untersuchungshaft nach ermittlungen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Fluchtgefahr ist nur ein möglicher Grund für eine Untersuchungshaft. Wiederholungsgefahr oder auch Verdunkelungsgefahr können z.B. weitere Gründe sein (vgl. §112 StPO)

Wenn die Staatsanwaltschaft auf Grund bestimmter Tatsachen von einem Haftgrund gem. §112 StPO ausgeht, kann ein Haftbefehl erlassen werden .. auch nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen.

http://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__112.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre höchst ungewöhnlich, wenn das jetzt noch passieren würde, aber ganz grundsätzlich möglich. Habs in 13 Jahren noch nicht erlebt. Denkbar wäre z.B., wenn erst bei der Staatsanwaltschaft das ganze Ausmaß und die deshalb hohe zu erwartende Strafe erkannt wird und deshalb dann Fluchtgefahr gesehen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
pkirmes95 26.03.2013, 14:57

also für den grund wiederholungsgefahr nach 9 wochen ermittlungen kann es ja eig nicht mehr sein oder? und Fluchtgefahr besteht ja eig auch nicht da festen wohnsitz etc, und 1 Verhandlung wird noch am 16 April vor dem jugendgericht statfinden. wenn man da dann auftaucht etc, sollte eine Uhaft ja eig auszuschließen sein. oder sehe ich das falsch?

0
skyfly71 26.03.2013, 16:39
@pkirmes95

Es ist extrem unwahrscheinlich, aber ein Restrisiko bleibt trotzdem. Und auch wenn man nen festen Wohnsitz hat, kann man bei beispielsweise drohenden 5 Jahren Knast immer von einer gewissen Fluchtgefahr ausgehen.

0
pkirmes95 26.03.2013, 17:05
@skyfly71

aber wenn der staatsanwalt die akte anfang der woche bekommt und das durchcheckt, dann würde er ja theoretisch sofort reagieren oder nicht? ich sag mal so, bei keiner vorstrafe in der sache und mit 21 jahren gehe ich mal von einer haftstrafe von 5 jahren eh nicht aus! zudem möchte ich mich auch der verantwortung stehen und habe sogar bei der aufklärung der Taten geholfen. Ich meine hätte der Saatsanwalt eine Uhaft beantragen wollen, denke ich mir eig hätte er das ja in den letzten 9 Wochen ermittlungen getan! oder bin ich da jetzt auf dem falschen Dampfer? danke für deine antworten :=) im übrigen ist auch ein anwalt in der sache beschäftigt!

0
skyfly71 26.03.2013, 18:52
@pkirmes95

Nein, da bist Du schon auf dem richtigen Dampfer. :-) Hoffe mal für Dich, daß Du zu den Tatzeitpunkten noch nicht 21 Jahre alt warst. Sonst wäre kein Jugendstrafrecht mehr möglich und dann drohen je Tat 6 Monate Freiheitsstrafe^^ Aber ich denke, das wirst Du schon wissen.

0
pkirmes95 26.03.2013, 19:04
@skyfly71

das ist richtig! leider laufen deswegen auch 2 Anklagen! die 1. wird von dem jugendgericht im april verhandelt und von der anderen sache habe ich noch keine Anklage erhalten. diese wird mir ja jetzt demnächst dann zugestellt! Leider war ich nach der 1.Anklage aus geldnot nochmals tätig und habe warenkreditbetrug begangen. sprich zu dem zeitpunkt war ich schon 21 jahre alt. darauf hin wurde im Januar halt eine Hausdurchsuchung veranlasst und ich wurde danach "verhaftet" da ich aber zu meinen schandtaten gestanden habe , habe ich nach der Erkennungsdienstlichen behandlung eine aussage gemacht und gestanden sowohl auch firmen genannt. Dann wurde ich praktisch wieder auf freien fuss gesetzt. jetzt freitag rief mich der Herr Kriminalkommisar an, das die ermittlungen abgeschlossen sind nach 9 wochen.und der fall Montag an die STA gehen wird! Jetzt hatte ich halt die frage, ob weil er so erschrocken ist vllt was alles rausgefunden wurde, er den Haftbefehl erlässt! aber theoretisch weiß er ja den ermittlungsstand oder? und hätte dann schon früher reagiert! Das ich mich von der Endstrafe nicht entziehen kann und auch nicht will das ist klar! Ich möchte nur jetzt ungern in Untersuchungshaft weil ja schon feststeht das ich es war etc.... also meinst du aber auch das es eher unwarscheinlich ist ? Problem ist auch das eine EDV wegen eines autounfalls abgegeben wurde.

0
skyfly71 26.03.2013, 20:02
@pkirmes95

Die EV sollte bei so vielen Fällen keine Rolle mehr spielen. Ich denke nicht, daß da was passiert. Aber ne Garantie kann Dir halt keiner geben.

0

Du löst Dein Problem nicht und bekommst hier einen Haufen Müll-Antworten.

Ein Beschuldigter hat keine Verpflichtung bei der Polizei auszusagen!

Ein Beschuldigter ist nicht verpflichtet bei der Polizei aufgrund einer Vorladung zu erscheinen.

Über die UHAFT entscheidet ein Richter.

http://dejure.org/gesetze/StPO/112.html

Ein fester Wohnsitz könnte ein Grund sein keine UHaft zu bekommen, auch soziale / familiäre Beziehungen, wie Beziehungen zur Lebenspartnerin - Ehefrau - Kinder- ...

oder festen Arbeitsplatz,. Gewerbe, etc. ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn diese Person sich nichts zu schulden kommen lässt und NICHT versucht das Land zu verlassen dann eher nicht ! Sollten aber weitere Ermittlungen neue Sachverhalte bringen dann besteht diese Möglichkeit ! Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
pkirmes95 26.03.2013, 04:25

danke für die antwort! in der zwischen Zeit gibt es noch eine Gerichtsverhandlung wegen ebenfalls Betrug die vor dem jugendgericht verhandelt wird. ich denke eig, das die staatsanwaltschaft wenn sie wollt´be schon längst Haftbefehl veranlässt hätte oder? ggf. wiederholungsgefahr!

0

Hallo pkirmes:

Tolle Sache so ein Internet was ?

Man kann es nutzen um andere Leute über den Tisch zu ziehen (Warenkreditbetrug) und man kann es nutzen um dann, wenn man erwischt wurde Fragen zu stellen und um Rat zu bitten, wie man den Kopf am besten wieder aus der Schlinge gezogen bekommt.

Tolle Sache so ein Internet.

Du hast heute am 26.03.13 einen Verhandlungstermin wegen Deiner Betrügereien.

Vorher wirst Du nicht mehr in U Haft wandern. (Begründung spare ich mir)

Allerdings könnte es sein, dass Du nachher in (Straf)Haft mußt.

Wenn Du nicht damit aufhörst andere Menschen zu betrügen, könnte beim nächsten Mal ein schlecht gelaunter Ermittlungsrichter tatsächlich auf die Idee kommen, dass Wiederholungsgefahr vorliegt.

Falls Du auf die Idee kommen solltest, nicht zur Hauptverhandlung zu gehen und die Sache auszusitzen, wird ein Haftbefehl nach § 457 StPO gegen Dich erlassen.

Warum habe ich eigentlich kein Mitleid mit Dir ???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
pkirmes95 26.03.2013, 14:48

nein ich habe keinen verhandlungstermin heute !

0

Was möchtest Du wissen?