Unterschied zwischen Voll und Testversion in *.dll datei?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Softwarehersteller werden sich hüten, die Sache so einfach zu machen.

Am einfachsten wird immer noch sein, sich irgendwoher die DLL der Vollversion zu besorgen (entweder beim Hersteller bezahlt oder illegal). Ansonsten kann der Unterschied so ziemlich an jeder Stelle sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Witthaut
13.03.2016, 21:08

Hm klingt logisch ^^ Aber prinzipiell ist es schon möglich oder?

0

Wie PWolff schon geschrieben hat, werden sich die Hersteller hüten, es dir leicht zu machen. (Machen nebenbei bemerkt trotzdem viele ... aber egal ...)

Aber ich muss dazu sagen, dass das "cracken" so einer DLL-Datei eine schöne Übung ist, bei der man viel lernen wird. Und solange du diese geknackte Version danach nicht verwendest, oder gar weiter verbreitest, ist das ganze sogar zu 100% legal. (Siehe dazu die entsprechende Gesetzgebung zum Thema "Reverse Engineering".)

Trotzdem solltest du die Entwickler deiner DLL natürlich vernünftig entlohnen, wenn die Bibliothek eine große Hilfe für dich darstellt. Immerhin hat es sicherlich viel Arbeit gemacht, eine Bibliothek zu planen, entwickeln, testen, usw.

Alles andere wäre unfair und vermutlich auch verboten. Ich persönlich würde auf jeden Fall an der DLL "rumspielen", einfach nur um zu sehen, wie der Schutz funktioniert, und alleine schon um sicher zu stellen, dass schlecht implementierte Kopierschutzfunktionen keine Probleme auf den Rechnern meiner Kunden verursachen.

Aber genauso würde ich auf jeden Fall eine gültige Lizenz kaufen, falls mich die Funktionen des Drittanbieters überzeugen. :)

Viele Hersteller setzen auf einen einzigen Aufruf von "IsDebuggerPresent()" und denken dann, sie hätten ihr Produkt gut geschützt. Es gibt aber auch viele, die wählen das andere Extrem, und bauen eine exorbitant komplexe Code-Verschlüsselung mit X Überprüfungen ein. Beides ist - genügend Erfahrung vorausgesetzt - definitiv knackbar, aber selbst in ersterem Falle würde sich das nicht lohnen, da man vermutlich sowieso beim Verbreiten der eigenen Software erwischt wird, wenn diese eine geknackte DLL enthällt.

Naja, trotzdem viel Spaß beim Lernen und vielleicht auch beim Knacken, aber kauf dir auf jeden Fall bitte eine gültige Lizenz! Der DLL-Hersteller hat es auf jeden Fall verdient, bezahlt zu werden!

Schönen Abend noch! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?