Unterschied zwischen pathologen und gerichtsmedizinern?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Pathologe ist jemand, der Krankheiten und deren Entstehen untersucht. Z. B. bei Krebserkrankungen usw.

Ein Gerichtsmediziner untersucht Verbrechen, wie Mord,Vergiftungen, Vergewaltigungen usw.

Ein Gerichtsmediziner ist immer auch Pathologe, aber nicht jeder Pathologe ist Gerichtsmediziner.

Ein Pathologe kommt bei jedem natürlichen Tod zum Einsatz. Und ein Gerichtsmediziner nur bei Verdacht eines unnatürlichen todes.

Ein Pathologe kommt bei einem Todesfall selten zum Einsatz. Er ist z. B. für Untersuchungen an Krebsgewebe zuständig, oder dafür, den Grund für eine Erkrankung geweblich zu untersuchen.

Nicht jeder Patient eines Gerichtsmediziners ist tot. Er untersucht auch Vergewaltigungsopfer.

0
@turalo

Eine Obduktion (Latein obducere, „bedecken“[1]) ist eine innere Leichenschau (Leichenöffnung) zur Feststellung der Todesursache und zur Rekonstruktion des Sterbevorgangs. Sie wird von Pathologen, Rechtsmedizinern (Forensik) oder auch Anatomen durchgeführt. Wikipedia

0

Was möchtest Du wissen?