untersuchung nach der geburt

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dies wird in eine Akte geschrieben, die normaler Weise in dem Krankenhaus bleibt oder zu dem Hausarzt gesendet wird. Die Eltern bekommen diese nicht mit. Diese Akten können nur von Ärzten eingesehen werden. Meist geschieht dies, wenn ein Kind Störungen hat (egal welcher Art) und dies nicht von Geburt an war. Dann wird nachgeschaut ob bei der Geburt irgendetwas auffällig war. Nach einer bestimmten Anzahl von Jahren, werden die Akten aber so oder so vernichtet.

Hat das Kind denn kein Anspruch darauf diese Akten zu sehen ?

0
@BlauesBlut

Warum noch nicht früher ? und wenn die Akte irgendwann vernichtet wird :o

0
@friddy13

Gesetzmäßigkeiten in Deutschland :D Ab 18 darfst du's. Die Akten müssen (soweit ich weiß) 90 Jahre, wenn nicht sogar länger, nach deinem Tod aufgehoben werden.

0

In die Krankenakte und diese bleibt im Krankenhaus. Trotzdem werden die Eltern natürlich informiert.

Für jedes Kind gibt es einen "Mutter-Kind-Pass". Dort werden alle Untersuchungen schon vor der Geburt und auch die nach der Geburt regelmäßig eingetragen... Das Krankenhaus hat eine zusätzliche Akte.

Die Krankenhausakte ist nicht zusätzlich. Sie ist die ausschlaggebende.

0

Was möchtest Du wissen?