Unterschied zwischen kleingewerbe und nebengewerbe?

5 Antworten

WIe meisnt du (ck2003) "Hubs da ist wohl einiges schief gegangen"? Ist das Quatsch, was da zum Download bereit steht?

Hups da ist wohl einiges schief gegangen.

Den gibts nicht, zumindest für das Finanzamt.

Hier ein kostenloses E-Book zum Thema Nebengewerbe:

http://www.gruenderlexikon.de/blog/2009/06/17/e-book-die-10-haeufigsten-fragen-zum-nebengewerbe-und-zur-nebentaetigkeit/

Da stehen die 10 häufigsten Fragen mit Antworten drin.

Vom Hauptgewerbe zum Nebengewerbe umsteigen - weiterhin Umsatzsteuerpflichtig oder nicht - Und lohnt es sich überhaupt oder wäre ein Kleingewerbe besser?

Ich bin Selbstständing ohne Mitarbeiter und habe seit 5 Jahren ein eigenes Geschäft das ich zusammen mit meinem Mann geführt habe. Muß Alle 3 Monate UsSt zahlen usw. Muß aber nun mein Geschäft in ca. 2 Monaten aufgeben, weil es finanziell nicht mehr tragbar ist und mein Mann Arbeitet jetzt wieder Vollzeit seit 4 Wochen und hat ca. 1200 Euro Netto.

Ich könnte mein Gewerbe auch von zu Hause aus weiter führen, übers Internet. Würde damit aber mehr als 450 Euro verdienen und müsste dann wohl somit auf ein Nebengewerbe umsteigen.

Auf der AOK wurde mir gesagt, das ich dann zwar keine 260 Euro mehr zahlen muß um mich zu versichern, aber 165 Euro wenn ich mehr als 405 Euro verdiene bis maximal 945 Euro und der Lebensunterhalt vom Mann bestritten wird. Dies wäre dann ja der Fall.

Die frage ist dann nur, muß ich dann auch weiterhin alle 3 Monate meine UsSt. zahlen auf das was ich verdient habe, so wie im großen Gewerbe? Oder fällt die dann bei unter 1000 Euro weg?

Möglicher Verdienst von Zuhause aus: ca. 600 Euro im Monat

Abzüge: 165 Euro AOK + 125 Euro Lagerhalle meiner Ware + 10 Euro Riesterrente + 20 Euro Handy + 50 Euro Autoversicherung ________________________________ = 370 Euro Allgemeinausgaben

Rest: 230 Euro Privatentnahme

Sollte da dann auch noch alle 3 Monate die UsSt dazu kommen was dann auch wieder kosten bei meinem Steuerberater verursacht die dann auch noch mal dazu kommen (momentan ca. 50 Euro monatlich) wäre ich ja schon fast besser dran dann, wenn ich ein KLEIN-Gewerbe anmelde statt ein NEBEN-Gewerbe, nur bis 450 Euro dazu verdienen würde, dann über meinen Mann versicht bleibe und weder AOK noch Steuer bezahlen muß.

Wer kann mir da mal weiterhelfen, mir mal sagen, ob ich UsSt weiterhin bezahlen muß und mir einen guten Tip geben wie ich nach den 2 Moanten am Besten weiter machen könnte.

Dachte ich frag erst mal hier, bevor ich einen Termin beim Steuerberater mache um mich vorab schon mal bisschen zu informieren und um mir weiterhin dann überlegen zu können was ich dann in 2 Monaten machen könnte und vor allem wie am Besten.

Freu mich also über jede Antwort die mir weiterhelfen könnte. LG Miriam

...zur Frage

Antrag auf Erwerbsminderungsrente, aber seit Jahren ein Nebengewerbe angemeldet, welches Ehepartner ausführt, geht das? Wie erkläre ich das im Rentenantrag?

