Unterstützung bei 936 Euro im Monat

1 Antwort

Es müsste erst einmal geklärt werden,ob dein Vater Anspruch auf Wohngeld hat,weil das ALG - 1 doch mit 936 € ganz ordentlich ist !

Denn wenn er Wohngeld bekommen würde,läge er mit seinem ALG - 1 + Wohngeld über dem Anspruch bzw.Bedarf,der ihm laut SGB - ll zustehen würde.

Das Jobcenter würde ihm nämlich nur 30 € Versicherungspauschale von seinen 936 € ALG - 1 abziehen ( wenn er kein Nebeneinkommen erzielt ) dann hätte er aber immer noch 906 € anrechenbares ALG - 1 als Einkommen.

Die 560 € für die Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) sind zunächst vom Jobcenter in tatsächlicher Höhe zu übernehmen. Das muss in der Regel für 6 Monate übernommen werden,diese Frist beginnt aber erst nach der schriftlichen Aufforderung zur Kostensenkung an zu laufen.

Also hätte dein Vater zunächst mal einen Bedarf von:

  • 391 € Regelsatz
  • 560 € Kosten für Unterkunft und Heizung

gesamter Bedarf 951 €.

Da das anrechenbare Einkommen bei 906 € liegen würde,hätte dein Vater zunächst mal einen Anspruch von ca.45 €.

Besteht also Anspruch auf Wohngeld,liegt das mit Sicherheit über diesen ca.45 € ALG - 2 Aufstockung.

Er soll erst einmal einen Antrag auf ALG - 2 stellen und abwarten was er als Bescheid vom Jobcenter erhält. Entweder wird er zur Kostensenkung aufgefordert bzw. sich eine angemessene Wohnung zu suchen,dann würden auch die Umzugskosten getragen,ggf.ein zinsloses Darlehn für die Kaution gewährt und bekommt ALG - 2 gezahlt oder er wird aufgefordert einen Antrag auf Wohngeld zu stellen.

Aber bis das berechnet würde,hätte er zunächst evtl. Anspruch auf eine geringe ALG - 2 Aufstockung und somit ggf.auch für Kosten eines Umzugs in eine angemessene Wohnung.

Rollator kaufen, auf was muss man achten

Wir möchten unserer Oma einen neuen Rollator schenken, gerne einen nur für drinnen, damit die Wohnung nicht so von den dreckigen Reifen verschmutzt wird. Auf was muss man denn so achten, und wo bekommt man sowas günstig? Haben mal bei uns im Ort geschaut, das war einfach zu teuer...

...zur Frage

Zahlt Arbeit/Sozialamt die Kaution?

Guten Tag,

ich wohne aktuell bei meiner Mutter, die wenig Geld hat (ALG) und möchte ausziehen. Ich habe eine Wohnung gefunden für 300 Euro Kaltmiete, allerdings beträgt die Kaution 900€. Aktuell verdiene ich im 2. Lehrjahr ca. 730 Euro und bekomme 180€ Kindergeld. Also insgesamt knapp 900€. Das ist zwar genug zum leben aber für eine Kaution reicht es allerdings einfach nicht.

Gibt es eine Möglichkeit das das Sozial- oder Arbeitsamt die Kaution übernimmt? Falls nicht gibt es irgendwelche anderen Hilfen das ganze bezahlt zu bekommen? Ich würde es auch zurückzahlen nach der Ausbildung dar ich zu 99% übernommen werde, jemanden der für mich bürgt habe ich allerdings nicht.

PS: Nein! Der Auszug kann nicht warten denn so eine kostengünstige Wohnung in so einer guten Lage werde ich kein zweites mal finden & auch aus anderen private Gründen.

...zur Frage

gibt es irgendwo unterstützung für mietkaution?

wir leben seid 2 jahren in dieser wohnung und würden gerne umziehen. die nebenkosten sind, alleine durch einen durchlauferhitzer super hoch. der vermieter müsste einiges in der wohnung machen, reagiert aber auf briefe nicht.

das problem ist, dass wir hier nur 350 euro kaution zahlen mussten, die neue wohnung wird wohl das doppelte kosten. leider haben wir im mom kein geld zur verfügung, um das mal eben zu bezahlen. wir sind leider nun beide  arbeitslos geworden und suchen... gibt es vom staat unterstützung oder andere lösungen?

...zur Frage

Zweite Ausbildung und Ausziehen! Wo bekommt man Finanzielle hilfe?

Guten Tag,

ich habe meine erste Ausbildung als Industriemechaniker bestanden und befinde mich momentan in meiner zweiten Ausbildung zum Fachlageristen.

Jetzt möchte ich von zuhause ausziehen da ich kein gutes Verhältniss mit meiner Mutter habe. Eine Wohnung wo warm 485 Euro kostet (Kaution 870,-Euro, und Provision 2,38 NKM inkl. MwSt.) habe ich gefunden, aber ich bekomme nur 450,-Euro Ausbildungsvergütung.

Wo und welche unterstützung kann ein 23 Jähriger der seine zweite Ausbildung macht, und auf diese Wohnung angewiesen ist, bekommen?

Ich bedanke mich dass Ihr netten Menschen die Zeit aufbringt, diese Frage zu beantworten.

mfg David.K

...zur Frage

Er krank ich Vollzeit bekommt er Trennungsunterhalt?

Hallo mein Mann hat sich nach 10 Jahren jetzt von mir getrennt und will die Scheidung. Er ist seit über 2 Jahren Krank und will ab Februar beim Amt Unterstützung für Wohnung und Lebensunterhalt beantragen weil da sein überbrückungs Geld von der Rentenkasse ausläuft. Solange leben wir in getrennten Räumen in unserer Wohnung. Nun weiß ich nicht ob ich ihm Trennungsunterhalt zahlen muss ich bin Vollzeit als Verkäuferin angestellt arbeite 40 Std. in der Woche und verdiene Ca 2100 Euro Brutto mit Steuer Klasse 3. Habe ca 900 Euro Ausgaben für Miete etc. Er sagt zwar das er nicht will das ich Unterhalt für ihn zahle aber was ist wenn das Amt ihm keine Gelder gibt weil ich vom Gesetz her für ihn aufkommen muss? Und wenn ja wie viel würde er bekommen? Und kann man irgend etwas dagegen tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?