Unterschied zwischen Umzugstransport-Versicherung und gesetzlicher Haftung im Umzugsvertrag?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Keine Geldmacherei was meine Vorredner hier meinen. Fakt ist der umzugsunternehmer haftet nur bei Schäden an deinen Möbeln wenn ihm ein verschulden nachgewiesen werden kann. Und wenn dem so ist erhälst du auch nur den Zeitwert. Mit einer solchen Zusatz versicherung sicherst du den Schaden gegen alle gefahren ab und zwar unabhängig vom verschulden und zum neuwert. Im schadenfall gibt es dementsprechend sogut wie keiner Ärger bei der Entschädigung.

ich würde es als geldmacherei ansehen. die umzugsfirma ist versichert, das heisst, wenn sie schäden verursachen, zahlt ihre versicherung.

meiner meinung nahc brauch man da nicht noch eine extraversicherung

Und noch etwas wichtiges: die Haftung des Unternehmens ist auf 620euro pro m³ Laderaum beschränkt. Auch wenn der Schaden höher ist, kriegst du nich mehr.

Ich vermute: Schäden der Umzugshelfer muss das Unternehmen zahlen.

Hat der Umzugstransporter einen von jemand anderem, der mittellos/unversichert ist, verschuldeten Unfall, dann zahlt die freiwillig abgeschlossene Versicherung.

Pelzhaendler 30.08.2012, 09:39

naja, das unternehmen haftet mir erstmal für einwandfreie ware

sie haften mir, der mittellose haftet ihnen, kein problem alles

0

Was möchtest Du wissen?