Unterschriftensammlung zur Einweisung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du schreibst doch dass du in ärztlicher Behandlung bist. Nur der Arzt kann Diagnsen stellen oder Überweisungen veranlassen. 

Kann sein, dass ein Arzt auch mit Menschen aus Deinem Umfeld redet, wenn Du und die Betroffenen zustimmen. Die Krankenkasse die ja eine stationäre Behandlung bezahlen soll, interessiert sich aber nur für das ärztliche Gutachten bzw. die Überweisung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls deine ehemaligen Freunde nicht zufällig Diplom Psychologen sind,bringt es rein gar nichts,dass sie einer von dir gestellten Selbstdiagnose zustimmen. Warum macht man es sich immer wieder unnötig schwer? Sprich doch einfach mit deinem Hausarzt darüber, dass du eingewiesen werden musst. Nenne ihm deinen Verdacht. Und wenn du dann dort bist,werden sich qualifizierte Leute um die Diagnosen Stellung kümmern. Dein Plan, also vergiss mal wieder.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde einfach mal anfangen dem Wort der Ärzte mehr Bedeutung zu kommen zu lassen, als irgendwelchen laiendiagnosen.

Sprich das Thema einfach mal offen bei deinem Arzt an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laiendiagnosen von Freunden werden in Kliniken nicht anerkannt. Du mußt schon zu einem Facharzt gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?