Unterschiede zwischen Sozialpädagogik und Erziehungswissenschaft?

4 Antworten

Beide Bereiche überschneiden sich natürlich sehr stark. Erziehungswissenschaft wird mit Pädagogik praktisch synonym verwendet. Dementsprechend könnte man die Sozialpädagogik als ein Teilgebiet der Erziehungswissenschaft verstehen.

Wenn ich diese beiden Gebiete aber dennoch unterscheiden müsste, würde ich sagen, dass die Sozialpädagogik vor allem darauf abzielt, Menschen in ihrem sozialen Umfeld zu stärken und sie zu befähigen, an diesem teilzuhaben und sich in diesem zu bewegen. Das kann durchaus eng mit dem Thema Sozialarbeit verknüpft sein.

Die reine Erziehungswissenschaft hingegen begreife ich etwas akademischer. Hier beschäftigt man sich vor allem mit Bildungsprozessen, deren Voraussetzungen, Abläufen und Mechanismen. Meines Erachtens steht hier der Aspekt der Wissenschaft stärker im Vordergrund und das thematische Spektrum ist etwas breiter: Die allgemeine Erziehungswissenschaft setzt bereits im Kleinkindalter an, Sozialpädagogik in der Regel erst später, etwa bei schulpflichtigen Kindern und darüber hinaus.

Erziehungswissenschaft ist eine Wissenschaft "in Reinform", Sozialpädagogik gehört zu den angewandten Wissenschaften. Für Sozialpädagogik (oder Soziale Arbeit, wie der Studiengang meistens heißt) heißt das, dass man z.B. auch Fächer wie Sozialverwaltung und Recht belegen muss und man durch Pflichtpraktika einen Praxisbezug herstellen kann. Wenn man Erziehungswissenschaft studiert, sind Praktika nicht unbedingt Pflicht.

Gehaltsmäßig gibt es in der Praxis meist nicht viele Unterschiede, weil Stellen im pädagogischen Bereich häufig ausgeschrieben werden für  "Erziehungswissenschaftler oder Fachkräfte mit vergleichbarer Qualifikation" bzw. "Sozialpädagogen oder Fachkräfte mit vergleichbarer Qualifikation". Die in Frage kommenden Stellenangebote sind häufig identisch.

Unterschiede gibt es da, wo z.B. eine Stelle im wissenschaftlichen Bereich ausgeschrieben ist; dort werden meist eher Erziehungswissenschaftler eingestellt. Umgekehrt können Erziehungswissenschaftler nicht eingestellt werden, wenn eine staatliche Anerkennung als Sozialpädagoge (oder Erzieher o.ä.) erforderlich ist (z.B. sehr häufig im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe).

Auf jeden Fall mindestens 600€ Gehaltsunterschied. In der Praxis ist das Tätigkeitsfeld eher gleich. In den Stellenausschreibungen steht Sozialpädagogin/ Diplom Pädagogin oder vergleichbarer Abschluss. Jedoch bekommt bei gleicher Eignung natürlich erstere den Job, weil billiger. Was aber nicht das Problem ist, da der Bedarf groß ist.

Naja, wenn man eine Ausbildung gemacht und sich weitergebildet hat, dann gibt es keine Gehaltsunterschiede mehr, Es hängt zudem stark vom Arbeitgeber ab.

0

Unterschied Erzieher-Ausbildung und Sozialpädagogik?

Hi Leute, kurze Frage.... Ich mache ab August eine "Erzieher-Ausbildung" bzw. gehe zu einer "Fachschule für Sozialpädagogik". Ist das nun eine Ausbildung oder ein Studium? Da auf der Internetseite der Fachschule steht, "Erzieher-ausbildung..." und dann kommt "die Studierende lernen"...und an Fachschulen werden doch Studiengängen mit starkem Praxisbezug angeboten?! (Voraussetzung der Ausbildung: Fachhochschulreife bzw. allgemeine Hochschulreife) Bin ich dann ein "student" oder "schüler"? ...und was genau ist der Unterschied zwischen der Erzieher und Sozialpädagogik?

Mfg Deichkindfan

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Pädagogik und Erziehungswissenschaft?

Gibt es einen Unterschied zwischen einem Pädagogik Studium und einem Studium der Erziehungswissenschaft?

Also Pädagogik ist ja genau genommen ein Teil der Erziehungswissenschaft und wird deshalb häufig mit Erziehungswissenschaft gleichgesetzt.

Aber was ist dann der Unterschied zwischen den beiden Studiengängen? Kennt sich da jemand aus?

Danke im Vorraus:)

...zur Frage

Sozialpädagogik Studium? Was kann ich machen?

Kann ich mit einem Sozialpädagogik Studium eine Ausbildung zum Traumatherapeuten machen oder muss ich dafür Psychologie studieren?

Was für Möglichkeiten habe ich mit einem Studium in Sozialpädagogik? Berufe? Weiterbildungen?

...zur Frage

Was kann man nach einem Sozialpädagogik Studium machen?

Ich schaue in Moment einige Berufsrichtungen an und habe gelesen, dass ich nach meiner Ausbildung Sozialpädagogik studieren kann. Was kann man danach als Beruf machen? :)

LG!

...zur Frage

Sozialpädagogik Studium oder Alternative?

Hallo Community,

Ich habe hier schonmal eine Frage zum Thema Studium von Pädagogik/Sozialpädagogik etc. gestellt. Nun wollte ich schauen, an welchen Unis ich denn Sozialpädagogik studieren kann. Ich fand jedoch nur FHs die das Fach anbieten. Kennt jemand eine Uni an der ich Sozialpädagogik in Hessen studieren kann? Vielleicht habe ich ja etwas übersehen :D . Oder wurde Sozialpädagogik als Studienfach abgeschafft oder vllt. nur umbenannt? Wenn es abgeschafft sein sollte, mit welchem Studium kann ich später eine Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten ergreifen?

Schonmal Danke im vorraus :)

...zur Frage

Wirtschaftsinformatik Berufsfeld?

Wie muss man sich das Berufsfeld nach einem Studium der Wirtschaftsinformatik vorstellen? Kann man nur programmieren oder kann man auch reine wirtschaftliche Berufe bekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?