Unterschied zwischen Klischee und Vorurteil?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Klischees sind allgemeingültiger, bekannt und oft nicht negativ wertend. Ein Vorurteil kann man auch neutral betrachten und ist biologisch notwendig (großes Tier mir großen Zähnen rennt auf mich zu....also schnell weglaufen). Das Vorurteil ist eher negativ und wird mit abwertender negativer Einstellung in Verbindung gebracht. Das Gründe eines Vorurteils sind dem einzelnen oftmals nicht bekannt. Erst durch Nachdenken kann man dahinter kommen, woher die eigene Meinung stammen könnte. Oft ist eine Gruppenzugehörigkeit der Grund, oder die Einstellung der Eltern, oder mangelnde Information. Ein Vorurteil wird durch einen Reiz (Priming) ausgelöst, zB schöner modisch gekleiderter Mensch....also hochnäsig, herablassend, arrogant. Das nennt man dann Attributieren mit gespeicherten Merkmalen. Das machen wir ständig. Wie man attributiert kommt auf deine erworbene Einstellung an. Das beste gegen Vorurteile ist Bildung.


Ein Klischee, bezieht sich meines Wissens nach, eher auf eine Eigenart (im positiven Sinne, wie im negativen!) z.B. Asiaten essen gerne Reis; etc

Aber ein Vorurteil ist generell etwas negatives, und man wird ein Vorurteil nicht so schnell wieder los; Alle Asiaten essen Katzen; Alle Polen stehlen; Afrikaner sind alle arm; etc

annitobanana 27.08.2015, 09:17

Vorurteile müssen nicht negativ sein. Wie der Name schon sagt, urteilt man bloß über eine Person/Sache/Volk bevor man sich eine eigene Meinung bilden konnte.

0

Ein Klischee ist ein festgefahrenes Urteil, oder eine Meinung von etwas. Also etwas, das "viele" denken. 

Ein Vorurteil hingegen ist unabhängig und individuell, nicht so, wie ein Klischee. 

Ist kein Unterschied, nur die Schreibweise

Christianwarweg 27.08.2015, 08:32

Vielleicht ist Vorurteil negativer als Klischee. Ein Klischee kann ja auch irgendwie nett sein, ein Vorurteil nicht.

0

Was möchtest Du wissen?