Untersuchung von Polynomfunktionen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn in den Paketen je 1000 sind, müsste man es in der Erlösgerade berücksichtigen. Da aber auch die Kosten mit 1000 multipliziert wurden, braucht man da nichts zu unternehmen.

E(x) = 22x
K(x) ist bekannt.

G(x)  =  E(x) - K(x)

Diese Differenz ist zu ermitteln.

Jetzt braucht man sich nur irgendwelche x auszudenken und kann den Gewinn dafür ausrechnen. Es sind ja keine Forderungen gestellt, maximale oder minimale Gewinne auszuweisen, um irgendwelche Schwellen festzustellen oder Gewinnwarnungen auszugeben. Also war's das schon.

Der Hersteller will ja noch nicht einmal wissen, ab wann er überhaupt Gewinn macht (Nullstellenberechnung).

G(x) = 0

Da hilft dann der Taschenrechner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?