Unterschied zwischen Gewerbebetrieb und Selbständiger Arbeit?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja es gibt einen entscheidenden Unterschied. Ein Selbstständiger bietet Dienstleistungen an und "handelt" nicht. Das heißt du kaufst und verkaufst keine Produkte. Ein Gewerbetreibender umfasst zusätzlich zu Dienstleistungen auch Handelstätigkeiten.

Kapitalerträge sind unter anderem Zinserträge aus Sparkonten, Aktiengewinne etc. Im Grunde alle erträge die durch Geldanlagen erzielt werden.

Hm, ich verstehe. Nur frage ich mich gerade ob Dienstleistungen die man über das Internet anbietet, z.B. eine kostenpflichtige Seitennutzung. Ist das dann eine Freiberufler Dienstleistung oder ein Gewerbehandel?

0
@Storm7

Schau mal auf den Kommentar von Ernsterwin am 25. Juni 2010 06:35.
 
Der Unterscheid Gewerbe/Selbständig unterscheidet sich nicht allein durch Dienstleistung/Handel. Handel ist immer Gewerbe, aber nur bestimmte Dienstleistungen sind selbständig. Hierunter fallen hauptsächlich Berater (RA, StB, WP), medizinische Berufe (Arzt, Hebamme), Künstler und Unterrichtende. Allerdings immer auch mit Ausnahmen.

0
@EnnoBecker

Das stimmt nicht. Die von dir angegebenen Berufe, sind die berühmten "freien Berufe". Das ist der Personenkreis den man üblicherweise als Freiberufler bezeichnet.

Als Freiberuf oder freier Beruf werden - im deutschen Recht - Tätigkeiten bezeichnet, die nicht der Gewerbeordnung unterliegen. Sie betreffen nach § 18 EStG und § 1 PartGG selbstständig ausgeübte wissenschaftliche, künstlerische, schriftstellerische, unterrichtende oder erzieherische oder (sehr) ähnlich gelagerte Tätigkeiten.
0
@Storm7

Ein Freiberufler bist du in keinem Fall, es handelt sich um eine gewerbliche Tätigkeit. Jedenfalls in dem von dir genannten Beispiel.

0
@jotewe

Und was stimmt daran nicht?
 
Freiberufe sind selbständige Tätigkeit. Außerdem gehören zur selbständigen Tätigkeit auch noch weitere Berufe und Tätigkeiten, die nicht freie Berufe sind, § 18 (2) EStG, Beispiel: Testamentsvollstrecker, Aufsichtsrat.
 
Mit der Gewerbeordnung hat das aber nichts zu tun, denn wir sind hier im Steuerrecht und nicht im Gewerberecht.

0
@jotewe

Sehe ich auch so: Es klingt danach. Allerdings geprüft ist es nicht.
 
Zum Freien Beruf siehe auch meine Einlassung vom 24. Juni 2010 15:26.

0

Ein Blick ins Einkommensteuergesetz § 18 hilft sicher weiter. Da sind die typischen Katalogberufe aufgezählt. Wer eine solche Tätigkeit ausübt, erzielt Einkünfte aus selbstständiger Arbeit im Gegensatz zu Einkünften aus Gewerbebetrieb. Noch detaillierter ist die Abgrenzung in den ESt-Hinweisen 15.6. Soviel Mühe kann sich lohnen.

Denke ich auch. Wenn der Fragesteller schon nicht sagen will, was genau er anbietet, so muss er zwingend selbst gucken.

0

Hallo,

ein Gewerbebetrieb hast du erst dann, wenn du ein Gewerbe anmeldest. Für viele Tätigkeitein musst du ein Gewerbe anmelden, - und auch Gewerbesteuer zahlen. KEIN Gewerbe hast du zum Bespiel, wenn du Freiberufler bist (z.B. Anwalt, Arzt, Pflegedienst). ich kann mir vorstellen, dass ein Freiberufler "Selbstständige Arbeit" macht. LG

Fast gut. Einen Gewerbebetrieb hat man nicht durch bloßes Anmelden eines Gewerbes. Man kann ja auch falsch anmelden (ich hab schon gehört, dass ein IT-Dienstleister ein Gewerbe angemeldet hat). Hier geht es nämlich um die Steuer ("Fragebogen zur steuerlichen Erfassung"), und da interessiert beim FA niemanden, ob man bei der Stadt ein Gewerbe angemeldet hat oder nicht. Es interessiert nur, was tatsächlich läuft.
 
Aber sonst ist alles richtig. Und ja, Freiberufler sind eine Gruppe der Selbständigen.

0

Fragebogen zur Steuerlichen Erfassung - Kleingewerbe

Hallo Leute habe mal ein paar Fragen bezüglich des Fragebogens zur Steuerlichen Erfassung, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Vorab ich werde die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen da ich keine Einnahmen über 17500€ habe.

zu 3.1) Muss ich hier bei Gewerbebetrieb die voraussichtlichen Gewinne oder nur die voraussichtlichen Einnahmen eintragen? Bei nichtselbstständiger Arbeit einfach den Bruttolohn von der elektronischen Lohnsteuerkarte? Oder noch irgendetwas abziehen?

zu 3.2) Was sind die Sonderausgaben und die Steuerabzugsbeträge? Keine Ahnung.

zu 6) Angaben zur Anmeldung und Abführung der Lohnsteuer! Zahl der Arbeitnehmer? Bin alleine also 1 eintragen?

zu 7.1) Was muss ich bei Gesamtumsatz eintragen? Ist das nicht das selbe wie unter 3.1?

zu 7.7) Soll- / oder Istversteuerung? Was ist besser für Kleingewerbe?