Mein Mann ist in einem Unternehmen angestellt und hat vor Jahren ein Kleingewerbe als Nebengewerbe angemeldet. Ich war bis vor kurzem arbeitslos ohne Leistungsbezug, um nicht meinen eventuellen Anspruch auf Erwerbsminderungsrente zu verlieren.Da mein Mann nun seit längerer Zeit krank ist, hat er mich als Minijobber angestellt, so kann ich die Arbeit erledigen und konnte mich vom Arbeitsamt abmelden. Nun wird ihm geraten, Erwerbsminderungrente zu beantragen. Soweit ich mich belesen habe, gibt es kein Problem, wenn man ein Gwerbe angemeldet hat und nicht mehr als 450,00 Euro zuverdient ? Sehe ich das richtig ? Ich dürfte ja gleichzeitig auch bis zu 450, 00 Euro dazu verdienen und könnte familienversichert bei seiner Krankenkasse bleiben ? Unsere Umsätze sind im Moment noch nicht hoch, da wir Geld in Umbauten investiert haben und dadurch noch Abschreibungen laufen. Was wäre, wenn der Umsatz höher wird, müsste ich mich dann privat krankenversichern oder ist es günstig, mich bei ihm dann fest einstellen zu lassen ? Im Fragebogen der Rentenversicherung wird gefragt, ob er noch eine selbständige Tätigkeit ausführt, müssen wir das mit Nein beantworten, er ist ja nur Inhaber, führt es aber nicht selbst aus oder kann ich das irgendwie erklären, eventuell bei der Zeile Art und Umfang der Tätigkeit ? Viele Fragen.. wir möchten aber auch nichts verkehrt machen. Vielen Dank für Antworten.

...zur Frage

Klein-/Nebengewerbe als allgemeiner Assistenz?

In den letzten Tagen kam mir die Idee, ein Kleingewerbe bzw Nebengewerbe zu gründen als "Allrounder/Assistenz für alltägliches" (keine Ahnung wie das heißt was ich vorhabe) Dabei geht es darum, dass ich Hilfe anbiete in alltäglichen Dingen wie im Haushalt (Putzen, Einkaufen, Kochen... va für Senioren), Person A nach B fahren, Dolmetschen bis hin zur Nachhilfe. Das ganze soll klein anfangen mit höchsten 1 oder 2 angestellten Freunden. Ist sowas generell möglich oder muss man sich beim Neben-/Kleingewerbe auf eine Sache "spezialisieren"? Das ganze würde neben dem Studium laufen und wie gesagt ganz klein anfangen, ohne dass ich mir am Anfang das große Geld dadurch erhoffe. Da ich 0 Ahnung von der Materie habe, würde ich mich auf Antworten von Leuten freuen, die Plan davon haben.

Danke schonmal!

...zur Frage

Wie kann ich parallel einen Nebenjob und ein Nebengewerbe führen?

Hallo, ich bin Studentin und derzeit als Hiwi an meiner Uni angestellt. Nun habe ich die Möglichkeit auf Honorarbasis für ein Unternehmen zu arbeiten oder über den Sommer in einer Bar mit Gewerbeschein oder auf 450Euro-Basis zu arbeiten. Da ich den Job an der Uni habe, würde der Zweitjob aber mit Steuerklasse 6 berechnet werden, was viele Abzüge bedeutet. Deshalb spiele ich mit dem Gedanken (auch in Hinsicht auf die Tätigkeit auf Honorarbasis), ein Nebengewerbe anzumelden. Ich habe jetzt ein wenig recherchiert, werde aber nicht so richtig schlau bzw. den Überblick verloren.

Was muss ich beachten, wenn ich parallel einen Nebenjob und ein Nebengewerbe betreibe? (Dass ich eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung machen muss, weiß ich, aber wie rechne ich die Hiwi-Stelle ab?) Funktioniert das alles einfach oder wäre das mehr Aufwand als Nutzen?

Dazu muss ich noch sagen, dass ich ab August ein Auslandssemester bis Dezember machen werde. Was ist in der Zeit mit dem Nebengewerbe, wenn sich der Wohnsitz ändert? Gibt es sonst noch Dinge, die ich berücksichtigen muss oder vielleicht andere Möglichkeiten meine Lage/Problem zu lösen?

Ich danke schonmal für hilfreiche Antworten! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?