Unterschiedlicher Preis für Privatperson und Firma?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dir muss bewusst sein, dass im b2b Bereich sich Angebote grundsätzlich zzgl. MwSt. verstehen, es sei denn es ist etwas anderes angeben. 

Ansonsten kann Dir der Anbieter den Preis anbieten den er will und einem anderen potentiellen Kunden kann er die gleiche Lagerfläche für die Hälfte anbieten. 

Für den Preis ist entscheidend, was Du schriftlich im Vertrag vereinbarst (und ggf. in den AGB des Vermieters steht, wenn diese Vertragsbestandteil werden sollen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gewerbliche Vermietungen sind stets zzgl. MwSt. 

Der Vermieter verändert ja nicht den Mietzins(-preis), sondern nur die MwSt kommt drauf.

Hintergrund ist, dass der Vermieter selbst Vorsteuer vom Finanzamt zurückerhalten will, wenn er Arbeiten an seiner Immobilie durchführt oder durchführen läßt.

Somit wird er zur Umsatzsteuer veranlagt, und die Miete wird mit Umsatzsteuer beaufschlagt. Er führt die Umsatzsteuer an das Finanzamt ab, die Du bezahlst.

Wenn Du ein Gewerbe betreiben willst, dann kannst Du ja ebenfalls Umsatzsteuer für Deine Leistungen berechnen, wenn DU dies tust, kannst Du von dir BEZAHLTE Umsatzsteuer bei Ausgaben für das Gewerbe von der von dir vereinnahmten Umsatzsteuer abziehen, und so hast Du schwuppdiwupp die Umsatzsteuer zurück, die Dein Vermieter bekommen hat.

Wenn Du allerdings die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nimmst, dann kannst Du zwar Deine Leistungen ohne MwSt berechnen, aber du kriegst dann die bezahlte Umsatzsteuer der Ausgaben für das Gewerbe auch nicht zurück.

cheerio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal davon abgesehen, dass es möglicherweise eine zweite Preisliste für Unternehmer gibt, ist der Preis auf der Preisliste lediglich ein Angebot. Die Firma kann also durchaus einen anderen Preis verlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lumpazi77
31.07.2016, 18:08

Die Firma verlangt ja keinen anderen Preis, sie verlangt von gewerblichen Kunden lediglich die Mehrwertsteuer, die dieser ja vom FA zurück bekommt !!

0

Sie darf den Preis so gestalten. Das ist gar nicht mal so ungewöhnlich, dass es unterschiedliche Preise für Privatkunden und Gewerbetreibende gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Vermieterin handelt i.S. des Steuerrechts völlig richtig.

Für Dich ändert sich ja nichts, der Preis bleibt ja gleich !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Anbieter ist ÜBERHAUPT nicht verpflichtet, dir eine Box zu vermieten.

Sein Angebot ist "freibleibend"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lumpazi77
31.07.2016, 18:04

das war nicht die Frage !

0

Was möchtest Du wissen?