Unterschied zwischen Festkörper und Fluiden

3 Antworten

Hi, interessante Frage. Hängt auch von der Temperatur und dem Druck ab. Wahrscheinliche Definition meinerseits: Nahezu inkompressibel. Keine nennenswerte Gestaltsänderung (Maßänderung) ohne - oder unter geringer - Belastung (Spannung) über eine längere Zeitdauer (Formstabilität). Im Gegensatz zum Kriechen (Fließen). Sonderfall: Thixotropie. Dürfte also Definitionssache sein. Glas ist eine eingefrorene amorphe Flüssigkeit. Gruß Osmond

Bei Festkörpern werden benachbarte Teilchen (Atome, Ionen oder Moleküle) durch Atom-, Ionen- oder metallische Bindungen festgehalten, während in Flüssigkeiten nur die wesentlich schwächeren Van der Waals'schen Kräfte und gegebenfalls Dipole wirken.

....wobei die Ausnahmen natürlich die Regel bestätigen: es gibt natürlich auch ionische Flüssigkeiten.

0
@Bevarian

Mit anderen Worten: Es kommt nicht auf die Bindungskräfte an, sondern nur darauf, dass sie (durch Wärmeenergie) überwunden werden.

0

Ein Molekülgitter.

Also sozusagen die Kristallstruktur?

0

Was möchtest Du wissen?