Unterschriftensammlung sinnvoll?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Beides bringt garnichts... Grundgesetz Freizügigkeit... Nur weil die Anwohner das nicht wollen, kann die Gemeinde es nicht verbieten das sich jemand in der Gemeinde häuslich niederlässt.

Bestes Beispiel Insel bei Stendal in Sachsen-Anhalt. Da sind vor einiger Zeit 2 bekannte Sexualstraftäter hingezogen, die wieder frei gekommen sind...

Natürlich is es blöd für die Anwohner, ich würde solche Leute auch ungern als Nachbarn haben... Aber da kann die Gemeinde nix machen... Es gab mehr als eine Unterschriften Sammlung... die sind alle in der Aktenvernichtung gelandet...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spart euch die Zeit und das Geld. spendet es lieber für einen wohltätigen Zweck. Ein Baugesuch wird nach Aktenlage geprüft und entschieden. Unsere Behörden entscheiden dann schon, ob es zulässig ist, oder nicht. Das kann keine Unterschriftenliste beeinflussen.

Ihr Maurermeister

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Haus den örtlichen Vorschriften entspricht hat der Bauherr auch das Recht dazu es zu bauen. Da können die Nachbarn dagegen sein wie sie wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BounceZero
03.02.2015, 06:07

Na du bist ja ein ganz schlauer was :-D

0

Man kann es probieren. Wenn der Bau aber genehmigt ist und nicht gegen Gesetze verstößt ist die Aussicht auf Erfolg sehr gering. Um welche Verletzung von Interessen geht es denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage, ob ein Bauvorhaben zulässig ist oder nicht, beantwortet jede Gemeinde (hoffentlich) nach dem Baurecht, und nicht nach mehrheitlichen Meinungen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?