Unterschiede von VPN und Tor, (jeweils die Erklärungen)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

VPN = Virtuelles Privates Netzwerk. Gesicherte weil verschlüsselte Verbindung über ein unsicheres Netzwerk.

ProxyServer, Anonymisierungsdienste usw VPN zu nennen zeugt von Unkenntnis und trägt nur zur Verwirrung bei.

TOR = The Onion Router ist ein Projekt zur Anonymisierung. Anstatt direkt auf z.B. www.gutefrage.net zu gehen wird deine Anfrage an andere Teilnehmer von TOR geleitet und im TOR  weitergeleitet, bis schließlich ein Exit-Knoten die Anfrage an den Server schickt und auch die Anwort erhält. Die Antwort wird wieder über viele Stationen im TOR geleitet bevor Du sie erhälst. Durch das große Durcheinander ist z.B. im Log des Servers von gutefrage.net nicht mehr nachvollziehbar, das der Klick von dir kam. Ach du bist bei gute Frage registriert? Dann steht dein Klick in einem ganz anderen Log und Du brauchst kein TOR.

TOR ist vom Konzept her sicher. Ob das auch so bleibt wenn die Geheimdienste selbst massenhaft an TOR teilnehmen und Exit-knoten sind wird bezweifelt. 

Beide haben was mit Verschlüsselung zu tun, aber was es da sonst zum vergleichen geben kann, kann ich nicht nachvollziehen. Ist ein Vergleich von Äpfeln und Tomaten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

VPN ist mehr, als nur eine "verschlüsselte Verbindung über ein unsicheres Netzwerk", wie "flaglich" schreibt. Mit VPN erweiterts du sozusagen virtuell ein physisches Netzwerk, beispielsweise dein Firmennetzwerk oder auch dein privates Heimnetzwerk.

Wenn du dich also mit VPN an dein z.B. Firmennetzwerk verbindest, ist es danach so, als würdest du (physisch) tatsächlich im Netzwerk selber sitzen. Das wird technisch mittels einem "verschlüsselten Tunnel" bewerkstelligt.

Wie das Ganze genau abläuft ist komplex und auch auf die verschiedenen Arten von Technologien gehe ich jetzt mangels Platz nicht näher drauf ein. Vielleicht noch wichtig zu erwähnen ist die Tatsache, dass es diverse VPN-Verbindungstypen gibt, z.B. client-to-network (der typische Remote-Zugriff eines auswärts weilenden Mitarbeiters aufs Firmennetzwerk) oder network-to-network (der typische Aufbau bei Einbindung von Aussenstellen).

TOR hat "flaglich" einigermassen gut beschreiben. Ausser dass es längst Tatsache ist, dass diverse Geheimdienste wie die NSA selber TOR-Knoten betreiben, also von sicherer Anonymisierung schon lange nicht mehr die Rede ist :-)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jueharo
02.05.2016, 11:24

TOR wurde schon mehrmals gehackt! Also so sicher ist das auch nicht. Zudem bremst es ungemein aus.

0

Vpn ist meist proxy Server, also über usa geleitet. Tor ist relativ illegal und da werden daten über viele umwege auf viele pcs umgeleitet, da kann es sogar vorkommen dass deine Spuren verfolgt werden können die über server von dem IS laufen usw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zyrober
01.05.2016, 21:25

Ich habe das Gefühl, ich bin beim Lesen dieser Antwort ein kleines bisschen dümmer geworden.

1
Kommentar von TeeTier
01.05.2016, 22:31

Mir geht es beim lesen deiner Antwort ähnlich wie Zyrober ... ><

Wenn du keine Ahnung hast, warum antwortest du dann überhaupt?

1

Was möchtest Du wissen?