Unterschriften Fälschung Konsequenzen Oberstufe?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beim ersten Mal musst du noch nicht mit einer hohen Strafe rechnen. Doch das gilt nur, wenn du dich bisher in der Schule angemessen verhalten hast. Gehe davon aus, dass du zusammen mit deinen Eltern vom Direktor vorgeladen wirst. Dort musst du ihnen Rede und Antwort stehen. Wer schon mehrere Verwarnungen oder sogar Verweise kassiert hat, dem kann es passieren, dass er oder sie von der Schule fliegt.

Als Urkundenfälschung gelten unter anderem:

Entschuldigung selbst unterschreiben und vorlegen

Entschuldigung von einem Freund/einer Freundin oder Geschwister unterschreiben lassen und vorlegen

Eintrittskarte, die auf eine andere Person ausgestellt ist, benutzen

Ausweis, der einem anderen gehört, benutzen

Foto im Ausweis austauschen

Geburtsdatum im Ausweis ändern

Geltungsbereich eines Fahrausweises ändern

Geltungsdauer eines Ausweises verlängern

Geltungsdauer eines Fahrausweises ändern

Krankenkassen-Karte einer anderen Person beim Arzt verwenden.

Ich bin ja schon 17, denkst du das meine Eltern informiert werden, es war ja eigentlich mein "erstes auffallen" 

0
@EmirD1907

17 Jahre ist nicht Volljährig. Mein Sohn geht aufs Berufskolleg, dort wird es sehr streng genommen.

0
@unserHaus

Also denken Sie das es ein Fehler war die Schukd zu Übernehmen ?

0

Seid ihr überhaupt schon 14 und damit strafmündig?

Lasst jetzt jegliche Täuschungsmanöver und Fälschungen sein, sonst verstrickt ihr euch immer mehr in den Schlamassel. Hosen runter lassen und die Lehrer um Entschuldigung bitten. Merke: Wer Mist gemacht hat, muss wenigstens auch so viel Courage haben, dafür einzustehen.


Ich bin in der 11 Klasse heißt wir sind 17 und Mehmtet 18

0
@EmirD1907

Dass es angezeigt wird, glaube ich nicht. Liegt aber natürlich an der Schulleitung. Darum nochmal: Ehrlich währt am längsten, sagt ein altes Sprichwort. Eigentlich solltet ihr in dem Alter auch schon etwas mehr Grips im Kopf haben.

Sollte es zum Eklat kommen, ist die Schulzeit halt beendet. Abi ist nicht lebensnotwendig.

0

Ich würde halt niemals sowas machen, aber ich wollte nicht das Mehmet von der Schule fliegt, deshalb hab ich auch die Schuld übernommen 

0
@EmirD1907

Tja, und nun hängst du leider mit drin. Etwas anderes kann ich da auch nicht raten. Vielleicht wäre er ja gar nicht geflogen. Apelliert an das Verständnis eurer Lehrer und gelobt Besserung und bittet um eine letzte Chance.

0

Hallo Unterschriftenfälschung ist ein schwerwiegendes Delikt, bitte uebernimm nicht die Schuld, wenn dein Freund Mist baut. Das kann auch polizeilichen Ärger geben. Kurze Frage gehst du auf ein Gymnasium? Schreibst du in 2 Jahren Abitur? Sozusagen Oberstufe?

Versau das bitte nicht mit so einer tollen Idee. Wenn jemand Mist baut soll er auch selber den Kopf hinhalten und kein anderer.

Ich bin an einer Gesamtschule 11 Klasse heißt Einfürungsphase zum Abitur (q1/q2)

0
@EmirD1907

Isses das Wert? Abitur is schonw as schönes wenn mans hat. Versau es nicht.

0

Jetzt hasst er mich. Wie kann ich das wieder ändern?

