Unterschied zwischen Richter, Anwalt, Rechtsberater und Staatsanwalt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Staatsanwalt klagt an, der Anwalt verteidigt und der Richter fällt am Ende das Urteil in einem Prozess. Ein Rechtsberater ist als (studierter) Jurist hauptsächlich in Unternehmen tätig und berät dort die Geschäftsführung.

Es ist mehr oder weniger derselbe Beruf, nämlich Jurist. Die Juristen haben nur unterschiedliche Funktionen. Richter sind diejenigen, die Rechtsprechen. Dann gibt es die Anwälte, aus dem Strafrecht kennt man da die Strafverteidiger und die Staatsanwälte. Die Staatsanwälte vertreten den Staat und erheben Anklage, die Verteidiger verteidigen den Angeklagten. Anwälte haben aber nicht nur diese Aufgaben, die beraten auch in rechtlichen Dingen. Manche Firmen haben extra einen Juristen angestellt, der sie berät. Andere haben sich darauf spezialisiert, Rechtsauskkünfte zu erteilen und führen keine Prozesse usw. die sind dann als Rechtsberater aktiv

Richter und Staatsanwalt sind Beamte.

Rechtsanwalt ist ein "freier Beruf" der entweder alleine, oder in einer Sozietät ausgeübt wird.

Rechtsberater ist keine geschützte Berufsbezeichnung

So kann sich im Prinzip jeder nennen.

Dafür ist hier nicht genug Platz.
schau doch mal auf Wikipedia?!?!
Aber hier Kurzfassung:
Richter=Fällt Urteil gegenüber Angeklagten.
Rechtsanwalt=Verteidigt Angeklagten.
Staatsanwalt=Vertritt Staat bei Gerichtsverhandlungen.
Rechtsberater habe ich keine Ahnung aber Wikipedia= https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsberatung

Was möchtest Du wissen?