Unterschied zwischen...(Chemie)?

3 Antworten

Moin,

es würde lange dauern, auf die Unterschiede zwischen den einzelnen Stoffklassen einzugehen.

Aber so schwer, wie es dir vorzukommen scheint, ist es nun auch wieder nicht, die wichtigsten grundlegenden Stoffklassen in der organischen Chemie zu lernen...

Dazu musst du dir zunächst den Unterschied zwischen den Begriffen der "funktionellen Gruppe" und einer "Stoffklasse" klar machen.

Eine funktionelle Gruppe ist ein Strukturmerkmal in einem (organischen) Molekül, das bestimmte chemische Prozesse (Reaktionen) zulässt und deshalb die Reaktivität von Verbindungen beeinflusst.

Wichtige funktionelle Gruppen sind:
• die CC-Doppelbindung (C=C)
• die CC-Dreifachbindung (C 3 Striche C)
• die Hydroxygruppe (–OH)
• die Carbonylgruppe (C=O)
• die Aldehydgruppe (CHO)
• die Ketogruppe (C2CO)
• die Carboxygruppe (COOH)
• die Aminogruppe (–NH2)

Stoffklassen fassen dagegen solche Substanzen zusammen, deren Moleküle bestimmte funktionelle Gruppen besitzen. Dazu zählen dann zum Beispiel

Alkane: Kohlenwasserstoffe, in denen ausschließlich Einfachbindungen vorliegen. Sie bekommen an ihren Stammnamen die Endung "-an".

Alkene: Kohlenwasserstoffe, in denen mindestens eine Doppelbindung zwischen zwei Kohlenstoffen vorliegt. Sie haben die Endung "-en" im Namen.

Alkine: Kohlenwasserstoffe, in denen mindestens eine Dreifachbindung zwischen zwei Kohlenstoffen vorliegt. Sie haben die Endung "-in" im Namen.

Alkanole: Kohlenwasserstoffe, in denen mindestens eine alkoholische Hydroxygruppe (–OH) als funktionelle Gruppe im Molekül vorhanden ist. Sie haben die Endung "-ol" im Namen.

Alkanale (Aldehyde): Kohlenwasserstoffe, in denen mindestens einmal die funktionelle Gruppe –C–H (abgekürzt: CHO) vorhanden ist. Das heißt, die
                                   II
                                   O

Aldehydgruppe besteht aus einer Carbonylfunktion, wobei der Carbonyl-Kohlenstoff außerdem mit einem Wasserstoffatom verbunden ist. Die Namen der Substanzen dieser Stoffklasse enden auf "-al".

Alkanone (Ketone): Kohlenwasserstoffe, in der mindestens einmal die funktionelle Gruppe C–C–C vorhanden ist. Das heißt, die Ketogruppe besteht
                   II
                   O

ebenfalls aus einer Carbonylgruppe, aber diesmal ist der Carbonyl-Kohlenstoff mit zwei weiteren Kohlenstoffatomen verbunden. Namen solcher Substanzen enden auf "-on".

Carbonsäuren: Kohlenwasserstoffe, in denen mindestens einmal die funktionelle Gruppe C–OH (abgekürzt: COOH) vorhanden ist. Das heißt, die
             II
             O

Carboxygruppe besteht aus einer Carbonylgruppe, wobei an den Carbonyl-Kohlenstoff außerdem noch eine Hydroxygruppe gebunden ist (Carboxy = Carbonyl + Hydroxy). Namen solcher Substanzen enden mit "-säure".

Amine: Kohlenwasserstoffe, in denen mindestens einmal die Aminogruppe (–NH2) vorhanden ist. Die Namen solcher Substanzen enden auf "-amin".

Es gibt noch eine ganze Reihe weiterer funktioneller Gruppen, zum Beispiel die der Ester, Ether, Imine, Nitrile, Nitroverbindungen, Thiole... und es gibt natürlich auch Substanzen, die diverse Kombinationen verschiedener funktioneller Gruppen haben, zum Beispiel Alkenole (Alken + Akanol), Alkinole (Alkin + Alkanol), Zucker (Hydroxy + Carbonyl), Aminosäuren (Amino + Carbonsäure)... Aber mit der oben angegebenen Liste kommst du erst einmal weiter. Wenn du die sicher beherrschst, kannst du sie beliebig erweitern. Und nun mal im Ernst, ist das so schwer zu lernen?

LG von der Waterkant.

Wenn Du fragst, wie diese Stoffklassen sich unterscheiden, kann ich Dich an jedes Chemieheft, jedes Chemiebuch oder an Wikipedia verweisen. Ja, die funktionellen Gruppen musst Du einfach auswendig wissen – aber soooo schwierig ist das auch nicht.

Ja, Alkanole ist der Nomenklaturname der Alkohole, sowie Alkanale = Aldehyde, Alkanone = Ketone. Aber nicht "wegen" Ethanol. Ethanol ist einfach einer der Alkohole.

Hallo.

Ich gebe dir jetzt paar beispiel. Formaldehyd zum beispil zehlt zu den ester säure und basen.
Durch das molekül orbital der alkane kann man deutlicj merken (mit ein esel brücke) dass sie eben homogen sind.
Anders bei den funktionalen gruppen, bei denen sie nur auf die elektrik negativität achten müssen. Ansonsten giebt es 2 aus nahmen die

Grus von

Formaldehyd ist weder Estersäure noch Base, es ist ein Aldehyd, aber ok

Erst einmal selber Plan von Chemie haben

0

ich bin gerade im semester 2 von chemi studiums also seien sie gefälligs leise mit ihre be hauptungen!!

0

Das ist kompletter Müll!

0

Chemie: Nomenklatur & Prioritäten

Ich habe unterschiedliche Internetquellen benutzt und kapiere das System einfach nicht.

Es geht in meinem Beispiel um drei funktionelle Gruppen:

  • Alkene (-en / haben eine höhere Priorität als Alkine, aber tiefere als Alkanole (-ol))
  • Alkine (tiefer Priorität als Alkene und Alkohole)
  • Alkohole / Alkanole (höher als die beiden oberen)

Wieso findet man so häufig Namen wie z.B:

...-Hepta-2,3,5-Trien-4,9-diin-11-ol

Passt doch so gar nicht? Entweder müsste also -in nach vorne rücken, vor -en, oder -ol ganz nach vorne vor beide?

Danke

...zur Frage

Unterschied zwischen Alkane, Alkene und Alkine?

Ich hab morgen einen Test zu diesem Thema und ich Blick echt nicht durch... Kann mir vielleicht jemand den unterschied zwischen Alkane, Alkene und Alkinen erklären? So simpel wie möglich am besten. Und was ist das Crackverfahren? (Damit wird irgendwas geteilt). Und wozu braucht man es. Wie gesagt ich versteht fast nichts zu diesem Thema.

~Kisho =)

...zur Frage

Aus Erdöl alkane, alkine und alkene gewinnen?

Hallo .. Sitze vor Chemie Hausaufgaben:
Wie kann man aus Erdöl verschiedene alkane, alkene und alkine gewinnen?
Danke für die Hilfe :)!

...zur Frage

Hilfe in Bio-Chemie beim Thema Alkanole/Alkane?

Ich schreibe morgen eine Arbeit und verstehe nicht wirklich, was ein Alkylrest ist und was lipophil bzw. lipophob und hydrophob bzw. Hydrophil heißt.

...zur Frage

Sind alkane auch alkanole(Alkohol)?

Sind alkane und alkanole das gleiche? Also in der Chemie? Und haben nur einen anderen Namen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?