Unterschied zwischen Juden und Zionisten

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1.Grundsätzlich sind Zionisten einfach nur Verfechter der nationalen Idee Israels, der Rückkehr aller Juden nach Israel und Gründung/Bestand des Staates Israel.

2.Das Problem der Wahrnehmung ist nun, dass es wie in jeder gruppe gemääsigte und radikale Zionisten gibt. Aber gerade im feindlichen Lager(Araber) macht man aus Propagandafründen kene Unterscheidung und versieht das Wort nur mit den negativsten Eigenschaften der radikalen Zionisten, die nicht weniger verkappt, rassistisch, fanatisch und aggressiv sind als die arbischen Islamisten.

3.Entstanden ist der Zionismus eben als die Rückkehrbewegung der über die Welt versteuten Juden. An der Ideee einen eigenen Staat zu haben und nicht mehr überall auf der Welt mit Unterbrechungen verfolgt zu werden gibt es nichts auszusetzen.

4.Wie gesagt es gibt den radikalen Flügel aber. Das sind ganz einfach jüdische Rassisten, die sowieso uns alle, als Menschen 2.Klasse sehen(nicht nur die Araber) und sie sind das auserwählte Volk. Das sind ganz einfach Nazis mit Davidstern, so absurd es auch klingen mag.

5.Der israelische Aspekt des Problems: sehr viele Leute in Israel haben für europäische Verhältnisse radikale und chauvinistische Ansichten und unterstützen den radikalen Flügel der Zionisten. D.h. reden wir nicht um den heissen Brei herum, es würde nicht funktionieren wenn sie nicht Unterstüzung uiin wirklich breiten Schichten der Bevölkerung hätten. In Israel zu sagen, dass alle Araber dumme gefährliche Tiere seinen, die man alle ausrotten sollte wird dir nicht Kritik sondern meist Lob einbringen. Wenn sich higegen sogar ein Israeli mit einer toleranteren Sichtweise zu Wort meldet wird er glaich als linksradikaler Verräter gesehen.

6.Der Rest der Welt: natürlich unterstützen viele Juden im Ausland. allen voran den USA die nationale Idee des Judentums bzw. Harez-Israel. Es sind eben auch sehr einflussreiche Leute, die so wie Rottschilds auch dirket und unmittlebar die Rückkehr nach Israel finanziert, organisiert und auch politisch durchgesetzt haben. Da wird dann von aussen auch gernen in einen Topf geschmissen und ein Wirbel aus Verschwörungstheorien entsteht. Ja, es gibt auf der Welt Geheimorganisationen/Bünde usw. Aber das "Wissen" um sie wird viel zu oft gerne für Propaganda missbraucht. Wenn ich von "zionistischer Weltverschwörung" höre muss ich müde lächeln. Es war ein althergebrachtes Propagandamittel der verschiedenen MAchthaber zu verschiedenen Zeiten in verschiedenen Ländern - Antisemitismus. Die Juden haben sich perfekt angebten als Opfer. So kann amn auch gerne die "zionistische Weltverschwörung" als Grund nennen wenn's der Wirtschaft schlecht geht odder wenn man von anderen Probleme ablenken muss. Das war immer der Oberton des Antisemitismus "eh sie auf uns(Regierung) losgehen, lass sie liber ein Paar Juden lynchen". Funktioniert heute immer noch, wie man sogar hier auf GF nachlesen kann. Es gibt Leute, die diesen Mist glauben. Wenn's eine "Weltverschwörung" gibt, dann ist sie bestimmt nicht zionistisch. sind Juden dabei? Ganz bestimmt, aber was ist mit den anderen? Die anderen sind natürlich keine "Weltverschwörer" sondern ganz ehrliche Politiker, Finanzhaie usw.

7.Die Araber haben immer ein Herz für Hitler gehabt. Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Logisch eigtl. Es ist denen nur ncht klar, dass sie sisch damit alle auf dem gleichen Niveau bewegen mit anderen Nazis, ob mit Davidstern oder Hakenkreuz. Und alle Zusammen sind sie das Problem.

- wirr, einfach vieles wirr, was du da zusammen würfelst und dir zusammen reimst.

0

Zionist ist (ursprünglich) eine Jude, der einen jüdischen Staat in Israel gründen will. (das war vor der Gründung Israels). Google dazu mal Theodor Herzl, Zionistenkongress. Es war im Prinzip ein Verein, der sich für die Gründung Israels einsetzte, so ab 1880...

Es existiert eine beachtliche Anzahl Juden, die die Zionisten ablehnen. Ich schätze, die meisten Juden lehnen die Zionisten ab. Das ist eine eigene Schlussfolgerung. Jene Juden wollen nichts vom Staat Israel wissen und treten für ein friedliches Zusammenleben ein. Interessanterweise kommen jene Juden klar in der Welt - und mit der Welt. Sie weisen nicht die geringsten Anzeichen von Paranoia auf. Die Bewegung vereint inzwischen eine beachtliche Anzahl geschätzte Rabis, die schon sachlich argumentieren können. Es lohn sicht, sie anzuhören.

Die Zionisten sind nichts weiter als Fundamentalisten, die das Instrument Religion benutzen – samt Gläubiger, die genauso fundamentalistisch veranlagt sind. Die Antipathie, die dem Jundentum global entgegen schlägt – eine Tatsache, die man natürlich leugnen kann -, ist nur den Zionisten zu verdanken.

Man sollte folgendes Experiment wagen: Unter fremde Flagge das veröffentlichen, was die Zionisten von sich geben. Mal sehen, wieviele Klagen man sich holen würde.

Wie bitte?:-
Zitat:"Die Antipathie, die dem Jundentum global entgegen schlägt – eine
Tatsache, die man natürlich leugnen kann -, ist nur den Zionisten zu
verdanken."Zitat.-Ende
- nicht "leugnen" - sondern entschieden dagegen protestieren, was hier propagiert wird.
Hier wird der Holocaust relativiert - hier werden Übergriffe auf Juden relativiert - weils ja die bösen Zionisten schuld sind.
Der Antizionismus spricht Israel das Existenzrecht ab.
Und du mit diesem Absatz also auch!!!!

0
@Lorimara

Gehe davon aus, dass Du dich auf T. Herzl beziehst:

Die Zionisten hatten weder die Macht noch die Informationen, um die Staatsgründung zu erzwingen. Die Staatsgründung war das Ergebnis eines Kompromisses, bei dem die Zionisten nicht die geringste Rolle spielten. Erst danach wurden sie ins Boot geholt. Den Beteiligten des Kompromisses war es ziemlich egal, wer sich die Lorbeeren für die Gründung holte.

Erstaunt? Ja, es wurde noch nicht überall diskreditiert, diffamiert, desinformiert, vollständig zensiert, radiert.

Auch Israel hat inzwischen mehrere Programme für Schreiberlinge gestartet, die im Internet für eine entsprechende Sicht der Dinge sorgen sollen. Wenn es dir so am Herzen liegt, bewerbe dich doch dort.

Einige Tips:

National Union of Israeli Students. Wahrscheinlich, schneller über das Moodle-Projekt zu erreichen. Dort, kannst dich relativ schnell dem NUIS-Programm anschliessen.

Jewish Agency (for Israel)

WUJS

usw.

Kannst dir auch die Trompete von Giyus holen.

Gern geschehen.

0

Was möchtest Du wissen?