Unterschiede/Gemeinsamkeiten der beiden Konzepte von Sigmund Freud &Carl Rogers?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

S.Freud: tiefenpsychologischer Ansatz, C.Rogers ist ein humanistischer Ansatz.
Kurz gefasst: Ursachen sind in der kindlichen Entwicklung zu finden, Konzept von ES - ICH - Überich.
Bei Rogers geht es in der Psychotherapie um: Echtheit - Wertschätzung - Empathie des Therapeuten gegenüber den Klienten. Im Hier und Jetzt und über die Beziehung gelingt die Heilung. D.h. humanistischer Ansatz.

die frage legt dir nah das zu lesen denn. es scheint auf grund der fragestellung das dir die theorien beider unbekannt sein darf. und du wirst mehr verstehn mussen als nur diese frage zu beantworten.

Kenne das Konzept von Freud und Rogers, kann mich aber mit dem von Rogers nicht anfreunden und deshalb diese Frage auch nicht beantworten, trotzdem danke :)

0

Was meint Sigmund Freud mit dem "Kultur-Über-Ich"?

Ich vestehe nicht, was das Kultur-Über-Ich ist..

Das Über-Ich ist mir klar, dass ist die Verinnerlichung der Autorität, der Handlungsnormen..

 

Vielleicht kennt sich jemand mit Freunds Theorie aus..

Danke schon im Voraus für die Hilfe.!

...zur Frage

PSYCH: Was bedeutet dieser Spruch: "Hören Sie auf, Sie heilen zu wollen!" - S. Freud zu C.G. Jung

Im (Dokumentation-)Film "Eine dunkle Begierde" schreibt Sigmund Freud Carl Gustav Jung einen Brief, in dem er ihn bzgl. der psychisch kranken Sabina Spielrein auffordert:
"Er solle aufhören, Sie heilen zu wollen! ". C.G. Jung sagt daraufhin, dass er dies beherzigen will bzw. dass er sich es hinter die Ohren schreiben will.

Heißt das, dass man psychisch Kranke nicht heilen kann ? Heißt das, dass der Psychologe/Therapeut den Patienten nur ermutigen soll/will, sein Anderssein in sein Leben mit zu integrieren ? Und dass er halt nun mal so ein Typ ist und versuchen soll, es auch zu leben ?

Versteh ich nicht.... WER KANN HELFEN ?

...zur Frage

Meine Mutter wirft meine Geschenke weg?

Meine Mutter hatte vor einigen Tagen Geburtstag und als Geschenk hab ich überlegt ihr was persönlicheres zu schenken also habe ich angefangen 2 Monate vor ihrem Geburtstag ein Bild bzw Portrait zu malen . Das Bild hat mich sehr viel Mühe und Zeit gekostet und ich habe auch von vielen gute und ehrliche Rückmeldungen bekommen also das Bild war nicht schlecht oder hässlich . Als ich ihr das Bild überreicht habe schien sie jedoch wenig begeistert . Sie sagte nur „wow danke“ schien sich jedoch eher über die Geschenke meiner Schwester zu freuen (Parfüm und ein Gutschein) . Als ich heute nachhause kam habe ich das Bild in der Mülltonne gesehen . Ich habe ehrlich gesagt gar keine Worte für gefunden und wurde dann echt sauer . Ihre Begründung war dass ich ihr zum Geburtstag was anständiges schenken sollte und nicht wie ein Kindergarten Kind nur ein Bild ? Das hat sehr meine Gefühle verletzt und bin dann daraufhin rausgelaufen . Ich weiß nicht genau wie ich damit umgehen soll... soll ich ihr einfach verzeihen und nicht weiter drüber denken ? Oder mit ihr reden? Ich weiß nicht genau ob das reden mit ihr geht weil sie sehr stur ist und immer nur aus ihrer Perspektive spricht ...

...zur Frage

Was bedeutet Mündigkeit im pädagogischen Sinne?

Ich suche überall eine verständliche Definition.

Könnt ihr mir sagen was das bedeutet?

...zur Frage

Traumdeutung nach C. G. Jung und Sigmund Freud?

Kann mir jemand bitte die Traumdeutungstheorien von Freud und Jung erklären? Aus den ganzen Interneteinträgen dazu werde ich nicht schlau. Danke im voraus:)

...zur Frage

Richtziel, Grobziel, Feinziel

Hey Leute :)

Ich befinde mich zur Zeit in meinem zweiten Ausbildungsjahr zur Erzieherin. Nach den Winterferien besucht mich meine Lehrerin in der Praxis und ich muss ein geschlossenens Angebot durchführen.

Jetzt befinde ich mich in der Phase der Ausarbeitung eines Praxisordners. Das Thema dieses Schuljahres in der Praxis ist das Thema Sprache. Ich mache mit den Kindern nun eine Dialogische Bilderbuchbetrachtung. In diesem Bilderbuch (Die einsame Giraffe) geht es um Sozialkompetenzen.

Hat einer von euch die ausbildung schon ist also ErzieherIn, oder kennt sich damit jemand aus und kann mir helfen?

Mein Grobziel ist: "Die Kinder erweitern und verbessern ihre nonverbalen und verbalen Ausdrucksfähigkeiten"(Orientierungsplan Ba-Wü, Bildungs- und entwicklungsfeld Sprache)

Jetzt komme ich nicht so richtig weiter. Als Feinziele habe ich:

  • Die Kinder haben einen besseren Umgang miteinander -Die Kinder erkennen Gefühle der anderen

Ist das so richtig? Oder eher nicht? Ich will hier nicht hören, dass ich in der Schule hätte besser aufpassen müssen. Leider ist es nämlich so, dass ich auf einer SEHR schlechten Schule bin, die uns entweder GAR NICHT oder viel zu spät informiert. Außerdem sagts jeder Lehrer über die Ziele etwas anderes. Die sind sich also auch nicht einig.

Ich hoffe es ist jemand unter euch, der mir helfen kann ;)

Danke schön schon mal für alle hilfreichen Antworten!

Liebe Grüße Zolah

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?