Unterschied zwischen erwerbsunfähig und berufsunfähig?

6 Antworten

Hallo montgomery,

das ist eine interessante Frage, dich ich dir beantworten kann.

Bedeutung Erwerbsunfähigkeit:
Erwerbungsfähigkeit liegt vor, wenn du weder in deinem, noch in einem anderen Beruf arbeiten kannst.

Bedeutung Berufsunfähigkeit:
Du kannst in deinem Beruf nicht mehr arbeiten.

Das ist der grobe (sehr grobe) Unterschied dieser beiden Begriffe. Je nachdem, ob du dich über eine private Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung oder die gesetzliche Erwerbsminderungsrente informieren möchtest sind die Voraussetzungen für den Erhalt dieser Rentenleistung unterschiedlich.

Wann du die gesetzliche Erwerbsminderungsrente erhältst, kannst du hier erfahren: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/2_Rente_Reha/01_Rente/01_allgemeines/03_rentenarten_und_leistungen/08_erwerbsminderungsrente_node.html

Bei einer privaten Versicherung kommt es auf die Bedingungen der jeweiligen Versicherungsgesellschaft an.

Eine Berufsunfähigkeitsabsicherung ist ein wichtiges Thema, gerade weil die gesetzlichen Leistungen hier oft nicht ausreichend sind. Deshalb empfehle ich dir, dich von einem Versicherungsfachmann beraten zu lassen. Dieser kann dir genau erklären, was in deinem Fall sinn macht und in welchem Umfang du dich absichern solltest.

Ich hoffe meine Informationen helfen dir weiter.

Viele Grüße,
Christina vom Allianz hilft Team.

Wenn du berufsunfähig bist, kannst du in deinem Beruf nicht mehr arbeiten, wenn du erwerbsunfähig bist, kannst du keinen Beruf mehr ausüben.

Solltest Du dann mal Rente bekommen, macht das wohl keinen Unterschied mehr.Früher konntest Du bei Berufsunfähigkeit noch arbeiten gehen, nur nicht mehr auf Deinem Beruf. Erwerbsunfähig, das sagt das Wort schon.

Berufsunfähigkeitsversicherung unnötig weil es Erwerbsminderungsrente gibt?

Ich bin Ingenieur, verdiene nicht schlecht und habe vor ein paar Jahren eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen, die eine Rente von etwas mehr als 1000 Euro/Monat absichert. Kostet rund 35 Euro im Monat. Ich habe die Rente so niedrig gewählt, da sie nur das Allernotwendigste absichern soll für den unwahrscheinlichen Fall der Berufsunfähigkeit.

-

Mittlerweile überlege ich mir die Versicherung zu kündigen, da ich meine auch ohne BU einigermaßen abgesichert zu sein.

-

Falls mir mal was schlimmes passieren sollte (Unfall, Krankheit, Behinderung), dann rechne ich damit dass ich nicht nur Berufsunfähig werde, sondern gleich voll Erwerbsunfähig. (Berufsunfähig und gleichzeitig nicht Erwerbsunfähig wird man als Ingenieur meiner Meinung nach nur schwer)

-

Voll erwerbsunfähig bekäme ich deutlich über 1000 Euro Erwerbsminderungsrente, was zwar nicht viel ist, aber für den Fall der Fälle eigentlich für Miete, Heizung, Strom, Telefon und sonstiger Lebenshaltung ausreicht!? Kommen die Beiträge zur Krankenversicherung noch dazu? Falls eine Heimunterbringung und Pflege notwendig werden, und die Rente dafür nicht ausreicht, dann gibt’s immer noch Sozialhilfe. Und die sollte ja so hoch sein, dass auch Teilnahme am kulturellen Leben und des täglichen Lebens zur Erhaltung der sozialen Kontakte möglich ist.

-

Wie ist Eure Meinung?

...zur Frage

Unterschied zwischen Erwerbsunfähig u. Berufsunfähig?!?

Meine Situation sieht so aus:

ich arbeite als Informatiker bei einer großen Firma (Zu meinen Haupttätigkeiten gehört die Anwendungsentwicklung und Netztechnik) und ich habe eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Nur frage ich mich ob sich eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung nicht viel mehr nützen würde?

Denn: Ich kann mir keine Situation vorstellen in der ich zwar Berufsunfähig werde, aber trotzdem noch Erwerbsfähig bleibe (ich hoffe ihr versteht was ich mein). Oder anders ausgedrückt: Es gibt nur einen Grund, wie ich Berufsunfähig werde, nämlich dadurch, dass ich auch gleichzeitig Erwerbsunfähig werde und da würde die BU sowieso nicht greifen.

Was denkt ihr so?

Schonmal vielen Dank

...zur Frage

Wo genau liegt der Unterschied zwischen Vorurteil, Klischee und Stereotyp?

Wo genau liegt der Unterschied zwischen den drei? Ist das nicht alles fast das gleiche?

...zur Frage

Abzüge/Kosten bei einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung

Folgendes Beispiel:

30 jähriger Mann wird berufsunfähig, nicht erwerbsunfähig er hat eine private BU mit 1000€ abgeschlossen und erhält die entsprechende Rente

Wer zahlt die Krankenkassenbeiträge und in welcher Höhe? Werden Steuern fällig?

Wie wären die Kosten, wenn die BU-Rente nur 500€ betragen würde und ggf. Hartz IV beantragt werden würde.

Wie verändert sich die Situation, wenn der Betroffene nun auch erwerbsunfähig wäre?

Ich hoffe und freue mich auf fachliche Antworten :-)

...zur Frage

Gibt es einen Unterschied zwischen dem Dativ und dem Dativobjekt?

Hey, wiederhole grade etwas Deutsch und dabei hab ich was vom Dativobjekt und Objektkasus gelesen. Was genau ist den der Unterschied zwischen dem Dativ und dem Dativobjekt?

...zur Frage

Ist man als voll Erwerbsunfähiger auch als Berufsunfähig anzusehen?

Hallo, Ich beziehe zur Zeit eine volle Erwerbsminderungsrente auf Zeit. Meine Private Berufsunfähigkeitsversicherung lehnt die Anerkennung derzeit noch ab. Wenn aber die Bedingungen der Vers. erfüllt sind müsste doch jmd der gar keinen Erwerb erzielen kann natürlich auch in seinem eigenen Beruf als Berufsunfähig gelten. oder seh ich das falsch. Ich weiss das alle Versicherungen verschiedene Bedingungen haben mir geht im mom nur um die Grundsätzliche Abgrenzung
Erwerbsunfähig=Berufsunfähig---ja da man ja gar nicht mehr arbeiten kann Berufsunfähig ungleich Erwerbsunfähig da man ja noch andere arbeiten machen könnte

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?