Unterschied zwischen Entstehung und Fälligkeit steuern?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So einfach, wie manche andere das hier darstellen, ist das nicht.

Wann eine Steuer entsteht, ist in dem einzelnen Steuergesetz geregelt.
So entsteht z.B. die Einkommensteuer immer am 31.12. des Jahres.
Die Umsatzsteuer entsteht z.B. bei Ausführung der Leistung.

Wann die Steuern fällig, also wenn sie tatsächlich gezahlt werden müssen, ist auch wiederum unterschiedlich.
Einkommensteuer z.b. durch den Termin Einkommensteuerbescheid, Umsatzsteuer z.B. durch monatliche oder vierteljährliche Umsatzsteuervoranmeldungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beispiel: Bei der Einkommensteuer entsteht die Steuer mit Ablauf des Kalenderjahres. Allerdings steht die Höhe der Steuer zu diesem Zeitpunkt konkret noch nicht fest. Fällig wird die Einkommensteuer zu dem in einem Steuerbescheid mitgeteilten Zeitpunkt. Viele Grüße von einem seit 1975 tätigen Steuerbeamten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Barca219
28.10.2016, 19:20

Ok Danke also wenn jemand Est Vorauszahlungspflichtig ist? Ist die EStG Vorauszahlung am 10. 3 fällig aber entstehen tut sie am 1.3. ist ein bespiel

0

Das ist doch ganz einfach.

Die Steuerschuld entsteht bei jedem Umstand der zur Steuerschuld führt.

Die Zahlungsfälligkeit richtet sich nach der Steuerart oder der Veranlagung.

Z. B . Hundesteuer, die entsteht bei der Anschaffung des Hundes und ist sofort fällig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?