Unterstützung bei einer Wohnung für Jugendliche? Jugendamt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn die Mutter ihr kein eigenes Zimmer zur Verfügung stellt muss die Mutter eine Wohnung/ WG Zimmer o.ä bezahlen.

Gab es einen Miet- bzw. Untermietvertrag auf den Namen der Freundin?

Und wo war sie in der Zeit gemeldet: weiter bei der Mutter oder bereits bei Dir?

Denn wenn sie bereits "erfolgreich" ausgezogen ist (deshalb: eigener Mietvertrag & Ummeldung) & sich selbst versorgt hat,  kann das Jobcenter eine Volljährige nicht mehr so einfach auf die Wohnung der Eltern verweisen.

Wenn sie die ganze Zeit "offiziell" bei der Mutter gewohnt hat bzw. gemeldet war, ist die Reaktion vom Jobcenter aber nachvollziehbar. Ein Auszug aus dem Elternhaus wäre nicht notwendig & die Sache mit dem Zimmer ist reine Privatsache zwischen Mutter & Tochter.

AnnaMalibu 22.02.2017, 16:25

Erstmal Vielen dank für die Nachricht!

Sie war zu der Zeit erst noch bei ihrer Mutter gemeldet und dann abgemeldet. Zu einer Anmeldung bei mir kam es nicht, da mein Vermieter sich lange Zeit dafür gelassen hat. Jetzt hat sie vor kurzem
eine Wohnung gefunden, Mietvertrag unterschrieben und ist auch schon dort angemeldet. Die Bank will ihr jetzt doch keinen Dispo für die Kaution geben. Wenn sie bis Freitag das Geld nicht aufgetrieben hat, darf Sie die Wohnung doch nicht haben.

0
SimonG30 22.02.2017, 16:34
@AnnaMalibu

was hat Dein Vermieter mit ihrer Meldeadresse zu tun? So wie ich es verstehe, war sie weder bei Dir amtlich gemeldet, noch hatte sie einen Miet- oder Untermietvertrag bei Dir.

Für das Jobcenter dürfte dies bedeuten: sie ist nie offiziell aus dem Elternhaus ausgezogen.

Jetzt hat sie vor kurzem eine Wohnung gefunden, Mietvertrag unterschrieben und ist auch schon dort angemeldet.

Und hier dürfte das Jobcenter dann so argumentieren: "Auszug aus dem Elternhaus ohne Grund & Zustimmung". Folge: keine Unterstützung vom Jobcenter...

0

Das Jobcenter hat mit Recht eine Unterstützung abgelehnt.Bis zum Abschluß ihrer Ausbildung sind die Eltern für den Unterhalt verantwortlich.Wenn sie statt des 450€ Jobs eine Ausbildung angefangen hätte,wäre sie schon ein Stückchen weiter zur finanziellen Unabhängigkeit.

Sie ist volljährig, kein Amt kann sie dazu zwingen zu Hause zu wohnen. Jeder Hartz4 Bezieher bekommt Unterstützung bei Wohnung, Krankenversicherung etc., da kann ich mir nicht vorstellen dass sie kein Anspruch hat.

Was möchtest Du wissen?