Unterschied zwischen Organische und Anorganische Chemie?

3 Antworten

Anorganische Chemie beschaeftig sich mit den Elementen des PSE und ihren Verbindungen, die organische nur mit den Verbindungen des Kohlenstoffes (Ausnahme CO). Zu joniwegener: Die Experimente der a.o. Chemie sind reichhaltiger und spektakulaerer.

Da gibt es noch mehr Ausnahmen, Carbide zum Bleistift! ;-)

0
@Quandt

Gerade die Carbide zeigen, dass die Unterscheidung von Organischer und Anorganischer Chemie gar nicht so einfach ist. Hydrolysiert man nämlich Aluminumcarbid oder Berylliumcarbid erhält man Methan, mit Calciumcarbid Ethin (Acetylen); mit Magnesiumcarbid Propin, alles orgnische Gase. Kohlensäure ist eindeutig ein anorganischer Stoff (kein Mensch würde Marmor, CaCO3, als organisch bezeichnen, warum aber ist dann das Diamid der Kohlensäure, nämlich Harnstoff, ein organischer Stoff, nur weil zwei OH-Gruppen gegen NH2 ausgetauscht wurden? Nur - dann stimmt die ganze schöne Geschichte mit Friedrich Wöhler nicht mehr - er hat dann gar keine organische Verbindung hergestellt. Und CO? Hänge ich ihm zwei H-Atome an, erhalte ich Formaldehyd, wieder eine organische Verbindung.

0

Seit der Harnstoffsynthese von Wöhler gibt es keine scharfen Grenzen mehr. Aber was die anderen schreiben, ist meistens auch richtig.

In weitesten Sinne Kohlenstoffchemie, mit wenigen Ausnahmen, ist das weite Feld der organischen Chemie. Die Anorganik befasst sich mit dem "Rest" der unbelebten Natur! ;-)

Was möchtest Du wissen?