unterschied zwischen Fachkraft- schutz und sicherheit und Polizeivollzugsbeamtin

7 Antworten

Für die Polizei bewirbst du dich auf den Länderseiten der Polizei oder bei der Bundespolizei. Fachkraft Schutz und Sicherheit ist auch ein Ausbildungsberuf, wird aber viel schlechter bezahlt und du wirst natürlich nicht verbeamtet.

Zwei gänzlich unterschiedliche Dinge. Ich bin mir gar nicht sicher, ob die Ausbildung "Fachkraft für Schutz und Sicherheit" eine anerkannte ist. Man arbeitet dann im Werk- und Objektschutz.
Die Ausbildung wird in privaten Firmen und/oder großen Konzernen angeboten. Ob man dich nach der Ausbildung übernimmt, ist ungewiss. Wie es für solche Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt aussieht, weiß ich nicht. Genauere Inhalte der Ausbildung kenne ich ebenso wenig.

Eine Ausbildung bei der Polizei ist eine Beamtenlaufbahn. Man muss sich in den Bundesländern bei den Landespolizeien oder der Bundespolizei bewerben. Polizei ist Ländersache und jedes BL macht es etwas anders. Du musst also schauen, wie es in dem Bundesland, welches infrage kommt, funktioniert. Welche Laufbahnen angeboten werden, welche schulischen und allgemeinen Voraussetzungen es gibt und wie/wann/wo man sich bewirbt. Das kann man hier tun:

http://www.polizei.de/Polizei/DE/Home/homepage__node.html?__nnn=true

Wenn man für das Eignungs- und Auswahlverfahren zugelassen wird und sich dort für einen Ausbildungs- oder Studienplatz qualifiziert, hat man - wenn man es nicht total verkackt - einen Job auf Lebenszeit.

Gruß S.


Polizei,Bundespolizei,Zoll,Justiz haben alle eine Internetseite.Schau auch mal bei Feldjäger( Bundeswehr ) rein.Oder Wachpolizei.Üben kannst du auch bereits ( Test ).Es gibt solche Übungshefte zum kaufen( Amazon ).

ersteres ist im privat/mietbereich.

das andere ist eben beamter auf länderbasis und hat mehr hoheitsrechte.

Eine Polizeivollzugsbeamtin ist das, was der Name schon aussagt: Eine Polizistin. Eine 'Fachkraft für Schutz und Sicherheit' ist jemand, der in einer Bewachungsfirma arbeitet.

Was möchtest Du wissen?