Unterstützung als EU Bürger?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Einfach zum Amt gehen mit allen papieren. Die Frage ist halt ob Sie auch Lohnsteuer damals gezahlt oder oder "schwarz" gearbeitet hat, ohne papiere schlechte chance... dann besser NICHT Fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PiaLu
20.06.2016, 08:17

Nein nein... War alles Sozialversicherungspflichtig... Keine Schwarzarbeit...

0

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/__161.html

§ 161 Erlöschen des Anspruchs

(2) Der Anspruch auf Arbeitslosengeld kann nicht mehr geltend gemacht

werden, wenn nach seiner Entstehung vier Jahre verstrichen sind.

---

Arbeitslosengeld1 kann sie daher vemtulich nicht mehr beantragen

...

falls sie in der Zwichenzeit aber Kinder bekommen und erzogen haben sollte, könnte sich die Rahmenfrist verschieben und ggfls. doch ein Anspruch bestehen - wenn das mit den Kindern so gewesen sein solllte, lohnt sich sicher eine Nachfrage bei der Agentur für Arbeit ... es kommt aber genau darauf an, wann welches Ereignis eingetreten ist

... ansonsten bleibt nur Alg2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frodobeutlin100
20.06.2016, 08:30

PS: falls sie in Italien gearbeitet hat und dort Anspruch auf Arbeitslosengeld hat, kann dieser Anspruch auch mitgenommen werden ....

0

wenn sie die letzten drei jahre nichts in sozialversciherungen in deutschland eingezahlt hat, dann hast sie keinen anspruch hier auf irgendwelche gelder.

das wurde erst vor kurzem so beschlossen.

sie muss da erst mal für sich selber sorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie könnte Anspruch auf Arbeitslosengeld haben, dafür sind aber einige Voraussetzungen nötig. Diese findest du hier: http://www.eu-info.de/sozialversicherung-eu/6168/5928/

Sie muss sich genau daran halten, sonst gibt es keinen Cent. Es handelt sich nicht um eine Sozialleistung, sondern um eine Versicherungsleistung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?