Unterschied zwischen Warmwasserspeicher und Pufferspeicher

3 Antworten

Pufferspeicher werden zum Zwischenspeichern von verschiedenen Energiequellen verwendet. Das heißt, dass sowohl Trinkwasser, als auch Duschwasser oder Heizwasser zwischengespeichert werden können (Quelle: https://ratiotherm.de/pufferspeicher/)

Ich denke, die Technologie ist effizienter, da die zwischengespeicherte Energie nicht verloren geht. Soweit ich weiß, wird die Technik auch im Bereich Solareneger angewandt.

VG

Hallo, 

der Unterschied ist eigentlich ganz einfach. Denn in einem Pufferspeicher befindet sich immer Heizungswasser. In einem Warmwasserspeicher / auch Trinkwasserspeicher genannt, befindet sich hingegen immer Trinkwasser.

  • Pufferspeicher = Speicher für Heizungswasser
  • Warmwasserspeicher = Speicher für Trinkwasser

Die Trennung ist nötig, da das Wasser der Heizung in der Regel viele Jahre durch die Anlage zirkuliert, ohne ausgetauscht zu werden. Der Trinkwasser- oder Warmwasserspeicher hat dagegen einen direkten Anschluss an das Trinkwassernetz im Haus. 

Während Pufferspeicher in der Regel direkt durchflossen sind, befinden sich im Warmwasserspeicher Rohrleitungen (Wärmeübertrager), über die das Trinkwasser erhitzt wird. 

Ein typisches Beispiel für den Aufbau, die Einbindung und die Funktion eines Warmwasserspeichers findest du hier im Beitrag: https://www.eccuro.com/artikel/201-solaranlagen-und-warmwasser-erneuerbare-effizient 

Der Pufferspeicher ist ein Warmwasserspeicher, darin kann man überschüssige Wärme aus dem Heizungssystem zwischenspeichern. Wird Heizungswasser und Trinkwasser gespeichert, spricht man von einem Kombispeicher. Hier findest du noch ein paar Infos http://www.energie-fachberater.de/heizung-lueftung/heizung/pufferspeicher/

Was möchtest Du wissen?