Unterschied zwischen Funktionsterm/-gleichung und Zuordnungschrift?

1 Antwort

Eine Funktion  f legt man fest, indem man ihre Definitionsmenge, eine Zielmenge und eine Zuordnungsvorschrift angibt. Diese muss für jedes Element  x der Definitionsmenge den ihm zugeordneten Funktionswert f(x) in der Zielmenge eindeutig festlegen.

Die Zuordnungsvorschrift kann (muss aber nicht) durch die Angabe eines Funktionsterms oder einer Funktionsgleichung beschrieben werden.  

Was möchtest Du wissen?