Unterschied zwischen Kinder- und Jugendpsychiatrie und Erwachsenenpsychiatrie?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

Du brauchst dir keine Sorgen machen. Sofern du nicht auf die Notfallstation musst, ist die Erwachsenenpsychiatrie kein Ort des Schreckens. Es gibt genau wie in der KJP einen Speiseraum und einen Aufenthaltsraum. Allerdings kann man vermehrt selbst entscheiden, ob man jetzt zum Essen oder zu einem Therapieangebot geht. Wenn du nicht kommst, ist das eben so.

Beschult werden die Leute dort selbstverständlich nicht mehr. Ich fand es außerdem ganz angenehm, dass die Pfleger in der Erwachsenenpsychiatrie keinen "Erziehungsauftrag" mehr haben. Sie mäkeln nicht so viel an dir und deinem Verhalten dran rum, sondern lassen dich größtenteils in Ruhe. Die Mitpatienten sind (je nachdem, auf welcher Station du bist) meistens schon etwas älter, aber sehr freundlich und gute Gesprächspartner.

Ist natürlich immer unterschiedlich, aber mir persönlich hat die Erwachsenenpsychiatrie besser gefallen als die KJP.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sanja2
15.10.2016, 15:30

das beschreibt es schon sehr gut, ich möchte nur noch hinzufügen, dass in der Erwachsenenpsychiatrie keine Schule mehr angebunden ist. Somit gibt es keinen Unterricht.

0

Ob dort unterrichtet wird, weiß ich wirklich nicht (wenn du noch schulpflichtig bist, hast du auf jeden Fall Anspruch auf Unterricht), ansonsten gbt es außer dem Alter der Patienten eigentlich keinen Unterschied.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterricht gibt es dort soweit ich weiß nicht mehr in der Form, wie es ihn in der KJP gibt.

Soweit ich weiß ist die Erwachsenen Psychiatrie auch etwas freier, also es gibt weniger Regeln und Co.

Ansonsten ist es der KJP sehr ähnlich .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hat nichts mit den Allgemeinheit-Räume zu tun sondern nur mit der Persönliche Behandlung 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?