Unterschied zwischen shintoismus und buddhismus?

4 Antworten

Nein, weder war der Buddha ein Prophet noch wird im Buddhismus generell ein Leben nach dem Tod verneint.

Der Buddha hat aus eigener Kraft die Erleuchtung / Befreiung aus dem Samsara erreicht, dem ewigen Kreislauf von Geburt und Tod.

Buddha wird landläufig mit "der Erwachte" bezeichnet.

Warum erwacht? Weil er in seiner Erleuchtungserfahrung den Schleier der Unwissenheit zerrissen hat und in seinen 4 edlen Wahrheiten die Lehre von der Entstehung von Leid und dessen Aufhebung erklärt.

Folglich nennt er sich selbst den "Tathagata, den So-Gegangenen, den Lehrer von Göttern und Menschen".

Er ist den Weg selbst gegangen bis zum Ende und dient nun durch seine Lehre als Wegweiser.

"Wer meine Lehre sieht, sieht mich".

Der Buddha entstammt der indischen Geisteswelt mit den kennzeichnenden Philosophien seiner Zeit und ist dort organisch eingebettet, wer den Buddha also verstehen will sollte auch den damaligen und späteren Hinduismus und seine Wege, Jainismus und Mahavira, generell die ganze Bandbreite dharmischer Religionen kennen, da sie alle ähnliche Themen und Denkweisen/Anknüpfungspunkte beinhalten.

Der Buddha trat also nicht im luftleeren Raum auf sondern in einer Zeit in der schon die Geheimlehre der Upanishaden bekannt war und die Menschen nach neuen Wegen abseits des starr rituellen Opferkults des Brahmamismus suchten, so wurden viele Brahmanen dann auch Schüler des Buddha.

Der Shintoismus hingegen ist die ureigene japanische Religion, dort geht man von einer Beseeltheit der Natur aus, so wie in anderen animistischen Traditionen.

Eine besondere Rolle spielen die Kamis, die verschiedenen "Götter", wobei Gott hier nicht im Sinne eines Schöpfergottes der abrahamitischen Religionen gedacht wird.

Traditionell sind Japaner beides, sowohl Shinto als auch Buddhist, dieser religiöse Exklusivismus ist dort nicht verbreitet, die lebensbezogenen, fröhlichen Anlässe wie Hochzeit zb wird nach Shinto Riten gefeiert, die Beerdigung dagegen nach buddh. Brauch.

Lies doch einfach mal auf Wikipedia, da werden beide

Religionen erläutert, noch detaillierter auf der englischen Wikipedia.

Im prinzip ist das richtig Shintoismus ist eine polytheistische Relligion wärend de Bhudismus je nach Ausrichtung keine Götter hat wobei einige Kamis/Götter die im Shinto verehrt werden historische Figuren sind die nach ihrem Tod zu Göttern erhoben wurden

Ergänzend zu Mahakarunas hervorragender Antwort kann ich historisch anfügen:

Im Vorfeld des und während des 2. Weltkrieges benutzte die jap. Regierung den "Staats-Shintoismus", um des Volkes OK für den Krieg zu bekommen.

Die Buddhisten wurden aufgefordert, das zu unterstützen.

Die allermeinsten jap. Buddhisten taten das.

Tsunesaburo Makiguchi und Josei Toda, die Präsidenten der nichiren-buddhistischen Laienveraeinigung Soka Gakkai weigerten sich hindessen, den Krieg gut zu heißen.

Sie wurden beide eingesperrt und Makiguchi verhungerte im Gefängnis in Tokio 1944

was meinst du warum viele gegenstände in den japanischen computerspielen augen haben? wolken, bäume usw.

Was möchtest Du wissen?