eben, dass sie halt frühzeitig"ALT" geworden sind. Die 20-40 jährigen wundern sich noch über solch exztreme Alterserscheinungen in ihrem Alter, halten das nicht für normal und suchen deshalb den Hausarzt auf. Der kann auch bei TSH-Messung nichts erkennen und diagnostiziert somatoforme Störung.

Leider glauben viele mit niedrigem Blutdruck ginge es einem doch gut. Nur das eben die Arbeitsfähigkeit darunter leidet, irgendwann Burn out kommt, Niedergeschlagenheit, Rückzüglichkeit, Adipositas, kaputte Gelenke, Aggressivität, Depression, Suizid.

Ist jemand ausgefallen, dass in Deutschland 2010 alle 53 Minuten ein Suizidversuch erfolgreich war. Wieviele waren nicht erfolgreich?

Schaut mal wieviel berufstätige gutverdienende Frauen in den Wechseljahren auf einmal von der Bildfläche verschwinden. Sie können nicht mehr, keiner erkennt die wahre Ursache. Da geht dem Staat ne Menge Steuergelder und der Krankenkasse Beiträge verloren. Ja, FRAUEN, die auf einmal nicht mehr arbeiten fallen in unserm Land kaum auf...warum eigentlich???

makazesca 30.11.2012, 14:04

danke für deinen kommentar -- ja , ich werde meine schilddrüde noch mal untersuchen lassen - nehme seid jahren thyreodoxin henning ne 1/2tbl von 75mg -- habe mir schon oft von auch wohl komprtenter seite sagen lassen , das ich bei einme körpergewicht von 100kg ( übergewicht) wohl wesentlich mehr nehmen müßte ,aber kein arzt spricht darauf an . leide zur zeit auhc unter starkem schwindel ,soll lageschwindelsein ,abe wer weiß auch daran kann ja die schilddrüse beteiligt sein

0
Schnabelwal 30.11.2012, 14:56
@makazesca

Übergewicht-Adipositas, starker Schwindel, Untertemperatur...das ist eine Unterfunktion..bzw bei Dir eine Unterdosierung. Unglaublich - viele Ärzte wissen nicht was sie ihren Patienten antun mit einer UNTERdosierung. Besser wäre da fast gar nicht zu therapieren. Hormone darf man weder zu niedrig noch zu hoch dosieren. Ich weiß nicht für wen die Firma Henning die Fachinformationen rausgibt wenn nicht für Ärzte. Da steht Regeldosisbereich von 100-200µg Thyroxin pro Tag drin. Seltene Spezialfälle können mal Dosen von 50 oder 75 µg bekommen. Aber prinzipiell sind das nur Einstiegsdosierungen. Aus eigener leidvoller Erfahrung, es war erst der 6. Arzt (3. Endokrinologe) der mich vernünftig eingestellt hat, kann ich Dir nur raten SUCHE einen guten Schilddrüsenfacharzt. In unserer Metropolregion gibt es KEINEN: Als junger Mensch der erst kurzzeitig Probleme an der Schilddrüse hat, kann noch viel kompensiert werden, deshalb bleiben viele trotz Fehldosierung noch länger asymptomatisch. Aber in der Zeit brennt die Schilddrüse schneller ab. Wie gut Ärzte die schilddrüse einstellen fällt erst extrem auf wenn man keine Schilddrüse mehr hat. Dieser Zustand ist nicht normal, entwickelt sich beschleunigt bei UNTERdosierung. Ich kenne keinen Menschen der ohne Schilddrüse so gut eingestellt ist dass er symptomfrei oder halbwegs gut leben udn arbeiten könnte. Seltsamerweise landen diese dann leichter beim Psychiater, Neurologen, Orthopäden, HNO, Lungen- und Frauenarzt. An der Schilddrüse, die eigentliche Ursache wird nicht mehr gedacht.

Mit 100 Kg wird du 150 µg Thyroxin täglich brauchen. Je nachdem wie viel Schilddrüsenrest du hast sogar mehr. Eine Klinik empfiehlt 1,6µg/Kg Körpergewicht. Du wird aber abnehmen können und wieder mehr an dein Normalgewicht rankommen können. Deshalb wird dein Bedarf dann auch wieder sinken können.

BITTE wechsel den Arzt wenn er da kein problembewußtsein aufbringt. ER ist schuld an deiner Adipositas, Schwindel, Untertemperatur udn wer weiß was du noch hast, womit du Dich schon notgedurngen abgefunden hast. Hast du deine Gebärmutter noch, Endormetriose, Zysten, Myome, Gelenkschmerzen...schon eine künstliches Gelenk. Das darfst du deinem Arzt auch auf die Rechnung setzen.

0
Schnabelwal 30.11.2012, 16:33
@Schnabelwal

Wie hoch war dein letzter TSH? Hol Dir die Blutwerte vom Arzt, sie sind dein Eigentum. Der TSH sollte mit Thyroxin auf 0,3-1,0 eingestellt werden. Da das selten in Lehrbüchern steht wissen das viele (Haus)ärzte nicht und legen bei einem unter Therpaie stehenden Patienten die derzeit in Deutschland immer noch üblichen TSH-Normwerte zugrunde. Ich vermute dein TSH ist deutlich höher als 1. Auch müssen deinefreien Werte bestimmt werden. Der TSH kann in die Irre führen. Als Schilddrüsenpatientin kann jeder Arzt auch die freien Werte und TPO von der Kasse erstattet bekommen, sollte es auch nutzen. fT3 udn fT4 sollten im oberen Bereich der Norm liegen. Eigentlich sind alle Normbereiche für die Schilddrüse zu breit. Wenn ein Arzt einen TSH von 4,5 und fT3-Werte am unteren Rand der Norm sieht, sagt er seinem Patienten strahlend ins Gesicht: Die Schilddrüse ist prima eingestellt!" Für die 45 Symptome seines (meist weiblichen) Patienten, der erschöpft mit hängenden Schultern, kleinen Augen, Augensäcken, strohigen, dünnen Haaren und abgebrochenen kurzen Fingernägeln blass vor ihm sitzt, schreibt er als Diagnose: "somatoforme Störungen!" UND du bekommst alles von Antidepressiva über süchtigmachende Schlafmittel, Schmerzmittel verordnet. Wer weiß wieviele schon Morphium bekommen. Man beachte dass man derzeit sogar schon in den Medien rätzelt, warum Frauen soviele auch süchtigmachende Drogen verordnet bekommen. Ja, da werden Patienten mit mißglückten Suizidversuchen eingewiesen...denkst du man denkt an die Schildrüse oder wenn weiß wie man das diagnsotiziert.

0

Das ist noch völlig in Ordnung ! ;)

Was möchtest Du wissen?