Also, ich bin ja, wie ich in vielen Fragen schon erwähnt habe bi und liebe einen Jungen aus meiner Klasse, welcher das weiß, diese liebe aber nicht erwidert, weil er halt heterosexuell ist. Er ist an sich eigentlich ein sehr Verantwortungsvoller Typ, was den Umgang mit seinen Freunden angeht. Aber um vor den “coolen“ cool rüber zu kommen, schikaniert er seine geduldeten Freunde, wie z.B. mich. Das kam sehr oft vor, da hab ich ihn dann immer ignoriert und irgendwann hat er sich entschuldigt. Dann in der Woche, in der ich ihm das mit mir erzählt habe, habe ich ihn gefragt, warum er so etwas immer abzieht, und warum er mir das antut. Um den Klotz am Bein endlich weg zu kriegen, sagte er mir dann, dass ich nur ein Opfer bin, dass es armselig ist, mir alte Sachen von meinem Vater anzuziehen, anstatt sich einfach alles neu zu kaufen und ob es denn zu viel verlangt wäre mal mehr als einmal die Woche zu duschen, weil ich ja so streng rieche, was ich selber an mir noch nie so bemerkt habe, obwohl ich mich regelmäßig dusche. Jedenfalls habe ich ihm da auch verziehen und er wollte mir ab da schon aus dem weg gehen, weil ich ihn so genervt habe und auch sehr beleidigend wurde, als er mich so ,,gedisst“ hat. Ab da war soweit alles wieder gut, aber während der Pfingstferien, habe ich ein bisschen was gezogen (ja, ich weiß, hängt mich ans Kreuz, aber ist ja meine Sache), jedenfalls bekam ich einen ziemlichen Schreib-Flash und schrieb im wahrsten Sinne meine Lebensgeschichte in mehreren WhatsApp-Stories. Da kam unter anderem auch das mit ihm vor. Ich merkte es nicht, bzw. dachte überhaupt nicht an Konsequenzen. Drei Tage nachdem er es gesehen hat, hat er mich blockiert. In der Schule ignoriert er mich, wenn er nicht gerade über mich lacht. Ich schrieb ihm per SMS eine Entschuldigung und bot ihm an, das zu erklären, aber er Antwortete weder auf die SMS, noch sprach er mich heute mal darauf an. Klar, kann man jetzt sagen, dass es mir recht geschieht, wenn ich schon Drogen nehme. Aber er hat ohne Drogen, mich noch viel schlimmer gereizt und ich habe seine Entschuldigungen immer nach spätestens 2 Tagen angenommen. Ihm wird das jetzt leicht fallen, mich zu ignorieren, aber damit werde ich nicht leben können. Ich würde alles tun, damit er meine Entschuldigung wieder annimmt, denn auch, wenn er mir gegenüber nie ein guter Freund war, war es immer schön, mit ihm über allgemeine Themen zu sprechen oder einfach zu lachen. Wenn ich jetzt so daran denke, dass es sich vielleicht nie mehr bessern wird, würde ich mich nochmal extra dafür selbst bestrafen. Was meint ihr? Könnte ich vielleicht eher mein Ziel erreichen, wenn ich ihm jetzt die kalte Schulter zeige und er mir dann vielleicht doch noch eine Chance gibt? Denn das Problem ist, dass wir sehr bald schon auf Klassenfahrt fahren und ich möchte eine schöne Klassenfahrt haben, auch, wenn ich es vielleicht nicht verdient habe. Er kann sich wie das größte Stück Dreck benehmen, hat aber nie Probleme oder trägt die Konsequenzen

...zur Frage

Gibt es zuschüsse bei Hartz iv zum Tüv?

Es geht hier um einen Kollegen der Hartz iv bezieht und ein Auto hat. Er hat für Juli eine Anstellung gefunden, jedoch ist sein Wagen schon einen Monat über den Tüv und Juli wäre er den zweiten Monat drüber. Die Reparaturen gingen so ins Geld, das für Tüv nichts mehr übrig ist und er sich noch was leihen musste, jedoch ist der Wagen nun Sicher und würde die Prüfung bestehen. Es fehlt nur die Plakette. Leihen kann er sich nichts mehr und ohne das Auto wird es nichts mit der Stelle.

In der regel läuft es bei solchen Fällen so ab, dass der hartz iv empfänger von einer Stellen zur nächsten gejagt wird um Fahrkosten zu beantragen. Dann muss man schauen wie man diese Vorstreckt, was in diesem Fall nicht möglich ist und für noch mehr rennerei sorgt. Im endeffekt wird es doch nicht zum Vertrag kommen, oder es muss von diesem zurück getreten werden. Letzteres hat immer Konsequenzen für den Empfänger der Leistungen, deshalb unterschreibt der Kollege den Vertrag auch nicht bis das alles geklärt ist. Den Fall hatte er schon mehrfach, da er wirklich Arbeit will: Stelle angenommen, Hartz-satz für Fahrtkosten vorgestreckt um zur Arbeit zu kommen. Dann nach der hälfte des Monats kein geld mehr und nix im Kühlschrank. Arge lässt sich noch 3 Tage Zeit mit der Erstattung. Kollege konnte 3 Tage nicht zur Arbeit und was folge war eine Verhaltensbedingte Kündigung vom Arbeitsgeber und eine Santktion von der Arge.

Im moment wird es wohl so laufen, das er dem Arbeitgeber die Wahrheit sagt und dieser das Vertragsangebot zurück ziehen wird. Er ist dann zwar weiter Hartz iv und liegt dem System auf der Tasche, aber bekommt keine Sanktion und muss nicht Hungern.

Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht und was ist draus geworden? Wie habt ihr das mit den Fahrtkosten geregelt?

Alle Steuerzahler bitte ich jetzt mal ihre Intekektuelle Notdurft woanders zu verrichten. Wie mies manche sein Verhalten finden, interessiert uns hier genauso wenig wie das Jobcenter das Leid der Hartz iv Empfänger interessiert. Ich bitte also nur um Erfahrungen.

...zur Frage

Anzeige wegen Diebstahl? Unschuldig? Was tun?

Hallo Gutefrage-Community,

Also ich fang gleich mal an: Ich bin 16 Jahre alt und habe gerade eben einen Brief vom Amtsgericht bekommen, obwohl es bei dem freiwillig gemachtem Verhör so aussah, als komme nichts mehr auf mich zu... auch meine klassenkameradin hat meine entschuldigung angenommen und sah es garnicht so schlimm...naja hier mal die Anklage schrift:

Der Beschuldigte entwendete am 18.06.2012 in der Irgendwie-Str.3, im Physikraum der Irgendwie-Realschule, in Irgendwie den Geldbeutel der Geschädigten Irgendwie, um ihn für sich zu behalten. Im Geldbeutel befanden sich ihr Mobiltelefon, Personalausweis, Bankkarte, Krankenkassenkarte, Schülerausweis, Schülermonatskarte und 0,20 Euro. Die Gegenstände hatten einen Wert von ca.200.-- Euro.

Ich wollte den Geldbeutel garnicht für mich behalten, sondern es sollte eine Art Scherz sein, das habe ich bei der Aussage bei der Polizei auch gesagt, ich steckte den Geldbeutel in die Tasche eines Freundes und alles war als Spaß gedacht nur ist es dann eskaliert, als sie ihren Geldbeutel gesucht hat und ich mich nicht traute die Wahrheit zu sagen da der Lehrer mit Konsequenzen gedroht hatte.

Doch als der Junge gerade gehen wollte habe ich ihm gesagt dass ich den Geldbeutel in seiner Tasche versteckt habe, damit das Mädchen nicht ohne nachhause muss.

Doch jetzt wird mir das so ausgelegt als habe ich den Geldbeutel bewusst für mich klauen wollen... Was kann ich tun? Auf dem zweiten mitgeschickten Papier steht noch folgendes:

Sie können innerhalb einer Frist von 2 Wochen die Vornahme einzelner Beweiserhebungen vor der Entscheidung über die Eröffnung des Hauptverfahrens beantragen oder Einwendungen gegen die Eröffnung des Hauptverfahrens vorbringen. Wenn sie die Vernehmung von Zeugen beantragen, müssen Sie die Tatsachen angeben, über die jeder einzelne Zeuge vernommen werden soll.

Mit der Schule ist alles geregelt, Ich habe mich vor der Klasse entschuldigt und der Sozialpädagogin unserer Schule beim Aufräumen ihres Büros geholfen. Meine Klassenkameradin steht wenn nötig auch hinter mir, da sie weiß dass es nicht als das gedacht war, was die Staatsanwaltschaft sieht.

Bitte helft mir, was kann ich tun?? Ich will keine Anzeige...

Bestenfalls soll meine Mutter nicht davon erfahren aber wenn es passiert ist es auch nicht so schlimm, solange wie gesagt ich keine Anzeige bekomme.

...zur Frage

Bußgeld fürs Schulschwänzen bezahlen?

Hallo liebe Com, ganz kurz zusammengefasst. Ich habe viele einzelne Stunden im letzten Jahr gefehlt und teilweise auch Tage. Habe so ziemlich alle schriftlich entschuldigt(selbst, weil ich im juni 18 wurde, davor meine mutter). Wurden auch alle angenommen. Jetzt am Ende des Schuljahres zähle ich im Klassenbuch noch ca. 6-7 Unentschuldigte Fehltage. Eine aus meine Klasse hatte ein Bußgeld bezahlen müssen, weil sie aber auch wirklich jeden Tag fehlte, und das noch viel mehr als ich.

So. auf Klassenfahrt meinte der Schulleiter(Mein Klassenlehrer) das er mich und meinen Kumpel eigentlich hätte anschwerzen müssen, er es aber nicht gemacht hat, weil mein Kumpel(fehlt auch oft) und ich eine Ausbildung unterschrieben haben.(Wir beide haben schon unseren erw. Realsch. Abschl, sind danach nur aufm gym gewechselt) Ebenfalls haben wir einen Brief bekommen von der Schule das wir den letzten Schultag nicht kommen brauchen, weil wir nicht weiterkommen/machen.

