Unterschrift gefälscht?...was tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also Thema Kind: schau einfach auf die I-Net-Seite des Krankenhauses der Stadt wo sie entbindet. Da sind immer Fotos der neugeborenen Säuglinge drin.

Und dann soll dein Freund auf dem Amt anrufen von dem das Formular benötigt wurde. Er soll einfach fragen, ob das Formular bereits eingereicht wurde oder ob da noch was nötig wäre... Ein bissl clever müsst ihr schon sein ;-) Sie ist doch auch nicht ehrlich.

Sollte sie die Unterschrift gefälscht haben, dann dieses Mal sofort Anzeige erstatten.

Tinki2011 19.09.2011, 09:12

Danke erstmal für die schnelle Antwort :o)

Die angedachte Klinik haben wir schon durchforstet, auch andere Kliniken in der Nähe. Bisher kein Kind das den von ihr ausgesuchten Namen trägt.

Ja das hab ich meinem Freund auch gesagt, er soll einfach auf´m Amt anrufen und nachfragen. Er ist da etwas...naja zögerlich... zu gutmütig? Keine Ahnung, ich kann für mich nur sagen, dass ich mir nicht auf der Nase rumtanzen lassen würde (und ich mach selber grad eine sehr unschöne Scheidung durch) und sie schon bei den zugegebenen Fälschuneng angezeigt hätte.

Zumindest hat er nun gesagt, dass er sie anzeigen wird, sollte sie das wieder gemacht haben. Ich hoffe er macht es dann auch, denn sowas geht grad gar nicht.

0

Wenn dein Lebensgefährte sich gegen die Machenschaften seiner Frau nicht wehrt muß er mit den Folgen leben. Als Ehemann ist er automatisch unterhaltspflichtiger Vater. Nie etwas blanko unterschreiben.

Tinki2011 19.09.2011, 09:16

Richtig, deswegen hat er das Formular ja auch nicht hingeschickt und da sie es nun nicht mehr benötigt, nehmen wir eben an, dass sie die Unterschrift mal wieder gefälscht hat. Es ist zum davonlaufen, solange bis die Scheidung durch ist, sitzen die 2 in einem Boot was das Kind angeht. Ich verstehe seine Noch-Frau da absolut nicht (hab selber 2 Kinder und arbeite mit meinem Noch-Mann was die Kids angeht gut zusammen, der Rest ist ehr unschön, aber wird vor den Kindern "verborgen"). Wir bzw. er will ihr ja nix böses, eben schlicht keine Blankounterschrift leisten, versteht sie nicht, angeblich brauchte sie die Unterschrift bzw. das Formular um Gelder beantragen zu können (Kindergeld und Co)...was absoluter Humbug ist. Die Gelder kann sie eh erst beantragen, wenn sie den Geburtsnachweis vom Standesamt hat....

0

Was möchtest Du wissen?