Unterstützt mich das Amt bei der Ausbildungssuche?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Erst mal musst Du eine Ausbildung finden, bevor Du ausziehst. Dabei unterstützt Dich die Agentur für Arbeit durch die Berufsberatung. Dann kannst Du evtl BAB oder BAfög beantragen und wenn du es Dir damit leisten kannst, kannst du auch ausziehen.

Das wird wohl keine Unterstützung geben.

Hättest Du schon eine Ausbildung, dann könnte es z.B. BAB geben.

Auto, muss das sein ohne Einkommen?

Ich würde versuchen eine Ausbildung in der Nähe zu finden.

Warum gerade München?

Warum sollte es?

Zur Ausbildungssuche muss man dort nicht wohnen, erst recht nicht wenn die meisten erst zum 1.8. starten.

Die Fahrtkosten zum Gespräch trägt der Arbeitgeber idr, sonst auch das Amt.

Auto - echt jetzt? Warum sollte der Staat dein Auto oder Versicherung finanzieren?!

Ausziehen geht erst wenn man es auch finanzieren kann. Vom Staat gibt es in solchen Fällen zu Recht nix.

Aus eigener Erfahrung unterstützt dich das Amt nicht, das musst du schon selber in Angriff nehmen.

Kommentar von herzilein35
26.11.2016, 18:04

Weiterhin erst Ausbildung finden und dann umziehen

0

Umzuziehen bzw. auszuziehen, bevor man einen Ausbildungsplatz hat, ist finanziell gesehen, nicht so klug. Wenn du bereits einen Ausbildungsplatz hättest und dieser unter einer bestimmten Lohngrenze liegt, bekommst du Ausbildungsbeihilfe. Bei einer schulischen Ausbildung "Schülerbafög" , bei einem Studium "Bafög".

Alles andere funktioniert nicht.

du suchst erst noch eine Ausbildung ? warum willst du dann schon zum 1.1. dort hin ziehen ?

Eigentlich hast du nur Anrecht auf Bafög wenn du ne eigene wg hast und ne Ausbildung. Man zieht doch erst um wenn man es sich leisten kann. Wenn du Pech hast hartz 4 gibt es eigentlich unter 25 nicht.

Bei der Ausbildungssuche schon, aber finanziell nicht.

Was möchtest Du wissen?