Unterschied zwischen Migräne und Kopfschmerzen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo iiiwistyles,

Die Unterscheidungsmerkmale zwischen Migräne und (Spannungs)kopfschmerzen sind:

  • Bei Migräne sind die Kopfschmerzen meistens einseitig.
  • Spannungskopfschmerzen betreffen meistens beide Kopfseiten.
  • Bei Migräne verschlimmert sich der Kopfschmerz auch schon bei kleinsten Bewegungen / körperlicher Anstrengung. Man hat während einer Attacke ein ausgeprägtes Ruhebedürfnis.
  • Bei Spannungskopfschmerzen hilft oft schon Bewegung an der frischen Luft.
  • Dauer einer Migräneattacke: wenige Stunden bis zu 3 Tagen.
  • Dauer von Spannungskopfschmerzen: zwischen 30 Minuten und 7 Tagen.
  • Bei Migräne können Übelkeit und Erbrechen auftreten und auch Lärm- / Geruchsempfindlichkeit.
  • Bei Kopfschmerzen vom Spannungstyp tritt Übelkeit und Erbrechen normalerweise nicht auf und keine Geruchsempfindlichkeit.
  • Eine Migräneattacke schränkt die normale Aktivität und die Konzentrationsfähigkeit meist extrem ein.
  • Bei Spannungskopfschmerzen muss das nicht unbedingt der Fall sein.
  • Eine Migräneattacke ist meistens begleitet von Appetitlosigkeit und manchmal sogar Abscheu vor Lebensmitteln.
  • Spannungskopfschmerzen haben normalerweise keinen Einfluss auf das Essverhalten.
  • Bei Migräne wirken „normale“ Schmerzmittel meistens nicht, sondern gegebenenfalls Triptane.
  • Bei Spannungskopfschmerzen helfen die üblichen Schmerzmittel, wie z. B. Ibuprofen normalerweise gut.

LG Emelina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emelina
11.04.2016, 00:26

Bei Migräne ist der Kopfschmerz selbst die Krankheit – also keine Folge einer anderen Erkrankung. Man nennt das primärer Kopfschmerz.

Kopfschmerzen, die als Folge von anderen Krankheiten auftreten (z. B. bei Verletzung am Kopf oder bei einer Nasennebenhöhlenentzündung) sind ein Symptom dieser Erkrankung. Das ist dann ein sekundärer Kopfschmerz.

2

Migräne ist eine "Krankheit" die in der Regel auch länger anhält. Manche haben es auch chronisch.

Kopfschmerzen = Resultat von Migräne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kurz:

Migräne ist eine chronische Erkrankung mit Starken Kopfschmerzen meist über mehrere Tage hinweg.

kopfschmerzen sind ein symptom von vielen sachen Stress, Migräne, erschütterungen etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei Migräne bist du extrem Lichtempfindlich und die Schmerzen sind auch sehr unterschiedlich zu normalen Kopfschmerzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kopfschmerzen ist ein Sympthom, Migräne ist ein Auslöser.

Das ist so, wie wenn Du von Handys redest und iPhone sagst.
Alle iPhones sind Handys, aber nicht jedes Handy ist ein iPhone.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emelina
11.04.2016, 00:28

Bei Migräne ist der Kopfschmerz selbst die Krankheit – also keine Folge einer anderen Erkrankung. Man nennt das primärer Kopfschmerz.

Kopfschmerzen, die als Folge von anderen Krankheiten auftreten (z. B. bei Verletzung am Kopf oder bei einer Nasennebenhöhlenentzündung) sind ein Symptom dieser Erkrankung. Das ist dann ein sekundärer Kopfschmerz.

0
Kommentar von 2001HAL9000
11.04.2016, 07:53

Das sehe ich anders.
Es gibt immer einen Auslöser, eine Erkrankung und dann ein Symptom.
Für Migräne kann es mehrere Auslöser geben. Allerdings braucht es dafür eine Prädisposition, da diese alle auf physiologischen Gegebenheiten beruhen.

Deshalb ist es auch unschön eine Migräne eine Krankheit zu nennen.
Ich würde es eher als einen Zustand bezeichnen.

Die Migräne bewirkt eine temporäre Gefäßverengung im Frontalbereich.

Und erst diese resultiert in unserem Symptom Kopfschmerzen.
Eine leichte Migräne kann dem entsprechend, wenn der Betroffene gerade dünnes Blut (z.B. Durch Flüssigkeitseinnahme) hat, auch schmerzfrei verlaufen.

Allerdings hast Du recht, dass eine Migräne in der Regel mit Kopfschmerzen einher geht.

Also kann man salopp sagen. Jede Migräne ist ein Kopfschmerz, aber nicht jeder Kopfschmerz ist eine Migräne.

0
Kommentar von 2001HAL9000
11.04.2016, 07:56

Hey, aber Emilia. Wir reden hier über Medizin. Und das ist keine exakte Wissenschaft.
Dem entsprechend ist unsere Diskussion hier haarspalterisch um Termini.
Unterm Strich haben wir beide recht. ;)

0

Was möchtest Du wissen?