Gibt es eine Möglichkeit finanzielle Unterstützung vom Staat zu bekommen, um wegen starken Schimmelbefalls aus Elternhaus auszuziehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Deshalb meine Frage: Gibt es irgendeine Möglichkeit finanzielle Unterstützung vom Staat zu bekommen, damit ich ausziehen kann? Ich habe gestern viel über Gesundheitsschäden durch Schimmel gelesen und mache mir nun starke Sorgen.

Schau mal hierein:

http://www.gegen-hartz.de/hartz-iv-wohnung/

Gehe zum Jobcenter und stelle einen Antrag. Dann wird man sehen ob es Hilfe gibt. Hier kann  Dir das keiner sagen.

MfG

johnny,mcmuff

Ihre Eltern sind für Ihren Unterhalt zuständig. Den Schimmel können Sie selber beseitigen.

fred123123 29.01.2016, 13:19

Das ist ungünstig, da meine Eltern kein Geld haben um mir Unterhalt zum Auszug zu zahlen. Das Schimmelproblem wurde schon mehrmals in Angriff genommen, ist jedoch jedes mal wieder gekommen. Man müsste das Haus komplett neu isolieren lassen. Und dafür reicht das Geld verständlicherweise erst recht nicht.

0
schelm1 29.01.2016, 13:22
@fred123123

Was haben Sie denn da so alles nachhaltig gegen die Schimmelneubildung nach dessen gründlicher Entfernung unternommen? Vielelicht kann man Ihnen ein paar gute und preiswerte Tips geben, wenn schon kein Geld für Ihren Unterhalt locker zu machen ist.

0
fred123123 29.01.2016, 14:06
@schelm1

Als wir haben beispielsweise in meinem Zimmer komplett den Boden neu gemacht (vorher teppich nun laminat) und die Wände neu tapeziert. Dazwischen eben die Schimmelstellen gründlichst abgewischt und mit Anti-Schimmelspray behandelt.

Wir gehen sehr stark davon aus, dass es an der Isolierung dieses Hauses liegt (welche so ziemlich non-existent ist).

0
schelm1 29.01.2016, 17:05
@fred123123

Wie hoch die die Temeratur in dem RAum und wie häufig wird täglich mindestens für 5 Minuten Stoßlügtung betrieben.

0

Nein. Das kann es auch so nicht geben, denn dann würde jeder Hartz-4ler, der einfach mal so umziehen möchte auf Staatskosten, seine Bude verschimmeln lassen.

Schimmel kann man beseitigen, er läßt sich auch dauerhaft verhindern, wenn man weiß ob es ein Lüftungsmangel ist oder ein Baumangel ist.

Wie heizen und lüften deine Eltern denn? Bitte wenn möglich mit Gradzahl und wie und wie oft gelüftet wird (aber ich kann es mir fast schon denken...)


fred123123 29.01.2016, 16:09

Das Haus ist aus dem ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts und wurde seitdem nicht mehr renoviert. Es ist sehr stark von auszugehen, dass es sich um ein Baumangel handelt, der nur gegen sehr sehr große Summen Geld behoben werden könnte. Das Haus ist einfach nicht richtig Dicht. Heizen ist kaum vernünftig möglich.

In das Bad haben wir sogar schon selber eine Lüftungsanlage gebaut, welche die Feuchte Luft heraussaugt, da Lüften alleine nichts gebracht hat. Trotzdem schimmelt es weiter...

Es ist nicht so als würde hier nichts gegen versucht werden. Das Haus hat einfach extreme Baumängel.

0
pharao1961 29.01.2016, 16:28
@fred123123

Ich weiß, dass es gerne so gesehen wird, nur macht man dabei den Fehler die "Baumängel" auf die heutige Zeit, bzw. den heutigen Stand der Technik, oder auch auf den heutigen Energiestandart zu übertragen. Das geht nicht. Es gilt der Standart ZUM ZEITPUNKT DES BAUJAHRES.

Da es derzeit noch keinerlei EnEV gab, noch nicht mal die Energieeinsparungsverordnung oder Wärmeschutzverordnung, könnten die Wände (fast) aus Pappedeckel sein und es wäre noch ok :-)

Welche Vorschriften gab es denn derzeit zur Luftwechselrate eines Gebäudes? Welche Vorschriften gab es denn derzeit zum U-Wert???

Aber auch bei solchen "schrecklichen" Häusern ist ein vernünftiges Wohnen ohne jeglichen Schimmel möglich. Glaub mir - vor 100 Jahren hatte dieses Haus auch keinen Schimmel, garantiert! Die Heiz-, Lüftungs- und Lebensgewohnheiten waren damals nur VÖLLIG anders und das ist es, was heute die Probleme bereitet - nicht das böse böse Haus...

Wie ich schon schrieb: Ihr könnt das alte ungedämmte Gebäude mit angepaßtem Heiz- und Lüftungsverhalten völlig schimmelfrei bekommen!

Aber - bevor ich hier einen Roman schreibe - frage deine Eltern mal, ob die das überhaupt interessiert, das eigene Verhalten zu ändern... ohne Hilfe vom Staat, konservativ, ...

0
fred123123 29.01.2016, 18:23
@pharao1961

Du meinst also es muss mehr geheizt werden, dass kein Schimmel entsteht?
Dass sie das eigene Verhalten ändern würden, da gehe ich von aus. Es ist aber eher eine Kostenfrage als die Frage des Verändern des Verhaltens.

0

Was möchtest Du wissen?