Unterschied zwischen Fachabitur und fachgebundene Hochschulreife

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die fachgebundene Hochschulreife ist eher ein Relikt aus der Vergangenheit als es noch keine Fachhochschulen gab. Sie wird wurde von sogenannten Aufbaugymnasien (Berufsgymnasien) für Realschüler ausgestellt, die keine zweite Fremdsprache hatten. Was genau nun mit der fachgebunden Hochschulreife an Unis studierbar ist, variiert von Bundesland zu Bundesland.

Mit der Fachhochschulreife (umgs. Fachabitur) kann man zwar BWL studieren, aber auf gar keinen Fall Jura.

http://www.wege-ins-studium.de/data/File/BBZ_Nachholen_Abschluesse.pdf

Mit der fachgebundenen Hochschulreife kannst du an der Universität studieren und bist nicht auf die Fachhochschule beschränkt. Du kannst allerdings nicht jedes beiliebige Fach an der Uni studieren, sondern eben die, für die deine "fachgebundene" Hochschulreife gilt.

Mit dem Fachabi kannst du nicht an der Universität studieren, sondern an entsprechenden Fachhochschulen.

Die Fachhochschulreife (umgangssprachlich auch Fachabitur genannt) erwirbst du, wenn du die 12. Klasse der FOS oder BOS erfolgreich abgeschlossen hast. Mit dieser kannst du jedes Fach an einer Fachhochschule studieren - egal, welchen Zweig du gewählt hast.

In Hessen (außer Frankfurt a. M.) ist es sogar möglich, dass du mit der Fachhochschulreife alle Bachelor-Studiengänge an Universitäten studieren kannst. Dazu zählen aber eben nicht Fächer, die mit dem Staatsexamen enden (z. B. Jura oder Medizin).

In Niedersachsen kann man außerdem an allen Universitäten fachgebunden studieren. Das bedeutet, du kannst alle Studiengänge anfangen, die zu deiner jeweiligen FOS-/BOS-Fachrichtung passen. Warst du z. B. im Wirtschafts-Zweig kannst du BWL oder VWL dann an einer niedersächsischen Uni fachgebunden mit Fachhochschulreife Fachrichtung Wirtschaft studieren.

Die fachgebundene Hochschulreife erlangst du, wenn du die 13. Klasse der FOS bzw. BOS ohne 2. Fremdsprache geschafft hast. Mit dieser kannst du an allen Universitäten fachgebunden studieren, also wieder nur die Fächer, die zu deiner jeweiligen FOS-/BOS-Richtung passen.

Möchtest du aber vollständige Wahlfreiheit bei deinem Studium haben, so solltest du die allgemeine Hochschulreife (FOS/BOS 13 mit 2. Fremdsprache) in Angriff nehmen.

Fachabitur machst du auf der Fos und kannst dann an die FH zum studieren.

normales Abitur machst du am Gymnasium und kannst dann an der Uni studieren.

Fachabitur und fachgebundene Hochschulreife bezeichnen dasselbe. Abitur.

also ich kenne nur Fachhochschulreife und Fachabi.

Fachabi ist ein Schritt weiter und kannst du nach der Fachhochschulreife machen.

Seifuku 02.09.2014, 10:45

Die Berufsoberschule führt... ...Schülerinnen und Schüler mit abgeschlossener Berufsausbildung •in einem Jahr zum mittleren Schulabschluss, •in einem Jahr zum Fachabitur, •in zwei Jahren zur fachgebundenen Hochschulreife, •in zwei Jahren mit einer zweiten Fremdsprache zur allgemeinen Hochschulreife.

0

Was möchtest Du wissen?