Danke im voraus......

...zur Frage

Gewerbebetrieb oder selbständig?

Hallo ihr,

ich habe eine kurze Frage bzgl. des Fragebogens zur steuerlichen Erfassung:

Unter Punkt 3 soll man Angaben zu den voraussichtlichen Einkünften machen. Dort gibt es die Punkte "selbständige Arbeit" als auch "Gewerbebetrieb". Wenn ich nun einen Online-Shop eröffnet (vorerst mit der Kleinunternehmerregelung) habe in dem ich sowohl eigens hergestellte Artikel als auch zugekaufte Produkte vertreibe, worunter fällt dieser Shop dann? Ich besitze bereits den erforderlichen Gewerbeschein, bin aber trotzdem unsicher, ob mein Betrieb dann wirklich ein reiner Gewerbebetrieb ist. Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!


...zur Frage

fragebogen zur steuerlichen erfassung

Ich bearbeite gerade den Fragebogen zur steuerlichen Etrfassung zur Aufnahme einer gewerblichen tätigkeit. Unter "voraussichtliche einkünfte aus gewerbebetrieb" soll ich die voraussichtlichen Einkünfte im Jahr der Betriebseröffnung (2009) und Folgejahr angeben. Wie setzt sich diese Zahl zusammen? Sind das alle Einnahmen die ich hatte? Oder gibt es auch freibeträge, betriebskosten usw. die ich hier abziehen kann?

...zur Frage

Angaben zur Festsetzung der Vorauszahlungen / steuerlichen Erfassung?

Hallo,

ich bin gerade dabei die steuerlichen Erfassung auszufüllen und bin auch schon fast fertig... Ich bin mir nur etwas unsicher was Punkt 3. angeht Angaben zur Festsetzung der Vorauszahlungen Ich bin Azubi und verdiene ca. 750€ Brutto (Brutto eintragen ist doch richtig oder?) muss ich die dann** als Jährlich (also 9000€)** unter Nichtselbstständiger Arbeit eintragen ? Ich wäre sehr dankbar um Antworten von erfahrenen Leuten die das schon mal gemacht haben ;) ! Danke im Voraus !

...zur Frage

Trotz Festanstellung ein Einzelunternehmen gründen?

Hallo, ich bin Festangestellt und möchte mich Nebenberuflich Selbständig machen.
Kein Kleingewerbe, sondern nur ein Einzelunternehmen.
Und ja, ich werde über meine 17500€ kommen, deswegen kommt nur ein Einzelunternehmen in Frage.

Was ich wissen will:
Darf ich ein Einzelunternehmen gründen trotz Festanstellung?

Ich werde im Einzelunternehmen sicher mehr verdienen, wie läuft das mit Krankenkasse und sonstiges ab?

Wird mein Lohn mit den Einnahmen vom Einzelunternehmen am Ende des Jahres zusammengerechnet und versteuert?

Falls ich noch mehr wissen muss, dann schreibt es bitte auch dazu.
Ich danke euch.Beste Grüße

...zur Frage

ALGII in Einkommensteuererklärung angeben, wenn Praktikabezüge mit Hartz4 verrechnet wurden?

Hallo zusammen,

in Anlage N Zeile 28 sind Zeiten der Nichtbeschäftigung anzugeben oder zumindest auszuweisen/zu belegen, also auch ALGII oder wozu dient die Zeile? Dann gibt es noch Zeile 26 Aufwandsentschädigung (ev. also im weiteren Sinne Praktikumbezüge gegen ALGII-Kürzung)?

Worauf ich hinaus möchte ist die Frage wie man eine Anrechnung/Verrechnung auf Hartz4 angibt, wenn man ALGII-Bezüge in der Est-Erklärung nicht angeben muss. Bsp.: Wenn man eine Grundsicherung erhält benötigt man das Geld zum Leben und es ist steuerfreies Einkommen. Wenn man jedoch beim Probearbeiten Geld verdient und dies bei der Grundsicherung in dem Monat abgezogen bekommt zählt dies als Einkommen und muss versteuert und angegeben werden oder kann man dies Einkommen als Aufwandsentschädigung in Zeile 26 deklarieren? Im Grunde kann man diese Bezüge doch als "Aufwandsentschädigung" sehen, so dass man im Gesamtkontext diese Einnahmen ebenfalls nur in Zeile 28 zusammenfasst und weglassen kann? Krankenversichern musste ich mich bei der verrechnung mit ALGII ja auch nicht.

Wenn dem nicht so ist, wäre es ja besser nichts zu tun, als für Geld ein Praktikum zu verdienen, da dies nicht nur von der Grundsicherung abgezogen wird, sondern später dann auch noch versteuert werden muss sofern man nicht das ganze Jahr ALGII bezieht!?

Danke&Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?