Unterschied zwischen Plötzlicher Kindstod (SIDS) und ALTE?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So weit ich weiß, bedeutet ALTE nicht Acute life threatening Event sondern Apparently life threatening Event, also "offensichtlich lebensbedrohliches Ereignis". Es heißt so, weil auch jeder Laie sofort sehen kann, dass das Kind in Lebensgefahr ist. In der Regel wird das Kind dabei zyanotisch (blau-graue Hautfarbe, insbesondere in gut durchbluteten Bereichen wie den Lippen), es hat Atemprobleme, reagiert nicht normal und hat auch keinen normalen Muskeltonus (schlapp, "floppy infant"). Der Zusatnd des Kindes verbessert sich bei schnellem Eingreifen in der Regel schnell,meist reicht eine manuelle Stimulation (Rubbeln oder ähnliches). Früher nannte man ALTE noch near-miss-SIDS, da man es für eine Art "Vorstufe" zum plötzlichen Kindstod hielt, das konnte aber nciht gehalten werden. Die Zahlen deuten darauf hin, dass es sich um ein eigenständiges Problem handelt. Wie beim SIDS auch gibt es allerdings noch nicht allzuviele Erkenntnisse, wer, wie, wo und so weiter betroffen ist und was die Haupt-Risikofaktoren sind. Zu deiner Frage würde ich meinen: Wenn man ein Kind mit ALTE findet, und der Zusatnd sich bessert, hat es ALTE gehabt. Klar. Wenn das Kind primär tot ist hat es SIDS, auch klar. Wenn es ALTE hat und trotz medizinischer Maßnahmen stirbt, weiß ich nicht, ob es dann als SIDS behandelt wird, ich persönlich denke nicht, da SIDS ein plötzlich einsetzender Kindstod ist, der nicht reversibel ist, ALTE mit Todesfolge wäre demnach ALTE mit Todesfolge, aber per Definition ist ALTE ja sowieso rechtzeitig behandelt reversibel. Wenn ein lebloses Kind gefunden wird läuft es dann natürlich wie gesagt unter SIDS und nicht ALTE, weil es keiner anders gesehen hat.

Die Frage ist gut, und wie du merkst bin ich auch ein bisschen verwirrt, aber so sollte es jetzt richtig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LondonerNebel
09.02.2012, 13:24

Mit der Übersetzung von ALTE mag ich mich tatsächlich nicht festlegen, vielleicht gibt es wie so oft mehrere Varianten. Unser Leitender Notakademiker übersetzt es mit "acute", wobei "apparent" natürlich auch Sinn macht. Ich korrigiere ihn demnächst mal... ;-)

0

Wie ich es verstehe ist SIDS die Bezeichnung einer Todesursache (bisher noch nicht ausreichend erforscht), und ALTE die Bezeichnung einer lebensbedrohlichen Störung die zum Tod eines Säuglings führen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dabei hilft die Übersetzung der Begriffe ein gutes Stück weiter:

ALTE = Acute Life Threatening Event = Akut lebensbedrohliches Ereignis, reversibel

SIDS = Sudden Infant Death Syndrome = Plötzlicher Säuglingstod, nicht reversibel

Dem SIDS geht also ein ALTE stets voraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LondonerNebel
09.02.2012, 12:22

Kleiner Nachtrag: Anzumerken ist noch, dass ein ALTE völlig unabhängig vom Alter des Betroffenen auftreten kann. Der Herzinfarkt eines 70jährigen ist also ein ALTE genau wie der Atemstillstand des Säuglings, aus dem schlussendlich der SIDS resultieren kann.

0

Ich verstehe Deine Frage nicht richtig. ALTE (Apparently Life Threatening Event – offensichtlich lebensbedrohliches Ereignis) ist der Begriff, der in Deutschland häufiger gebraucht wird als SIDS (Sudden Infant Death Syndrome). Im Endergebnis bedeuten beide Begriffe, dass das Kind stirbt, ohne dass es dafür eine organische Ursache gibt. Da der plötzliche Kindstot nicht voraussehbar ist, läßt sich (zum Beispiel, wenn es in der Familie schon einen Fall gab) das Kind mit entsprechenden Geräten so überwachen, dass im Falle von Blutdruckabfall und Atemunregelmäßigkeit einerseits Alarm gegeben wird und andererseits durch bestimmte Impulse die Atmung wieder angeregt wird. Es genügt in manchen Fällen, das Kind hochzuheben, um die Atmung zu stabilisieren. Da man aber nicht sofort merkt, dass die Atmung aussetzt, ist eine Reanimation in den seltensten Fällen erfolgreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glueckspilz85
09.02.2012, 12:26

So wie ich das Verstanden habe kann selbst mit einem Überwachungsmonitor den "richtigen" SIDS nicht verhindert werden sondern nur die ALTE-Zustände aufspüren und diese durch Wiederbelebung durchbrechen. Da SIDS nicht positiv reanimierbar ist würde das Gerät zwar Alarm schlagen aber dennoch wäre das Wiederbeleben erfolglos. Das Kind könnte bei SIDS auch direkt in den Armen der Mutter sterben und man könnte nichts mehr machen. Alles andere sei ALTE....

So erklärte es mir mal eine Freundin die mein Rettungsdienst arbeitete. Daher kam ich mit den Begriffen iwie durcheinander.

0

Was möchtest Du wissen?