Unterschied zwischen verliebt sein und Liebe? (Habs noch nie kapiert)

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Naja, wenn man verliebt ist, kennt man die Person noch nicht so gut, dass man von wahrer Liebe sprechen kann.

Ein Verliebter blendet alles schlechte/negative vom Partner aus, ist wie im Rauschzustand und alles dreht sich nur noch um den Partner.

Wenn man diesen dann aber wirklich liebt, dann mit all seinen Fehlern und Liebe muss sich nicht immer im turteln und schwärmen zeigen, sondern in den ernsten Stunden des Lebens zeigt sich Liebe eigentlich durch Treue, Zusammenhalt und Aufopferung.

Verliebt sein geht also schnell und kann auch schnell wieder vorbei sein, echte Liebe kann durch die richtigen Bedingungen aber daraus resultieren.

Verliebt sein und jemanden lieben ist ein Unterschied. Verliebt ist man ,wenn man beginnt Gefühle zu empfinden . Wenn man kleine , zarte Schmetterlinge spürt. Jemanden lieben bedeutet , alles zu mögen an der Person. Jeden Fehler zu übersehen und jede Sekunde nur an diese bestimmt Person zu denken. Verlieben kann man sich in jeden ,denke ich. Aber man kann nicht jeden lieben.

Meiner Meinung nach ist man nur verliebt, wenn man den Menschen ganz gut kennt, aber noch nicht richtig mit der Person zusammen ist.

Lieben tut man erst, wenn man schon eine längere Zeit mit der Person eine Beziehung führt und alle Stärken und Schwächen des Menschen kennt, und ihn trotzdem einfach nur perfekt findet.

Also ich erkenn zwischen "Liebe" und "Verliebtsein" auch keinen Unterschied, sondern nur zwischen "Schwärmen" und "Lieben". Also d.h. bei "Schwärmen" kennt man die Person noch nicht so und mag sie zwar gern und findet sie auch hübsch, aber man ist halt noch nicht richtig "Verliebt".

Ich zum Beispiel habe noch nie einen Jungen wirklich "geliebt", sondern Personen, die ich wirklich liebe: meine besten Freunde, Familie und so

verliebt sein ist die rosarote Brille, alles an dem anderen gut finden.

Liebe ist wenn man die Schwächen des anderen kennt (die zum Teil auch Nerven etc.) und doch nicht ohne den anderen sein kann, weil er einem wichtig ist.

ich hoffe du hast es verstanden :)

verliebt sein: "Schmetterlinge im Bauch" für eine gewisse Dauer

Liebe: Man liebt jemanden mit all den Macken, die er hat und das"für immer", möchte "für immer" zusammen sein

Hoffentlich ist es nachvollziehbar und dir hat's geholfen :D LG

Verliebt sein ist frisch und stark lieben ist schon länger meistens auch stärker�?�👌😉

Tonia591 30.11.2014, 18:03

oh ok. Aber der Sinn ist doch das gleiche, es drückt beides ungefähr das gleiche aus oder nicht?

0

Doch, eigentlich schon. Ein Unterschied besteht eher zum kindlichen Verknalltsein.

Verknallt: man kann sich 10000 mal verknallen und man empfindet nicht viel für Partner Verliebt: man kann sich oft verlieben und man empfindet etwas für Partner,kann sich aber nicht vorstellen mit ihm sein ganzes Leben zu verbringen Lieben: man kann nur einmal in sein Leben lieben.Man empfindet sehr viel für den Partner.Man liebt ihn manchmal mehr als sein eigenes Leben.

Was möchtest Du wissen?