Unterschied zwischen Fachabitur und Fachhochschule

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Fachabitur ist umgangssprachlich für die Fachhochschulreife. Hierbei gibt es einen schulischen und eine praktischen Teil. Wenn man beides erlangt, darf man einer Fachhochschule studieren.

Ich beziehe mich hier auf NRW, wenn es in andere Bundesländern andere Vorschriften gibt, so weiß ich diese nicht.

Was ist der unterschied zwischen einem Fachabitur und einer Fachhochschule?

Was ist der Unterschied zwischen einem Führerschein und Autofahren?

Mit dem Fachabitur (vermutlich: "allgemeine Fachhochschulreife") darfst Du Dich bei der FH Deiner Wahl für einen beliebigen Studiengang bewerben/einschreiben.

Manchmal wird als Fachabitur auch die "fachgebundene Hochschulreife" bezeichnet. Mit dieser darf man ausgewählte Studiengänge an der Universität studieren. Und natürlich alles an der FH.

ein Abitur ist generell nur der Schritt, der dir eine Zulassung an einer Hochschule erlaubt. So auch das Fachabi für die FH

Du machst ein Fachabitur, um an einer Fachhochschule studieren zu können.

Der Unterschied ist, das Fachabitur ist ein Bildungsweg und die Fachhochschule eine Institution.

Fachabitur ist ein Bildungsweg

Ich hätte es jetzt eher für einen schulischen Abschluss gehalten. ;-)

0

Fachhochschule ist ein Abschluss? Du meinst wohl Fachhochschulreife.

Was möchtest Du wissen?