Unterschiede zwischen Papiermarken?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du immer das gleiche Papier haben möchtest, kannst du ein Markenpapier kaufen, das es bei diversen Händlern unter dem gleichen Namen gibt. Da sollte eine Spezifikation drauf sein, die Auskunft gibt über Druckereignung (Inkjet, Laser, Farblaser, ...), Weißegrad, Eignung für beidseitiges Drucken usw. Mitunter findest du auch eine Skala von 0 bis 10 für die einzelnen Kriterien. Wenn du  Firma ABC, Papiersorte XYZ nimmst, bekommst du immer das gleiche Papier, und es steht auch immer das gleiche drauf.

Wenn du viel druckst, spielt die Papierqualität schon eine Rolle, da bei rauem oder nicht gut geschnittenen Papier im Drucker mehr Abrieb bleibt, der für einen schnelleren Verschleiß aller beweglichen Teile sorgt. Das Papier wird dann nicht mehr ganz exakt eingezogen, oder bei Laserdruckern verschleißen z. B. Bildtrommel oder Fixiereinheiten schneller. Ein weiteres Problem bei Laserdruckern und nicht dafür optimiertem Papier ist die Temperatur. Wenn du immer nur sehr wenige Blätter hintereinander druckst, merkst du normalerweise nichts, da der Laser nicht heiß wird. Druckst du 60 oder 70 Seiten, kommen die evtl. so stark gewellt heraus, dass es zu Staus kommt. Der wellige Papierstapel kann auch nicht sofort weiterverwendet werden (binden z. B.). Das passiert übrigens auch, wenn das Papier längere Zeit offen herumliegt, es zieht dann anscheinend Wasser.

Bei No-Name-Papier ist die Qualität in einem Stapel oder einem Karton normalerweise die gleiche, aber du hast keine "Nachkaufgarantie": Beim nächsten Mal könnte das Papier anders beschaffen sein.

Guten Kauf wünscht

binsprachlos

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin da anderer Meinung...

Ich suche mir das günstigste --- 2000 Blatt --- Drucker/Kopierpapier bei Ebay raus. Dann habe ich 2 Jahre Ruhe.

Ich bin noch nie enttäuscht worden. Firmen machen das auch so.

Wenn Du schlauerweise einen Laserdrucker hast.. Die Drucken Dir sogar auf Toilettenpapier ein gestochen scharfes Bild... Ich empfehle einen gebrauchten Kyocera Drucker, generalüberholt. Gibt es bei Ebay von einer Hamburger Firma. Kostenpunkt 40 Euro für den Drucker. 25 Euro alle 2 Jahre für eine neue Tonerkassette.

Kyocera baut nur professionelle Bürodrucker. Laser/Belichtungseinheit lebenslängliche Garantie. Ausgelegt auf 20 000 Seiten pro Monat... das schaffe ich in 2 Jahren nicht.

Ps... wenn Du besseres Papier haben willst.. da gibt es Unterschiede.. Doppelt so schwer. Eine glänzende Seite, Rückseite matt. Das ist für Fotos gut.. Dafür habe ich dann noch einen Farblaser, der etwa einmal im Jahr von mir eingeschaltet wird...

Um einen Weihnachtskalender für meine Mutter aus zu Drucken... Kostenpunkt... 80 Euro... Marke.. na? Kyocera.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es massive Unterschiede sowohl was die Oberfläche anbelangt als auch die Farbe.

Mache Papiere haben eine raue Oberfläche und andere eine glatte, mache Papiere sind schneeweiß, andere vergilbt oder haben einen Grauschleier usw.

Die Unterschiede sieht und fühlt man am besten, wenn man mehrere unterschiedliche Papiere zur Verfügung hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BenutzerO77
05.02.2017, 03:52

Also ist jedes Blatt einer anderen Marke immer anders und man bekommt nie das gleiche Papier?

0

Bestimmt verschiedene Faktoren wie genaue Zuammensetzung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BenutzerO77
05.02.2017, 03:31

Woran erkennt man diese denn?

0

Was möchtest Du wissen?