Unterstellgebühren?

2 Antworten

Es hängt davon ab, was ihr vereinbart habt. Offenbar hast Du ihm erlaubt, kostenlos seine Sachen bei Dir unterzustellen. Was war für ein Zeitraum vereinbart? Wenn dieser Zeitraum verstrichen ist, kannst Du ihm den Unterstellvertrag kündigen, ihn auffordern, sein Eigentum bis zum ... (Konkretes Datum) zu entfernen und darauf hinweisen, dass danach Kosten in Höhe von... anfallen. 

Unbedingt schriftlich in Verzug setzen: mit einem Brief! Whatsapp oder Mail haben keine Wirkung.

Zahlt er nicht, musst Du dann Deine Forderung einklagen. Du solltest aber nicht vergessen, die eventuellen Einnahmen zu versteuern. 

er hat bei mir gewohnt und ist aus seinem urlaub nicht zurück gekommen sondern dort hingezogen, hat mehrfach gesagt er holt es ab und hat es nicht getan.

0

Wenn er bei Dir gewohnt hat, gattet ihr ja wohl einen Miet- bzw. Wohnraumüberlassungsvertrag. Wie und von wem mit welcher Frist wurde der Vertrag gekündigt? 

Setz ihn in Verzug und wenn er nicht reagiert, hol Dir rechtliche Beratung. 

hatten leider noch keinen vertrag weil er nur 2 wochen da war und ich mich drauf verlassen habe dass er wiederkommt und dann unterschreibt

0
@yuyake

Selbstverständlich hattet Ihr einen Vertrag. Er war nur nicht schriftlich fixiert. Derartige Verträge können auch mündlich geschlossen werden und sind genauso wirksam. Es könnte nur im Streitfall Probleme geben, den Vertragsinhalt zu beweisen. 

Aber unabhängig davon - auch ein mündlicher Vertrag kann gekündigt werden. Da hier wohl von Deinem Kumpel gegen die vereinbarten Auflagen verstoßen wurde, könnte der Vertrag sogar Fristlos gekündigt werden. Jetzt aber in jedem Fall schriftlich. Abhängig von den getroffenen  Vereinbarungen  könntest Du sogar ein Vermieterpfandrecht geltend machen. 

1

Mitbewohner (Ex) terrorisiert wird handgreiflich kann ich ihn rausschmeißen...

Hallo habe mich vor kurzem von meinem Freund getrennt. Wir beide wohnen in meiner Wohnung (ich alleiniger Mieter) er steht net im Mietvertrag... habe keinen Untermietvertrag.... er zahlt zu Miete Nebenkosten Strom Gez die Hälfte dazu.. da aber die Umstände und sein Verhalten mir gegenüber nicht mehr zu ertragen sind möchte ich wissen ob ich ihn vor die Tür setzten kann. Er ist auch verdammt jähzornig... ist mir gegenüber schon handgreiflich geworden... hatte ihm am 21.3.12 mündlich eine Frist bis zum 15.4. ausgesprochen, die letze Miete hat er mir anteilig bis zum 15.4. in bar gegeben ... War schon soweit das ich das schloss auswechseln und ihm nen Termin geben wollte an dem er seine Sachen abholen kann ...habe das Problem das er behauptet das er mit seiner Mietzahlung auch Rechte erwirbt und sich Freiheiten rausnehmen kann und ich ihn nicht rausschmeißen kann bitte helft mir hat mir angedroht mich fertig zu machen...

...zur Frage

Wie werde ich meinen Mitbewohner (Untermietvertrag) los?

Hallo liebe Community,

ich habe meinem Mitbewohner, der einen Untermietvertrag mit mir hat, zum 30.9.12 nach BGB § 573c abs. 3 in verbindung mit § 549 abs. 2 nr. 2 gekündigt.

jetzt sagt er: oooh ich habe noch nichts gefunden und werde im November nichts finden.

Kann ich einfach die Schlösser wechseln? Seine Sachen kann er ja nach Termin absprache abholen...

Bin auf eure Kommentare gespannt :)

...zur Frage

Darf ich die Sachen meines ehemaligen Mitbewohners entsorgen?

Habe öfters ihm geschrieben, dass er seine Sachen endlich abholen soll, da kam keine Reaktion zurück. Darunter ist auch ein Fernseher und sein Bett Kleidung etc. Kann ich es einfach entsorgen ohne dass ich mich straftätig mache? Im Mietvertrag stand er nie drin und auch ein Untermietvertrag existiert nicht. Danke im Voraus! LG

...zur Frage

Brauche ich eine behördliche Bescheinigung nach Auszug aus WG?

Hallo Community,

bis vor kurzem (vor dem 01.11.2015, das alte Meldegesetz war noch gültig) wohnte ich in einer 2-Personen-WG. Einen eigenen Untermiete-Vertrag gab es allerdings nicht, ich pflegte ursprünglich ein sehr gutes Verhältnis zu meinem ehemaligen Mitbewohner. Diese WG zerbrach wegen Streit und endete im Zerwürfnis. Der Streit wurde vom Mitbewohner herbeigeführt.

Der Mietvertrag zur Wohnung lief auf seinen Namen. Die Vermieter hatten Kenntnis von meinem Einzug dort und gestatteten es schriftlich in seinem Mietvertrag. Die Mietaufwendungen regelten mein ehem. Mitbewohner und ich einvernehmlich mit Vereinbarung per Handschlag.

Inzwischen lebe ich in einer andren Stadt, in einem anderen Bundesland. Ich bin natürlich nun behördlich hier, und nicht mehr in der vorherigen Gemeinde, gemeldet. Der gemeinsame Haushalt wurde sauber getrennt, alle Schlüssel zurück übergeben, offene Posten beglichen, etc.

Jetzt, nach meinem Auszug, beharrt der ehemalige Mitbewohner darauf, eine Abmeldebescheinigung bzw. den Beleg meiner neuen behördlichen Meldung von mir zu erhalten.

Warum? Welche Grundlage hat er, dies von mir zu verlangen? Vielen Dank für eure Antworten.

Beste Grüße

Nachtrag:

#1 Meine neue Adresse habe ich ihm am Tag meines Auszuges bereits mitgeteilt.

...zur Frage

Neuausstellung Abschlusszeugnis - 5€?

Hallo,

Ich habe gerade im Sekretariat meiner ehemaligen Schule angerufen und gefragt ob es möglich ist eine beglaubigte Kopie meines Abschlusszeugnisses zu erhalten. Sie sagte ich könnte es mir nächste Woche abholen und es würde 5€ kosten.

Darf die Schule sich 5€ dafür verlangen?

MfG

...zur Frage

ist es rechtswidrig die sachen des ex auf die straße zu stellen, nachdem man mehrfach gebeten hat di

frage steht oben:

von meiner freundin will der exfreund seine sachen mal wieder nicht abholen, ihn ist mal wieder was dazwischen gekommen! Jetzt reichts, ich habe ihn bis heute abend 19 uhr die frist gegeben diese sachen zu holen, sonst würde ich sie auf die straße stellen! Kann er mich dafür anklagen???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?