Was ist der Unterschied zwischen Supermoto und Enduros?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mit Supermotos kannst du gut auf der Straße fahren. Sie haben in der Regel kleiner Reifen, ein etwas härteres Fahrwerk als Enduros und Straßenprofil.

Enduros gibt es welche, die man gut auf der Straße und im Gelände fahren kann und Sportenduros wie die KTM EXC 125, die wirklich nur für das Gelände geeignet ist. Enduros haben Stollenreifen, längere Federwege als Supermotos, die meist auch weicher sind (je nach dem wie man sie einstellt). 

Hoffe ich konnte dir helfen. Wenn ich etwas falsch gesagt habe, verbessert mich bitte. 

Supermoto ist für die Strasse ausgelegt (Reifen, Bremsen, Federung) Enduros sind für die Strasse UND das Gelände gebaut, allerdings wird eine Sumo besser sein auf den Strassen.

Supermoto, ursprünglich und weiter gebräuchlich Supermotard (frz. für den englischen Begriff Superbikers), 

bezeichnet ursprünglich Motorräder für den Einsatz auf kleineren Rundkursen zu fahren, i

nzwischen aber auch die mit derartigen Maschinen abgehaltenen Rennsportserien.

Der Hauptunterschied von Supermotos zu Enduros oder Motocrossern liegt in der Verwendung von Straßenreifen oder Slicks 

auf kleineren (17 oder 16,5 Zoll) und breiteren (vorn bis 3,50, hinten bis 6,00 Zoll) Felgen. Supermotos verfügen über ein straffer abgestimmtes Fahrwerk mit kürzeren Federn sowie leistungsstärkere Bremsen am Vorderrad. 

Oft sind auch die großen Offroad-Schutzbleche am Vorderrad gekürzt oder verkleinert.
Ziel war ursprünglich nicht, mit den Motorrädern Rennen zu fahren, sondern vielmehr ein ideales Stadtmotorrad zu schaffen. 

Enduros sind zwar leicht und wendig, die für das Gelände oder zumindest den Mischbetrieb ausgelegten Räder und Reifen schränken das Handling auf Straßen aber unnötig ein, 

während die eher geringe Endgeschwindigkeit keine Rolle spielt. Den alle Supermotos sind langsamer als dern Schwester Enduro oder Motocross  .

https://de.wikipedia.org/wiki/Supermoto

guck dir mal die Reifen an.

Grobe Stollenreifen für Gelände, und glatte Reifen für Asphalt.

Eine Enduro kann mit beiden Reifen gefahren werden. 

Es kommt ganz darauf an wo man damit fahren will. 

0

Was hälst Du davon Dich bei beiden mal drauf zu setzen un Probe zu fahren. 

Eine Enduro kann für die Straße sein als auch für leichtes Gelände. Es kommt ganz auf die Reifen drauf an,

wie zum Beispiel mit der Honda Transalp oder Triumph Tiger 800. 

Eine Supermoto ist nur fürs Gelände soweit ich das beurteilen kann.

genau falschrum ich will dich mal mit ner Sumo im Gelände seheu, wird witzig

1
@Bier35

Dann habe ich mit Supermoto die falsche Maschine im Kopf!

0

kann man denn auch mit einer supermoto ins Gelände oder wird das eher schwierig

1
@gammer03

Habe mir mal die Supermotos nochmal angeschaut.

Im Grunde genommen ist das eine Geländemaschine mit Straßenreifen. Wenn man die Reifen wechselt sollte Gelände eingentlich möglich sein, denke ich. 

0

ne sndermoto hat ein härteres Fahrwerk als eine Eupnro, es ist zwar möglich mit einer Sumo mit Stollenreifen ins Gelände zu fahren aber nicht bequem

1

Was möchtest Du wissen?