Unterschied zwischen Rehabilitationsmaßnahme und Anschlussheilbehandlung?

4 Antworten

Eine Rehabilitationsmaßnahme zielt darauf ab eine vorzeitige Rente der Rentenversicherung zu verhindern oder hinauszu zögern. Deshalb ist auch der Kostenträger die Rentenversicherung.

Eine Anschlussbehandlung (z.B. nach Gelenkoperation) soll den Patienten ganz allgemein wieder dazu bringen, wieder laufen zu können. Das ist natürlich auch für ältere Personen, die bereits in Rente sind, wichtig. Dann ist der Kostenträger die Krankenkasse.

Tja lieber Tom... da verwechselst du aber etwas... eine AHB wird nur im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt gewährt, z.B. nach einer Knieop oder Hüftop o.ä. Eine Reha kann man beantragen, um die Arbeitskraft zu erhalten, damit man keine vorzeitige Rente beantragen muss. Beides wird bei Arbeitnehmern durch die Deutsche Rentenversicherung getragen. Die IRENA-Behandlungen kann man im Anschluss an einer Reha erhalten, diese IRENA wird ind en meisten Fällen vom REHA-Arzt weiter verschrieben, falls dies erforderlich sein sollte...die IRENA Behandlung übernimmt dann aber die Krankenkasse genau so wie z.B. auch den Reha-Sport.

Hallo,

die Reha ist eigentlich eine stationäre Behandlung, um Dich nach einer OP oder Unfall mit anschliessender OP wieder fit zu machen.

Die Reha dauert im Regelfall 3 Wochen, kann, nach ärztlicher Einschätzung während der Behandlung (Fortschritt der Wiedererlangung der Funktionen) verlängert werden. Nach Abschluß der Reha wirst Du von dort entlassen. Dabei kann in einem Entlassungsgespräch mit Dir eine ambulante AHB vereinbart werden.

Das ist dann der Fall, wenn Du Dich zwar schon gut erholt hast (wieder hergestellt bist), aber noch nicht richtig fit bist, sprich, es noch weiterer Behandlungsbedarf besteht.

Solch eine AHB ist z.B. die so genannte IRENA-Behandlung. Das heißt in etwa so viel, wie Intensivierte Rehabilitations Nachsorgebehandlung. Diese ist für gewöhnlich ambulant. Z.B. kann dies in derselben Rehaklinik, wie zuvor die stationäre Reha statt finden. Da würdest Du dann zum Behandlungsbeginn (z.B. 8:00 Uhr) dort eintreffen, ein Mittagessen erhalten und anschließend die restlichen Behandlungen mitmachen und anschließend wieder nach Hause fahren.

Auch diese Behandlung dauert 3 oder mehr Wochen. Allerdings, je nach Einzelfall und Erkrankung, Verletzung usw., gibt es auch noch andere AHB's.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiter helfen.

LG Tom

reha-in welchen abständen möglich?

Hallo, ich konnte keine Info finden, in welchen Abständen die Kostenübernahme für eine stationäre Reha über die Krankenkasse möglich ist.

Danke.

...zur Frage

Klinikwunsch bei AHB (Anschlussheilbehandlung)?

Moin, bisher war ich immer der Meinung, dass man bei einer AHB kein Wahlmöglichkeit hat bzw. einen Wunsch äußeren kann, was die Klinik angeht. D.h. man kommt in irgendeine Klinik, die das benötigte Fachgebiet anbietet. (So habe ich es auch bei meiner eigenen AHB erlebt und bin als damals 20 Jährige in einer Reha mit Durchschnittsalter 70 gelandet.) Ich arbeite selbst als Physioschülerin in einer Rehaklinik und die meisten AHB Patienten haben tatsächlich kein Wahlrecht gehabt. Wünsche können nur von Patienten geäußert werden, die nach einer AHB nocheinmal zu einer Reha kommen.

Trotzdem haben wir AHB Patienten die ihren Wunsch äußern durften. Ist das abhängig vom Kostenträger? (Rentenversicherung/BG/Krankenversicherung) Oder hatten diese Patienten dann einfach Glück und einen netten Bearbeiter? Kommt jemand vielleicht aus einer solchen Branche und kann mir weiterhelfen?

...zur Frage

Widerspruch für ambulante Reha; Satz im Hauptteil

Hallo, an alle die gut im Schreiben sind. Ich habe für meinen Vater einen Widerspruch für eine ambulante Rehabilitationsmaßnahme geschrieben. Sein Antrag für eine stationäre Reha wurde nämlich abgelehnt. So und jetzt habe ich eben diesen Widerspruch geschrieben aber er will noch unbedingt einbauen, dass er vom alltäglichen Stress auch mal eine Pause benötigt. Ich wollte euch Fragen, ob dieser Satz einigermaßen gut geschrieben ist "...Gleichzeitig ist eine stationäre Reha zu bevorzugen, damit das Wohlfühlen meiner selbst wiederhergestellt wird, was vom alltäglichen Stress behindert wird." Findet ihr das gut genug? Ihr könnt auch gerne eine schönere Version schreiben. Danke schon mal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?