unterschied zwischen opern und musical --- Gesang

5 Antworten

rein auf den gesang bezogen koennte man als richtlinie angeben, dass oper stimmlich anspruchsvoller ist als musical, wobei da die grenzen durchaus fliessend sein koennen. dazu kommt, dass im musical, in dem ja auch gesprochen wird und reine theater-sequenzen vorkommen, keine oder kaum rezitative vorkommen, d.h. ueberleitender sprechgesang, der in opern die uebergaenge zwischen den arien etc. ueberbrueckt.

man koennte es auch so verkuerzen: jeder opernsaenger/saengerin kann musical-stuecke singen aber nicht jeder musicalsaenger/saengerin kann arien singen. denen fehlt da haeufig doch sehr viel an stimmumfang und technik.

Also ich muss jetzt hier mal ne Lanze brechen für das Musical. Der Gesang in der Oper ist nicht anspruchsvoller sonder einfach anders. Im Musical ist der Sprechstimmenanteil größer, weil es sich fließender in den Dialog einbinden soll. Dadurch entsteht eine andere Tragfähigkeit. Wenn dann noch im Orchester Schlagzeug und E-Gitarre etc. vorkommen, dann braucht man Mikros. Klassische Sänger brauchen die auch, wenn sie Musical singen. Nicht jeder der klasssich singt kann Musical singen und umgekehrt. Es hängt davon ab, wie flexibel man seine Stimme hält, so dass man die verschiedenen "Mischungen" in der Stimme herstellen kann.

In der Oper werden oft die Extremen benutzt. Die Frauen singen immer furchtbar hoch und die Männer tiefer. Auch singen sie ohne Mikrofon und wie ich finde undeutlicher. Im Musical wirt auch mal übertrieben gesagt, gebrüllt, geschrien oder gelacht während sie singen. In der Oper wirt auch im Gegensatz zum Musical nicht zwischendurch geredet.

Liebe Grüße LadyK.

Was möchtest Du wissen?