Muss ich mir Gedanken machen das uns noch anschwärzen könnte? Zeugniskonferenz war letzte Woche, also müsste ja alles feststehen. Müsste er bevor er zum Ordnungsamt geht und das ganze Anzeigt mit mir ein Gespräch führen? Laut Bezirksregierung Düsseldorf(Ich weis, ist von Ort zu Ort unterschiedlich, aber denke das sich die folgende Aussage nicht großartig von Ort zu Ort unterscheiden wird) heißt es: "Die Anhörung derjenigen, gegen die das Ordnugswidrigskeitenverfahren (Bußgeldverfahren) eingeleitet werden soll, erfolgt durch die Schule." und "Die Verfahrensdurchführung .. wägt ab, ob ein Bußgeldverfahren geeignet ist, das Ziel, einen regelmäßigen Schulbesuch zu erreichen, und ob der Einsatz der dazu erforderlichen Mittel in einem angemessenen Verhältnis zu den Erfolgsaussichten steht.". (Quelle: http://www.brd.nrw.de/schule/schulrecht_schulverwaltung/Schulpflicht2257.html)

Letzteres gibt mir die Hoffnung das der Schulleiter nichts mehr machen wird, weil die Erfolgsaussicht das ich zur Schule gehe ziemlich gering ausfällt, da ich meine Schulpflicht jetzt beendet habe, also ab morgen, und es ja nichts mehr bringen würde mir deshalb Bußgeld aufzubrummen.(Würde sich nähmlich dann mit dem ganzen Sinn dahinter widersprechen)

Und deutet das erste Zitat darauf hin das ein Lehrer bzw. der Schulleiter erstmal mit mir darüber sprechen müsste?

Was sagt ihr? Brauche ein paar Meinungen dazu. Wird so kurz vorm Ende des Schuljahres bzw. 1 Tag vor Sommerferien noch Bußgeld verschrieben?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Lieblingsfach oder Lieblingslehrer?

Hallo :)

Meine Freundin ist gerade in einer ziemlich bescheuerten Situation und ich wollte mal Leute von "außerhalb", nach ihrer Meinung fragen :)

Also: Wir mussten vor den Sommerferien unsere Kurse für die Oberstufe wählen. Meine Freundin und ich haben beide Chemie als Leistungsfach gewählt, einfach weil wir das Fach lieben und weil der Lehrer, den wir hatten, uns auch ermutigt hat und er sogar versuchen wollte, dass wir in seinen Kurs kommen.

Nun haben wir dann am letzten Schultag unsere Stundenpläne bekommen und wir waren beide in dem anderen Chemie Kurs. Leider ist die Lehrerin total unsympathisch und sie kann gar nicht den Stoff erklären. Somit waren wir beide sehr enttäuscht und traurig.

Unser Lehrer schrieb uns abends dann noch eine Email, dass es ihm leidtue, er hat alles versucht aber wir mussten in den anderen Kurs. Er wusste genau, wie viel es uns bedeutet hat zu ihm zu kommen und er findet es auch sehr schade.

Ich hab ihm daraufhin geantwortet, ob es wirklich gar keine Möglichkeit mehr gibt zu ihm zu kommen.

Er hat dann daraufhin tatsächlich noch einmal nachgefragt und bei mir konnte man mit einigen Mühen den Plan so ändern, dass ich wirklich bei ihm bin.

Meine Freundin hingegen hat genau in der Zeit ihren Leistungskurs Physik, wenn unser Lieblingslehrer Chemie macht.

Meine Freundin überlegt nun statt Physik Bio zu wählen (So wie ich), damit sie es auch in seinen Kurs schafft.

Nun muss sie sich entscheiden: nimmt sie Physik und ist dafür bei der Frau im Kurs, und verliert möglicherweise die Begeisterung an der Chemie und versteht fast nichts im Unterricht, oder wählt sie Bio und kommt mit mir zu unserem Lieblingslehrer, verliert dann aber Physik als Fach, welches sie eigentlich sehr gerne mag und auch sehr gut ist.

Ich kann ihr leider auch nicht bei der Entscheidung helfen und so wollte ich euch mal fragen, was ihr ihr raten würdet. Lieblingslehrer oder 2. Lieblingsfach (das 1. ist Chemie xD) ? Weil eigentlich macht doch der Unterricht viel mehr Spaß mit einem Lehrer, der einen kennt und mag, aber andererseits muss sie ja dafür ihr 2. Lieblingsfach Physik aufgeben.

Vielen Dank schonmal :)

Lilli

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?